Sonntag, 24. Dezember 2017

Weihnachtskleid Sew-Along 2017: Finale


Heute bzw. gestern war das Finale des Weihnachtskleid-Sew-Along (organisiert von der MeMadeMittwoch-Crew).

Im ersten Teil des Sew-Alongs hatte ich euch meine Kleider der letzten Jahre gezeigt und ihr hattet geholfen, mich für einen Schnitt für dieses Jahr zu entscheiden. Dann ging es weiter mit der Stoffauswahl. Ich habe mich für den dezent gemusterten Baumwollflanell ("Schlafhosen-flanellartig") von Hüco entschieden. Den dritten Sew-Along Teil hatte ich leider verpasst.


Es wurde also nochmal mein erstes Call the Midwife-Kleid. Dieses habe ich letztes Jahr für den Film-und-Serien-Sew-Along 2016 genäht. Beim Schnittmuster hatte ich das Glück, dass Frau minimale extravaganz mir diesen erstellt hat. Ich liebe dieses Kleid heiß und innig und freue mich, dass ich nun ein zweites habe.
 
Dadurch, dass ich den Schnitt bereits schon mal genäht habe, hat mir leider völlig die Motivation gefehlt, es zu nähen. Für mich steht nun endgültig fest, die Faszination am Kleidung nähen hängt bei mir vom Nähen von neuen Schnitten und der Freude ab, wenn am Ende das Kleidungsstück passt. Das Wiederholen eines genähten Kleidungsstückes liegt mir nicht so. Ja, ich weiß, logisch ist das nicht. Schließlich geht es beim zweiten Mal um einiges schneller.

Am 15.12., also knappe drei Wochen nach Beginn des Sew-Alongs, habe ich tatsächlich schon mit dem Zuschnitt angefangen. Andere wesentlich fleißigere Näherinnen waren da schon fertig. Aber was wäre ein Weihnachtskleid Sew-Along für mich ohne Zeitdruck.


Das Nähen hat ohne Probleme geklappt und ging mir so leicht von der Hand, dass mir ein großer Fehler unterlaufen ist: Ich habe ein "Männerkleid" genäht *schluchz* *heul* (Knopfleiste ist auf der falschen Seite - der Männerseite). Dabei weiß ich es eigentlich besser, dank dem Merksatz "Woman are always right" (warum ich mir den wohl so gut merken kann ;-)). Ja, jetzt wäre es auch noch praktisch gewesen, wenn ich diesen auch umgesetzt hätte. Als mir mein Fehler aufgefallen ist, waren alle Nahtzugaben bereits gekürzt (in Stufen, da an der Stelle viele Lagen aufeinander treffen) und ein Auftrennen wäre sicherlich nicht gut gegangen. Jetzt muss ich mit meinem Männerkleid leben. Beim Knöpfen fühlt es sich falsch an, aber da muss ich jetzt durch.

Der Rock ist einen Tick kürzer als normal - einfach, weil der Stoff für den Tellerrock mit Kellerfalten nicht breit genug lag und ich schlicht zu faul war, die Schnittteile für vorderen und hinteren Rock aufzuteilen und die zusätzlichen Nähte in den Kellerfalten zu verstecken. Die Länge ist noch okay, aber ein bisschen länger wäre schon besser gewesen. Naja, beim nächste Mal dann halt. Unter dem Kleid versteckt sich mein Alltags-Petticoat (gekauft beim Walldorf Weekender).

Frau minimale extravaganz näht zu ihren Kleidern gerne den passenden Gürtel. Ich war bisher faul und habe nur "Fake"-Gürtel genäht (mit Annäh-Druckknöpfen geschlossen) (Beispiel: Stuttgarter Nähbloggerinnenkleid von diesem Jahr).
Jetzt wollte ich doch mal einen richtigen Gürtel mit bezogener Schnalle ausprobieren. Der Rohling dazu ist von poppyray.de. Das Beziehen der Gürtelschnalle ging sehr einfach. An dem Gürtel habe ich für den den Durchlass des Dorns (heißt der so?) ein Mini-Knopfloch von 8mm Länge genäht. Naja, ich muss sagen, bei der Gürtelherstellung ist bei mir noch ordentlich Luft nach oben. Mir gefällt der Gürtel nicht soooo gut. Finde ihn zu schmal und das Wenden mit der festen Einlage war ein Kampf (den netterweise der Mann ausgefochten hat). Mal sehen, ob ich mich mit dem Gürtel noch anfreunden werde. Das Prinzip des passenden Gürtel gefällt mir sehr gut, beim nächsten Mal würde ich eine größere Gürtelschnalle verwenden.

Knöpfe und Gürtelschnalle beziehen

Damit der Gürtel nicht verrutscht, habe ich unauffällige Gürtelschlaufen angebracht. Diese werden "geknüpft" und sind super schnell gemacht. Ich habe dafür das Craftsy-Video "the Couture dress" angeschaut - die Technik findet sich aber sicherlich auch auf YouTube.

Die unauffällige Gürtelschlaufe
(nennt, man diese so?)
Kleine Story am Rande: durch die Verkettung "unglücklicher" Umstände durfte ich diese Art der Halterung das erste Mal auf der kirchlichen Hochzeit meiner Schwester anwenden. In der Location saß ich hinter meiner Schwester und habe, während sie sich mit ihren Gästen unterhalten hat, eine ihrer "Halterungen" für die Brautkleidschleppe mittels dieser Technik wiederhergestellt. Anschließend konnte die Braut ihre Schleppe wieder hochdrapieren und ihren Hochzeitstanz absolvieren.


Zurück zum Weihnachtskleid, am 23.12. war ich schließlich fertig - ich würde sagen, eine Punktlandung. Ich liebe mein neues Call the Midwife-Kleid, durch den weichen Stoff fühlt es sich kuschelig an und trotzdem fühle ich mich damit gut angezogen.

Ich wünsche euch allen schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

Auf dem MeMadeMittwoch Blog könnt ihr wunderschöne einzigartige Weihnachtskleider bewundern. Vielen Dank an  Katharina (sewing addicted), Nina (Kleidermanie), Claudia (bunte kleider) für die Organisation dieses tollen Sew-Alongs.

Schnittmuster: Call the Midwife Kleid (Schnittmuster von Fr minimale extravaganz)
Material: Baumwollflanellstoff (oder so ähnlich - hat keine "Schlafhosen"Qualität) (Hüco), Futter (Rockteil und eine Seite des Taschenbeutels), Batist (als Oberteilfutter), nahtverdeckter Reißverschluss, rote selbst erstellte Paspel, bezogene Knöpfe 13mm // Gürtel: feste Einlage, Gürtelrohling (Poppyray), 4mm Öse (Prym)
Änderungen: dieses Mal kam noch ein Gürtel und Gürtelschlaufen dazu.
Fazit: Ich freue mich riesig, dass ich nun ein zweites Kleid nach diesem Schnitt habe.


Kommentare:

  1. Sehr schick siehst Du aus!
    Vielleicht kannst Du Dich ja auch selbst ein bisschen austricksen, dass Du z.B. einen alten aber guten Schnitt nächsten und dann zur "Belohnung" wieder einen oder zwei neue Schnitte. Aber was soll es, jeder tickt anders. Ich habe für mich zu.B. festgestellt, dass ich keinen Spaß daran habe mir Schnitte "umzubasteln".
    Fröhliche Weihnachten und liebe Grüße
    Luzie

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Wiederholungstaten kenne ich auch. Ich nähe auch viel lieber einen neuen Schnitt, als einen alten mehrmals. Teilweise geht es mir sogar so dass ich einen Schnitt abpause und wenn ich nicht sofort aus Stoff ausschneide, ich darauf keine Lust mehr habe, weil ich ihn beim abpausen und in der Nacht danach schon geistig fast genäht habe. Dein Kleid ist wunderschön geworden und wird sicher nicht oft im Schrank hängen.
    Alles Gute und schöne Weihnachten wünscht Dir
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Schön geworden dein Weihnachtskleid, ich nähe irgendwie lieber Schnitte, wo ich weiß was mich erwartet...ich finde passende Gürtel genial, die haben mich schon als Kind irgendwie fasziniert.
    LG und schöne Weihnachten,
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Gerade gestern hatte ich die DVD Box mit Call the mitdwife am Wickel - Dein Kleid ist 100% passend zu der Serie. Große Klasse. Dein Kleid sitzt wie eine 1 und kleidet Dich einfach ganz unglaublich gut. Wunderschön schaust du aus! LG und frohe Weihnacht! Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Dein Kleid ist wunderschön geworden! Besonders die liebevollen Details wie Paspel, Knöpfe, Gürtel machen es wirklich perfekt! Passt 1a und die Länge finde ich übrigens genau richtig!

    Frohe Weihnachten!

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für den Merksatz für die Knöpfe. Ich bin bisher immer dreifach sicher gegangen und habe auf den Schnittmusterumschlag, auf die Beschreibung im Schnitt und noch mal auf der Webseite geschaut ob ich richtig liege.. Aber ein einfacher Merksatz ist ja auch schön ;o)
    Du wirst es dir sicher nach dem Fehler in alle Zukunft merken können.
    Ich hoffe dich übrigens mal in dem Kleid zu sehen, den Stoff muss ich unbedingt mal anschauen und gleichzeitig fühlen. Mir spuken ja auch gerade Ideen für warme und weiche Kleider.
    Die roten Details gefallen mir sehr gut. Die selbstbezogenen Knöpfe sind perfekt für das Kleid. Die Hürde mit der Gürtelschlaufe hab ich noch nie genommen, aber auch das passt toll zu deinem Kleid.
    Bei mir ist es übrigens andersrum. Ich habe sehr großen Respekt vor jedem neuen Schnitt und freue mich sobald ich diese Hürde genommen habe, der Schnitt gut war und ich ihn erneut nähen kann. auch weil ich das Nähen dann mehr genießen kann und weniger Anleitung studieren muss. Aber spannend wie das bei jedem anders ist.
    Ich freue mich auf das baldige gemeinsame Nähen!
    Viele Grüße! Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Das kenne ich auch. Ein Schnitt kann mich noc so begeistern aber ihn ein zweites Mal5 zu nähen (mit ganz wenigen Ausnahmen) kostet mich verdammt viel Überwindnung und Disziplin. Aber das Kleid hat sich wirklich gelohnt: sehr schön! Frohe Weihnachten. Nina

    AntwortenLöschen
  8. So ein schönes Kleid, deutlich schicker als das Original!
    Der Flanell gefällt mir zusammen mit der roten Paspel supergut und kuschelig und gut angezogen ist doch eine unschlagbare Kombination.

    Ich bin übrigens auch immer froh, wenn ich einen Schnitt fertig angepasst habe und liebe es, diesen dann aus verschiedenen Stoffen umzusetzen. Spannend wie verschieden Spaß am Nähen funktioniert.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Toll geworden dein Kleid und eine echte zeitliche Punktlandung.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich feststelle, dass ich ein Kleidungsstück gerne trage, nähe ich es durchaus noch ein zweites Mal, was an den müderen Nähtagen eine Wohltat sein kann. Versuche aber, etwas für mich Neues einzubauen, wie du hier mit dem Gürtel. Das Kleid steht dir jedenfalls so hervorragend, dass ich gerne noch mehr Varianten davon an dir sehen könnte ;)
    Das Malheur mit der falschen Knöpfrichtung ist mir übrigens während meiner Lehre auch mal passiert. Und ich habe es bis zur kompletten Fertigstellung nicht gemerkt. Kam nicht so gut und wurde durch mein Gefasel von "Vielleicht für Transvestiten einfacher?" nicht besser...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  11. Dein Kleid ist super toll geworden. Und man kann es auch prima im Alltag anziehen. Sieht auch sehr ordentlich verarbeitet aus. Kompliment. LG Anja

    AntwortenLöschen
  12. So schön siehst du aus. Schöne Feiertage.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  13. Wow, dein kleid gefällt mir sehr sehr sehr sehr SEHR! Es sitzt perfekt und ich beneide dich um dieses maßgefertigte schnittmuster!!! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Schönes Kleid, steht Dir sehr gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  15. Dein Kleid ist wunderbar und steht Dir ausgezeichnet. Mir gefällt das Blau für Dich sehr gut und man kann ahnen, wie weich das Kleid ist. Mir geht es mit Schnitten genauso. <ich nehme mir bei gutem Ergebnis meist eine neue Version vor, habe manchmal sogar schon eine Idee, wie der Stoff sein sollte, aber meist kommt es nie dazu, weil ein neues Schnittmuster winkt.
    Einen guten Rutsch und liebe Grüße,
    SaSa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *