Donnerstag, 22. März 2018

Das KUORI Fieber hat mich gepackt

In meine Instagramtimeline wurden in den letzten Wochen und Monate immer mehr tolle Versionen der Smartphonetasche KUORI von Hansedelli gespült.


Obwohl ich selbst keine brauche, hat es mich doch sehr gereizt, selbst eine zu nähen. Schließlich, kann ich kleine Täschen immer mal wieder brauchen.

Das kostenlose Schnittmuster von Hansedelli ist eines der besten deutschen Schnittmuster, die ich je genäht habe. Der Text und die Bilder sind sehr aussagekräftig. Die Anleitung ist sehr gut geschrieben und wäre auch für Anfänger sehr gut machbar. Durch die schrägen Teilungsnähte macht der Schnitt viel her.

Laut Schnittmuster ist die Tasche in einer Stunde fertig. Okay, ich habe fast solange allein für die Stoffauswahl gebraucht. Bei Taschen tue ich mich (immer noch) viel schwere als mit Kleidung. Vielleicht weil es dort einfach mehr Möglichkeiten gibt und ich immer gerne meine Reststoffe verarbeiten möchte.
Entschieden habe dann für petrolfarbens butterweiches Leder (Reststück meiner Leder-Arya-Tasche, Kork (Rest von der Standesamttasche meiner Schwester), Wachstuch sowie innen einen Baumwollstoff von Chrissy.

Das Täschchen kann man entweder mit oder ohne Reißverschlusstasche auf der Rückseite nähen. Die Variante mit Reißverschluss finde ich ganz charmant, da man so nochmal eine Aufbewahrungsmöglichkeit hat.

An zwei Stellen hatte ich ganz schön zu kämpfen, was allerdings daran lag, dass ich versucht habe mitzudenken. Erst als ich stur der Anleitung gefolgt habe, hat es dann plötzlich Sinn gemacht.

Da ich von Anfang an wusste, dass ich das Täschchen nicht für mein Smartphone nutzen möchte, habe ich mich für eine dünnere Einlage entschieden.

Eigentlich hatte ich vor die Tasche mit Gummiband zu schließen, leider habe ich die Anleitung nicht komplett gelesen ("ich weiß ja, wie man soooo was einfaches näht"), da ich noch Paspeln an den schrägen Teilen mit gefasst habe und so die Stelle verpasst an die das Gummiband hätte angenäht werden müsste. Naja und einen schönen Druckknopf hatte ich auch nicht da und so habe ich eben für die erste Variante einen Kampsnap verwendet. Bei den darauf folgenden Versionen habe ich die tollen Druckknöpfe von Lililly verwendet.

Das Leder habe ich, da es dicker als Kunstleder ist, links auf Rechts angenäht. Ansonsten wäre es an der Stelle zu dick geworden.


hinten befindet sich eine kleine Reißverschlusstasche

Schnittmuster: KUORI (Smartphonetasche) gratis Schnittmuster von Hansedelli
Material: Kork, Leder, Wachstuch (dünn), Baumwolle, KampSnap / Druckknopf von Lililly, Einlage dünner Flausch, Einlage festere Einlage, Einlage Schabracke (Vorderteildreieck), Paspel (selbst hergestellt)
Änderungen: Paspel an den schrägen Schnittteilen
Fazit: Der Schnitt gefällt mir richtig gut als kleines Geschenk für Freunde, davon werde ich bestimmt noch die ein oder andere Variante nähen. Auch super um kleine Rest an Leder/ Kork / Wachstuch zu verarbeiten.

1 Kommentar:

  1. Sehr schick, Deine Täschchen, besonders mit der Paspel.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *