Mittwoch, 7. Juni 2017

MeMadeMittwoch: Streifen Motto

Dank der Erinnerung von Kleidermanie auf Instagram gestern, habe ich es geschafft, mich Motto gerecht zum MeMadeMittwoch zu kleiden. Heute stehen Streifen aufm Programm.

Streifen und ich, das ist irgendwie nicht das Wahre. Gerade mit Jersey ist mir das zu sportlich aber in meinem Schrank habe ich sogar noch zwei Streifenshirts von vor Urzeiten gefunden. Wetterbedingt habe ich mich heute für den Pullover entschieden. Die Alternative wäre ein lockerfallendes ärmelloses Strickshirt gewesen - viel zu kalt für heute.


Das Shirt ist das "China Shirt" von Schnittquelle, diese war mein erster Versuch mit dem Shirt. Der Ausschnitt klappt immer wieder nach vorne, bei den folgenden Versionen habe ich am Übergang zum Raglanärmel was weggenommen, dadurch ist es besser geworden.

Der Rock ist mein Alltime Favorit oder wie es Mamamachtsachen sagen würde ein "Workhorse". Der Rock hat einen Bund von einer Deer&Doe Hose, die versteckte Eingrifftasche zwischen Rock und Bund ist von einem Vogue Schnitt und der Rockteil ist ein 1/2 Teller.

Shirt (Ursprungspost von 2014):
Schnitt: China Shirt von Schnittquelle
Material: Streifenjersey von Dawanda
Änderungen: Ärmel um 10cm gekürzt, Länge um ein paar cm gekürzt, Seitennähte in Taillenbereich enger gemacht, hinteren Ausschnitt geändert. Klingt jetzt viel aber das sind meine normalen Jerseyshirt Änderungen.
Beim nächsten Mal werde ich von der v. M. noch etwas weg nehmen.
Fazit: Ich habe zu erste etwas mit dem Shirt gefremdelt - bin ich das überhaupt aber inzwischen fühle ich mich sehr wohl darin.


Rock (Ursprungspost von 2016) :
Schnitt: 1/2 Teller, Deer&Doe Bund, Eingriffstaschen nach Vogue (mehr Details siehe Text)
Material: weicher Jeansstoff, selbst hergestellte Paspel, Nahtverdeckter Reißverschluss, Einlage, Futter
Änderungen: Eingriffstasche: oberer am körperanliegender Teil aus Oberstoff Rest aus Futterstoff.
Fazit: Immer noch ein toller Schnitt. Da wird es bestimmt noch weitere Varianten geben

Schuhe: Ruby Shoo

Die anderen Teilnehmerinnen, mit und ohne Streifen, findet ihr auf dem MeMadeMittwoch Blog.
Vielen Dank an die Crew für das Motto. Durch Mottos entdecke ich häufig ganz neue Kombinationen. Auch die heutige Kombination hatte ich noch nie an.

Dienstag, 6. Juni 2017

Film- und Serien Sew-Along Teil 2 : Planung, Stoffe und Schnitte

Also im diesjährigen Film und Serien Sew Along (veranstaltet von minimale extravaganz) werde ich ein Kleid aus der TV-Serie "Call the Midwife" nähen. Im ersten Teil hatte ich auch über die Alternative (Kinofilm: Hidden Figures) gesprochen. Die fällt, wegen noch nicht Verfügbarkeit der DVD leider flach. Aber auch mit der Entscheidung (schon wieder, wie im letzten Jahr) ein Call the Midwife Kleid zu nähen, bin ich sehr zufrieden.

Es soll das neue Hebammen-Kleid aus der 5.Staffel werden. Yacurama hat mir da mal was gezeichnet:

Entwurf zum Kleid.
Eine Änderung gibt es noch, die Knopfleiste geht komplett durch


Dieses Kleid ist schon eine echte Herausforderung - mit Knopfleiste von oben bis unten, in den Schnitt eingearbeiteten Brusttaschen etc. Der Kragen ist sogar abnehmbar, ob ich das auch machen werden, weiß ich noch nicht. Wenn ich Zeit habe, probiere ich das mal aus.

Das Kleid in der Serie ist aus hellblauem Stoff mit weißem Kragen und Ärmelaufschlägen sowie roten Paspeln als Akzent. In Hellblau würde es mir zu sehr nach Uniform aussehen, deswegen habe ich mir einen leichten Jeansstoff in dunkelblau geholt (mein Mitbringsel vom KBC Lörrach). Aus welchem Stoff ich den Kragen als auch die Ärmelaufschläge mache, weiß ich noch nicht. Momentan tentiere ich zu einem Chambray in einem helleren Blau. Den müsste ich aber erst kaufen, da ich zur Zeit Stoff abbauen möchte, schaue ich, ob ich da nicht noch eine Alternative in meinem vorhandenen Lager finde.

Yacurama war so nett und hat mir das Schnittmuster für den oberen Teil des Kleides schon konstruiert. Den werde ich die nächsten Tage probenähen. Bei dem Rockteil verwende ich dem beim diesjährigen Stuttgart-Nähbloggerinnentreffen-Kleid verwendeten Burdarock als Basis. Auch an dem müssen noch ein paar Änderungen gemacht werden (Position der Nähte, Verlauf der Taschen). Alles in allem ist es für mich ein sehr spannendes Projekt. Ich freu mich.


Die anderen Teilnehmerinnen findet ihr bei minimale extravaganz auf dem Blog. Ich finde es toll, welche Projekte da noch am Entstehen sind. Sehr spannend.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *