Seiten

Samstag, 17. Februar 2018

Morgenmantel-Sew-Along Teil 4: Finale


Heute ist ja schon Finale. Ich muss sagen, die Zeit ist jetzt rasend schnell vergangen und ich hätte nicht gedacht, dass es bei mir zeitlich so eng wird. Gerade eben habe ich die Fotos gemacht und sitze jetzt (Freitag Abend kurz vor 23 Uhr) am Blogpost, aber immerhin bin ich rechtzeitig mit beiden Projekten fertig geworden. Ich möchte mich ganz herzlich bei euch für euer Mitmachen und eure Motivation bedanken. Ohne euch als Mitstreiter hätte ich mir keine Morgenmäntel genäht und ich bin mir sicher, dass mich beide lange begleiten werden.

meine Projekte: Winter- und Sommer-Morgenmantel
nach Vogue V8888
Beginnen wir mal mit meinem Sommer-Morgenmantel: Ich hatte mir dazu keinen neuen Stoff gekauft, sondern einen vorhandenen ausm Stoffvorrat genommen. Als Morgenmantel macht er sich echt gut - auch wenn er bei mir anfänglich Assoziationen an Hugh Heffner bzw. bei Melanie (500daysofsewing, habe den Morgenmantel teilweise bei ihr genäht) mit einem Profiboxer hervorgerufen hat. Inzwischen bin ich mit ihm versöhnt und werde ihn tragen.

Eigentlich wollte ich für die Sommervariante die Original-Ärmel verwenden, aber mein Stoff hat leider nicht gereicht, so dass ich auch bei der Variante auf die vorletzte Woche beim Probemantel genähten Ärmel zurückgegriffen habe.


Im Vogue Schnittmuster ist vorgesehen, französische Nähte zu nähen. Ich habe mich daran versucht und muss sagen, in Kombination mit dem flutschigen Stoff war das nichts für mich. Das Nähen hat keinen Spaß gemacht. Zudem ließ sich der Stoff auch überhaupt nicht bügeln und das wäre bei ner französischen Naht schon nicht "so" schlecht. Im Nachhinein hätte bei meinem Stoff zum Versäubern auch die Ovi ausgereicht. Denke, mit einem etwas dünneren Stoff wäre es nicht so mühsam gewesen. Ich war sehr froh, dass ich beim Nähen nette Gesellschaft von Melanie hatte - ohne sie hätte ich den Mantel frustriert in die Ecke gepfeffert. Wenn es dann irgendwann mal wieder wärmer wird, freue ich mich, dass ich meinen "Traum in Rot" tragen kann.

 

Winter-Morgenmantel: Verglichen mit der Sommer-Variante war der Sweat-Stoff von Lebenskleidung (gekauft bei der Eulenmeisterei) traumhaft zu nähen. Auch habe ich dort, auf Grund der Dicke des Stoffes, keine französischen Nähte gemacht, sondern mit der Overlock versäubert. Dadurch ließ sich der Mantel in einem Bruchteil der Zeit des anderen nähen.


Ich hatte letzte Woche überlegt, welches Schrägband ich zu dem Stoff verwende. Mit keinem konnte ich mich wirklich anfreunden und dann ist mir beim Nähen die weiße Paspel in die Hände gefallen. Die Kombination aus dem Karostoff und der Paspel gefällt mir richtig gut. Keine Ahnung, warum ich den Stoff unbedingt mit einem roten Schrägband kombinieren wollte. 


So, und jetzt freue ich mich schon darauf, morgen früh (also wenn der Blogpost erscheint) meinen Winter-Morgenmantel einzuweihen.


Schnittmuster: Vogue V8888
Material Sommer: Baumwoll-Poly-Irgendwas (Karstadt), Paspel ("Leihgabe" von 500daysofSewing), Einlage G785 (Kragen), Band für den Aufhänger und innere Bindebänder,
Material Winter: Lebenskleid Sweat (Eulenmeisterei), Paspel dunkelblau und weiß, Band für Aufhänger
Änderungen Sommer/Winter (Details siehe Teil 2 des Sew Alongs): angeschnittener Beleg anstatt 1/4" umklappen und feststeppen - Paspelband verwendet, Oberteil um 4cm gekürzt (hätte mehr sein können), Ärmel ausgetauscht, angeschnittenen Beleg festgenäht (Sommer = Handnaht, Winter = Nähmaschine), Einlage nur auf den oberen Kragen, Aufhänger hinzugefügt
Änderungen Winter: Bindeband um 10cm gekürzt, sodass die Bindebänder im geknoteten Zustand gleich lang sind (dies war einer der Punkte, die bei PatternReview bei dem Schnitt bemängelt wurden), Ärmel ohne Blende (akuter Stoffmangel), inneres Bindeband + seitliche Schlaufen für die äußeren Bindebänder weggelassen, Einlage für den Kragen weggelassen.
Fazit: Ich freue mich riesig, dass ich nun endlich zwei richtige Morgenmäntel habe und den unpraktischen Kauf-Bademantel in die Badetasche verbannen darf.

Ihr glaubt gar nicht, wie gespannt ich auf eure Morgenmäntel bin. Heute ist ja schon Finale. Auf Anregung von Melanie (500daysofsewing) wird die Linkliste anstatt einer Woche, zwei Wochen geöffnet sein.



Kommentare:

  1. Beide Versionen finde ich wunderschön und die Lösung mit der weißen Paspel am Wintermantel ist perfekt. Weniger ist manchmal doch mehr. LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön sind deine beiden Teile geworden. Mir gefallen beide Varianten sehr.
    Bei flutschigem Stoff habe ich in diesem Jahr angefangen Französische Nähte anders zu nähen; die erste Naht (links auf links) mit der Overlock und die zweite Naht dann normal. Bei den Winterblusen ging das ganz hervorragend, insbesondere auch weil die Nahtzugabe so regelmäßig wird und das Umklappen ganz leicht ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mema,
      die Technik wollte ich auch probieren aber als ersten Schritt war eine 1/4" Naht vorgesehen, die dann noch zurück geschnitten werden sollte. Eine so schmale Ovi-Naht kann meine leider nicht.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen
  3. Fleißig warst du! Deine beiden Mäntel sind sehr schön geworden, wobei mir die Winterversion noch ein bisschen besser gefällt. Bei mir fehlen noch die Fotos, dann kann ich mich noch verlinken. Danke schon einmal für die Organisation und Motivation. LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön geworden deine beiden Morgenmäntel. Der Schnitt ist sehr schön und ich finde beide Varianten toll!
    LG Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  5. Deine Winterversion ist wundervoll! Sie ist der Hammer und ich bin sicher, dass du sie sehr gerne anziehen wirst. Das mit den schmalen Ärmeln war vermutlich auch eine sehr gute Entscheidung. Das ist zumindest bei meinem Kaufmorgenmantel ein großes Manko, da die Weiten Ärmel zwar eigentlich recht gemütlich, aber auch ziemlich unpraktisch sind...
    Deine Bedenken bezüglich der Sommerversion kann ich nachvollziehen... Wenn ich so ehrlich sein darf, ich vermute, dass das durch die blaue Paspel kommt. Ich glaube aber auch, dass diese Assoziation im Alltag und wenn der Greuel über die schwierige Verarbeitung mal verflogen ist, gar nicht mehr so schwer ins Gewicht fällt und du ihn dann bestimmt gerne anziehen wirst.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Zwei schöne Morgenmäntel hast Du Dir genäht, wobei auch mein Herz für den Winterversion etwas höher schlägt. Sieht traumhaft aus! Da kann der Frühling noch etwas auf sich warten lassen. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Deine Mäntel sind super geworden, insbesondere der Wintermantel ist mit der weißen Paspel ein Traum. Vielen Dank für die Organisation, vielleicht schaffe ich es noch. Viele Grüße, Mitheissernadel

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Muriel, Deine beiden Mäntel sind richtig schön geworden. Die weiße Paspel am Wintermantel ist perfekt, er sieht echt gemütlich und kuschelig aus.
    Das mit der Ovi und der französichen Naht verstehe ich nicht ganz. Kann Deine Ovi keinen 4mm Stich? Ich nähe immer eine 4mm Naht ca. 6mm von der eigentlichen Naht entfernt. Dann wird umgebügelt und die eigentliche Naht nähe ich ca. 5mm vom Bügelbruch entfernt. Klar, wenn der Stoff sich nicht bügeln lässt, hast Du schlechte Karten! Aber ich denke, mit einer 3-5mm breiten Ovi-Naht kann man gute französische Nähte hinkriegen.
    Viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefanie,
      danke für die Erklärung mit der Ovi-Naht. Laut Schnittmuster müsste die Naht auf 3mm zurück geschnitten werden und meine Ovinaht hatte aber 5mm. Ja, mit einem anderen willigeren Stoff hätte es vielleicht geklappt.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen
  9. Wow, die Mäntel sind wirklich toll geworden. Mir gefällt die weiße Paspel an dem Winter-Morgenmantel sehr gut.
    Ich hinke mit meinem leider noch etwas hinterher, die vielen Seiten zusammenkleben hat doch länger gedauert, als ich gedacht habe... ;)

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde auch beide toll, bei mir hat auch der Rote keine Assoziationen hervorgerufen. Und ich finde die Paspeln passen bei beiden perfekt. Die Idee mit aus dem Steppsweat einen Bademantel zu machen finde ich übrigens genial.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Muriel, ich bin total auf den Geschmack gekommen mit dem Morgenmantel-nähen. Das hätte ich nie gedacht.
    Deine beiden Mäntel gefallen mir beide sehr. Auch beide Stoffe, der eine kuscheliger und der Rote etwas feiner.
    Ich schätze mal, dass Dein Vogue Schnitt das bietet, was ich an meinem Mantel vermisse. Oben schmaler geschnitten und dafür im Rockbereich mit mehr Überlappung. Den schaue ich mir nochmal genauer an.
    1000 Dank nochmal fürs Organisieren!!!
    Viele liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ja, der Vogue Schnitt ist toll. Kann den nur empfehlen.
      Schön, dass Du dabei warst.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen
  12. Ich finde auch beide Varianten ganz toll. Und ich bin sehr begeistert davon wie vielseitig ein und derselbe Schnitt sein kann. Ich finde es übrigens sehr motivierend den gleichen Schnitt zu nähen. Der Sew Along war mit gleichem "Thema" UND gleichem Schnitt also doppelte Motivation für mich :o)
    Hast du deinen Kaufmantel schon verbannt? Du hast ja durch den einen Sew Along zusammen mit deinem Probeteil gleich 3 Mäntel auf einmal "bekommen". Ich fand ja schon den Test-Mantel toll ;o) Ich switche übrigens die ganze Zeit zwischen beiden Mänteln hin und her, ich wollte sehen welcher mir an dir besser gefällt. Aber ich kann mich nicht entscheiden. Beide stehen dir sehr gut und beide gefallen mir richtig toll!
    Dank dir sehr für all deine Mühen und den tollen Sew Along!
    Viele Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Melanie,
    ja, den habe ich verbannt als der Probe-Morgenmantel fertig war. Den verwende ich jetzt nur noch fürs Schwimmbad.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für eure lieben Rückmeldungen zu dem Sew-Along und meinen Morgenmänteln. Habe mich sehr darüber gefreut.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Vielen Dank für deinen Kommentar.