Sonntag, 11. März 2018

Harriet und Claudia


Nachdem ich von meinem ersten Harriet Bra so begeistert war und es zu meiner eigenen Überraschung für mich kein Problem war, einen BH ohne Laminat zu tragen, wollte ich ich unbedingt noch einen haben. Ich habe den Eindruck, dass Scuba-Stoffe für BHs zur Zeit bei BH-Näherinnen sehr beliebt sind, das wollte ich auch mal ausprobieren und habe bei CosturaSecretShop einen cremefarbenen mit Blumenmuster bestellt.


Ich war positiv überrascht von der Haptik. Ich hätte mit einem dickeren, weniger dehnbaren Stoff gerechnet aber (zumindest) dieser Scuba ist weich und ein wenig dicker als andere BH-Stoffe. Was mir am Harriet Bra unter anderem so gut gefällt, ist, dass er sich so gut für die Kombination von Spitze und anderen Stoffen eignet. So kann ich auch kleine Spitzenreste verarbeiten.

Wie beim ersten Mal habe ich wieder die View C genäht. Jedoch nur den oberen Cup aus Spitze zugeschnitten, den Rest aus Scuba und Powernet. Beim ersten Mal habe ich bemerkt, dass das Mittelstück zwar unten anliegt, aber oben nicht. Dieses Mal habe ich das Schnittteil aufgeschnitten und den oberen Teil um ca. 5mm verschmälert (Schnittteil zusammengeschoben). Am fertigen BH habe ich bemerkt, dass ich mutiger hätte sein können und nicht nur den oberen Teil verschmälern, sondern auch unten noch etwas wegnehmen. Mache ich dann beim nächsten Mal. Muss sagen, schon ohne diese Änderungen sitzt der BH bei mir super, um Welten besser als jeder Kauf-BH. Ich meckere also auf hohem Niveau.

Die obere Kante der Spitze wird mit Framiltonband gegen Ausleiern gesichert. Damit dieses Band nicht direkt auf der Haut liegt/es innen sauberer aussieht, habe ich auch den Teil mit der Spitze mit Stoff hinterlegt. Ich habe euch dazu ein paar Fotos erstellt:

1. wie in der Anleitung beschrieben Framiltonband aufnähen
2. Spitze links auf rechts auf das Powernet auflegen und die eben genähte Naht nochmal nähen
3. Powernet nach unten klappen, bügeln
4. beide offenen Kanten heften

Von innen sieht der Cup dann so aus:


Was mich an meinem ersten Harriet BH gestört hat, war, dass der Ring vom Träger vorne anstatt hinten angebracht ist. Dies wollte ich eigentlich ändern, aber ich habe erst daran gedacht, als der Teil am Vorderteil schon genäht war, und somit war der Trägeransatz für den Träger zu breit. Es hätte einen Versatz zwischen beiden gegeben. Deswegen gibt's nun nochmal den Ring vorne. Von SaSa (hier einer ihrer tollen Harriet BHs) kam der Hinweis, dass sie gerne den Ring und somit auch den Schieber vorne hat, da sich dieser dann weniger abzeichnet.

Was dann noch aussteht, ist die Anpassung der Cup-Seite, die ein bisschen zu groß ist. Ich bin demnächst wieder bei Sewy zum BH-Nähkurs und da möchte ich die Anpassung zusammen mit der Nählehrerin machen.


Passend zum Harriet BH habe ich noch eine Panty genäht. Verwendet habe ich den Schnitt "Claudia Panties" von "ohhh lulu". Ich folge ihrem Instagram-Account schon länger, aber dies ist der erste Schnitt, den ich von ihr ausprobiert habe. Mir gefällt die Kombination aus der Spitze und dem Stoff.

Ich habe mich an ihre Größentabelle gehalten und es kam Größe M für mich raus. Leider ist das gute Stück zu groß. Habe dann das Falzgummi mit etwas mehr Zug angenäht und so geht es jetzt. Beim nächsten Mal würde ich mind. eine Größe runter sowie den Schritt verschmälern. Für beides würde ich meinen Lieblingspanty-Schnitt "Ladypanties" (kostenloser Schnitt von Cloth Habit) als Vorlage nehmen.

Claudia Panties


BH:
Schnittmuster: Harriet Bra (Cloth Habit) View C in 28DD
Material: Scuba (CosturaSecretShop), Spitze (Trollgold), Framilastic, restliches Material ist von Sewy und Wien2002:  Powernet, BH-Trägergummi + Ringe & Schieber, Unterbrustgummi und Zierlitze, nicht dehnbarer Tüll, Bügelband, BH Bügel
Änderungen: oberen Cup mit Powernet hinterlegt, Backband, doppeltes Powernet jeweils um 90° gedreht, Mittelteil: oberer Teil um 5mm verschmälert, Absteppnaht unter dem Cup weggelassen.
Fazit: Bin nach wie vor sehr begeistert von dem Schnitt. Da wird es noch etliche weitere Varianten geben.
Beim nächsten Mal:  Mittelteil auch unten um 5mm verschmälern, sowie die noch notwendige Cup-Anpassung (siehe Text).

Panty:
Schnittmuster: Claudia Panites von ohhh lulu
Material: breite Spitze (Trollgold), Scuba (CosturaSecretShop), Falzgummi, schmales Gummiband
Änderungen: keine
Fazit: sehr schöner Schnitt, probiere ich nochmal aus (mit den beschriebenen Änderungen).
Änderungen beim nächsten Mal: mind. 1 Größe kleiner zuschneiden, Bereich des Zwickels verschmälern 

Kommentare:

  1. Das ist toll, wieviel Mühe Du Dir mit den Phasenfotos gegeben hast, es ist ein richtiger Nähkurs geworden. Ein Augenschmaus ist der BH sowieso.
    Ich finde die Idee, Scuba für einen BH zu benutzen sehr spannend. Ich kenne das Material nur von Surfanzügen und habe es als Bekleidungsstoff immer für mich ausgeschlossen. Vermutlich sollte ich da nochmal genauer hinschauen, offensichtlich hat das ja wohl nicht mehr mit den Surfer- und Taucher-Neos zu tun!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Set! An Scuba habe ich mich noch nicht gewagt, denn ich dachte wie Du, dass der dick und starrer ist - wie Taucheanzüge eben. Muss ich mal ausprobieren. Mit den Claudia Panties bin ich auch noch nicht ganz warm. Mir sind sie zu wenig hoch, das muss ich noch anpassen.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Dein neues Set sieht jedenfalls total süß aus! Beim nächsten kannst Du die kleinen Änderungen machen und dann passt alles noch besser! Und Du kannst die Schieber hinten haben 😉 ich ziehe meine Scuba/Spitzensets sehr gerne an, weil sie so hübsch sind. Allerdings empfinde ich das Skubamaterial ein wenig billig gegenüber anderen Dessousmaterialien. Die hübschen Prints versöhnen mich aber damit und auch die gute Materialdicke.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  4. Wun-der-schön! Das Set gefällt mir absolut!

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *