Donnerstag, 29. März 2018

Geo-Bag Fieber - jetzt auch hier!

Nachdem mir die Geo-Bag in den letzten Monaten im Netz immer wieder begegnet ist, ist der "Hype" nun auch in meiner Internetecke angekommen und zwar in Gestalt der tollen Versionen von Monikate (hier ihre tolle rote Variante).

Zunächst wollte ich eine Kuori Smartphone Tasche für meine Mum nähen, war mir aber nicht sicher, ob sie diese überhaupt gebrauchen könnte. Nachdem Monika uns mit ihren Versionen "bombatiert" hat - konnte ich nicht mehr widerstehen und habe auch eine genäht und ja, jetzt verstehe ich die Faszination des Schnittes.

Die Geo-Bag ist ein kostenloses Schnittmuster von Pattydoo. Ich habe die kleine Variante genäht. Die Größe gefällt mir richtig gut.

Geo-Bag für meine Mum

Die Geo-Bag für meine Mum:
Außen unauffällig und innen bunt.
Zu dem Schnittmuster gibt es von Pattydoo ein ausführliches Videotutorial, somit kann die Tasche auch gut von Anfängern genäht werden. Ich selbst bin kein Fan von Videoanleitungen, das dauert mich alles zu lang und mir fehlt der Überblick. Nachdem ich das Täschchen genäht habe, habe ich mir die Schritte aufgeschrieben. Beim nächsten Mal bin ich nach 13 Schritten am Ziel.

Die raffinierte Tasche hat einen Nachteil, durch die ungewöhnliche Form des Schnittteils, welches im Bruch zugeschnitten wird, hat man einen relativ großen Verschnitt aber anders geht es nicht. Um den Verschnitt etwas zu minimieren, schneide ich nicht im Stoffbruch zu, sondern füge an der Stelle Nahtzugabe dran und nähe dann beide Teile zusammen.

Für das Täschchen für meine Mutter habe ich ich außen einen Kunst-Wildlederstoff verwendet und ihnen, um etwas Farbe rein zubringen einen Waxprintstoff. Den Wildlederstoff habe ich schon wenig (sicherlich vor 2012 gekauft) und habe mir daraus u.A. eine kleine Transporttasche genäht (Vorbild waren die praktischen kleinen Transporttäschchen ausm Drogeriemarkt) - nur eben ohne Werbung :-). Diese hatte 2013 angefangen und 2015 fertig gestellt und seitdem ist die Tasche regelmäßig im Einsatz.  Ich habe immer noch von dem Stoff, mal sehen, wann ich den irgendwann mal los bin.

Im Vordergrund die Tasche für yacurma und hinten meine Schmink-Geo-Bag
Inzwischen habe ich auch sowohl für yacurama, sowie die Oma vom Mann als auch für mich eine Geo-Bag genäht.


Schnittmuster: Geo-Bag
Material: Kunst-Wildleder/ Kunstleder/ Wachstuch, Waxprint / Baumwollstoff, feste Einlage, endlos Reißverschluss mit 2 Zippern -> praktischerweise hatte ich alle Materialien zu Hause.
Änderungen: Anstatt der im Schnitt empfohlenen H630 Einlage, habe ich eine "unflauschige" aber stabile Einlage verwendet.
Fazit: Der Schnitt gefällt mir richtig gut und mit meiner Kurzanleitung näht sich der Schnitt auch sehr schnell. Bin sicher, da folgen noch weitere Varianten.

Kommentare:

  1. Liebe Muriel, auch ich habe kürzlich eine Geobag genaäht und verschenkt, ist ein tolles kleines Projekt, das Spaß macht zu nähen. Zusätzliche Videoanleitungen find ich gut, aber gar nichts Gedrucktes zu haben find ich blöd. Deshalb hab ich mich auf die Suche gemacht und bin wirklich fündig geworden. Schau mal hier:
    https://www.oz-verlag.de/wp-content/uploads/2017/06/Anleitung-Geobag-MOL17029.pdf
    Wenn man sie einmal schon genäht hat und weiß, wie alles zusammen gehört, dann reicht das allemal aus.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      vielen Dank für den Tipp.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen
  2. Die sind ja schön geworden! Besonders die Rote.......ausgedrückt habe ich den Schnitt zumindest schon mal.....
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Haha, das ist eine schnelle feine Sache, so eine Geobag. Sehen alle 3 toll aus. Das rote Kunstleder gefällt mir sehr.
    Ich schneide auch nicht im Bruch zu, sondern mit NZG
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Das sind alle drei ausgesprochen feine Täschchen. Die etwas gröberen Reißverschlüsse passen super dazu. LG Christiane

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *