Donnerstag, 10. August 2017

Hosen und ich: Winslow Cullottes

Eigentlich war ich monatelang nur mit den Projekten für die anstehende Hochzeit meiner Schwester beschäftigt. Zur Entspannung hatte ich mir zwischendrin ein schnelles Projekt gegönnt - zum dann darüber bloggen hat dann aber die Zeit gefehlt.

Warum auch immer verspürte ich eine unbändige Lust, mir eine Shorts/Overall/Jumpsuit zu nähen. Da die beiden letzteren eher große Projekt waren, habe ich mich erst Mal an ein kleines Projekt gemacht - schließlich hatte die Hochzeit Vorrang, aber ich wollte so gerne was für mich machen. Das "Nähen für Andere" (und besonders über einen so langen Zeitraum) ist echt nichts für mich. Immer warten auf Anproben, Rückfragen, etc. 

Während des MeMadeMays habe ich dieses Jahr tolle Versionen der Flint-Hose von Megan Nielsen gesehen, so eine wollte ich haben. Der Schnitt war schnell besorgt, aber an einem langen Wochenende ohne Möglichkeit, den A0-Schnitt zu plotten, ging es da nicht weiter. Der A4-Schnitt hat über 50 Seiten ohne Angabe, welche Seiten für die kurze Variante benötigt werden bzw. auch keine Klebeübersicht über die Seiten (da hätte ich es ja selbst kontrollieren können).

Meine Alternative war die Winslow Culottes (Patterntester Übersicht) von Helen´s Closet. Bei dem Schnitt, dieser kam vor ein paar Monaten raus, war es Liebe auf den ersten Blick, nur mit der Motivation war es nicht so weit her. Jetzt musste schnell ein Schnitt her und da ist mir dieser wieder eingefallen. Bei Helen gibt es sowohl einen Schnittplan als auch eine Information, für welche Variante man welche Seite ausdrucken muss, und obendrein noch die Möglichkeit, die nicht benötigten Größen auszublenden - yeah. Besser kann man es nicht machen. Die A0-Datei ist auch dabei.

Die Anleitung an sich ist auch sehr gut aufgemacht, keine Fotos, sondern gut gemachte Grafiken. Zusätzlich gibt es noch einen Winslow Culottes Sew Along.

Hosen und ich sind ja generell ein Thema. Die Erkenntnis vom letzten Jahr war, dass ich mich in Jeans bzw. engen Hosen nicht wohlfühle. Somit trage ich diese sehr ungern. Das funktioniert mit weiteren Hosen, wie meinem Jumpsuit, schon viel viel besser. Deswegen war ich sehr gespannt, wie ich mich in dem Hosenrock fühlen würde. Ich habe bereits 2013 einen sommerlichen Hosenrock genäht. Dieser ist aber zu groß (sitzt nicht in der Taille), das Material gefällt mir nicht mehr und die Farbe ist für mich schwer kombinierbar.

Das Nähen der Winslow Culottes ging super schnell. Ich habe die Hose inkl. der Papierschnitt-Klebe-Orgie an zwei Abenden nach der Arbeit erledigt.



Aber mit dem guten Tragegefühl ist es nicht weit her. Den Stoff hatte ich irgendwann mal bei einem Bloggertreffen gekauft, aber inzwischen weiß ich, die Farbe, dieses hellere mellierte Braun, ist einfach nicht meins, aber es war der einzige taugliche Stoff für eine tragbare Probe. Immerhin bin ich froh, dass ich keinen teuren Stoff genommen habe. Am Bund sitzt es doch etwas locker und ich denke, ich könnte beim nächsten Mal noch eine Größe runter. Ich mag es, wenn Kleidungsstücke in der Taille anliegen, und dieses rutscht ein bisschen runter. So schlimm, dass ich den Bund noch mal abtrenne und die Falten noch mal tiefer lege, ist es aber nicht.

Nach ein paar Wochen ist mir klar, dass aus dieser Hose und mir nichts wird. Die Farbe und die wahrscheinlich falsche Größe führen dazu, dass ich mich darin nicht wohlfühle. Als Notfallhose, die dreckig werden darf, etwa bei Fotoshootings hinter der Kamera, gehts z.B.

Schnitt: Winslow Culottes von Helen´s Closet Version A
Material: leichter Baumwoll-Poly-Mischung (aus meinem tragbare-Probestoffe-Vorrat), Einlage für den Bund und Reißverschluss, nahtverdeckter Reißverschluss.
Änderungen: am Schnitt keine. Hatte keinen 22cm nahtverdeckten Reißverschluss, habe einen 20cm langen genommen - ging auch.
Fazit: Ähhh ja, ich nenne es das "Ding". Liebe sieht anders aus. An anderen mag ich diese Hosenrock-Optik. An mir bisher eher weniger, aber es könnte auch an der für mich untypischen Farbwahl liegen. Denke, in einem Chambray würde mich mich wohler fühlen.
Falls es ein nächstes Mal gibt: anderer Stoff, aber mit ähnlichem Fall, sowie nochmal den Bund messen und dann wegen Größe entscheiden 

Ps: diese Leinenvariante des Schnitts finde ich super. Vielleicht brauche ich auch mal eine lange Variante.

1 Kommentar:

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *