Freitag, 31. März 2017

Klein aber fein: Ankündung "Stuttgart Sew Along"


Am 27.05.2017 findet zum dritten Mal das Bloggerinnentreffen in Stuttgart statt, wer noch kommen möchte, hier geht es zur Anmeldung.

Schon im letzten Jahr gab es zu dem Treffen einen kleinen Sew-Along. Es war schön, am Tag des Treffens mit den Anderen die Fotos fürs Finale machen zu können und die Möglichkeit zu haben, die Sew-Along-Outfits der Teilnehmerinnen nicht nur wie normalerweise auf dem Bildschirm, sondern in echt anschauen zu können.
Vielleicht hat ja auch die eine oder andere von euch "zufällig" noch einen Stoff von dem Treffen im letzten Jahr übrig und möchte diesen verarbeiten. Was liegt näher, als den Stuttgart-Stoff für das Stuttgarter Bloggerinnentreffen zu vernähen?!

Also, wenn ihr euch sowieso etwas Neues für Stuttgart nähen wolltet, endlich die bis heute gehüteten Stoffschätze vom letzten Treffen vernähen wollt, oder einen schönen Stoff habt bzw. kaufen möchtet, dann macht mit beim Stuttgart Sew-Along!

Wie auch schon im letzten Jahr gehen wir es mit "nur" zwei Sew-Along-Treffen wieder locker an:

Wir starten am 18.04.2017 mit der Planung, Stoff- und Schnittvorstellung bei Elsa:

Hier ist mein Stoff, den ich seit einem Jahr hüte und streichle, dabei immer wieder gerne an das letzte Stuttgarttreffen zurückdenke. Diesen Stoff habe ich mir extra für das Treffen gekauft oder diesen Stoffschatz möchte ich extra dafür anschneiden. 
Und das soll es werden: Erlaubt ist alles, was sichtbar ist, also Kleidung, aber genauso auch die neue Tasche oder ein schicker Hut.

Am 30.05.2017 ist dann das Finale mit der Präsentation bei Sabine:

Hier ist es, das tolle Outfit, die wunderbare Tasche oder was auch immer ... in Stuttgart bewundert und vielleicht auch fotografiert ... gerne auch mit weiteren Eindrücken und Berichten!

Also los, wir freuen uns und sind sehr gespannt auf die Pläne und darauf, dass wir die Resultate dann ja "in echt" bewundern können.

PS: für die Instagrammer unter euch: der Hashtag für die Aktion ist #NähbloggerinnentreffenStuttgart

Freitag, 17. März 2017

Podcastepisode Nr. 20 mit Anja von Ännisews

In dieser Folge mein Gast: Anja von ännisews
Heute habe ich Anja vom ännisews zu Gast. Sie lebt mit ihrem Sohn und ihrem Mann in Stuttgart. Dort bloggt und näht sie sehr eifrig. Vielleicht kennt ihr sie schon von einigen Bloggeraktionen, bei denen sie regelmäßig dabei ist, z.B. bei RUMS oder "ich nähe Bio".
Abgesehen von den super Blogfotos, finde ich es immer wieder faszinierend, wie sie es schafft, einen
Stoff sowohl für sich als auch für ihren Sohn zu verarbeiten, und der Stoff wirkt weder an ihr zu "kindisch", noch an ihm "zu erwachsen". Da hat sie ein echtes Auge für. Bevorzugt vernäht sie Schnittmuster mit klaren Linien und verleiht diesen Schnittmustern immer wieder durch Schnittänderungen ihre persönliche Note, z.B. durch Passen, raffinierte Ärmel und vielem mehr.

In der Episode sprechen wir über:
... und jetzt geht es auch schon los mit der neuen Folge:


 
Hier sollte ein Player angezeigt werden,
falls nicht, bitte den Post über meinen Blog direkt aufrufen, dem Downloadlink,
via iTunes  oder einer Podcatcher App für Android / Windows Phone  (hier der RSS-Link für eure mobilen Geräte) 

 
Music "Goodwill Cowboys Ride Again" by Michael Chapman & The Woodpiles (modified by Muriel)
Available on the Free Music Archive under CC BY-NC 3.0 license


Vielen Dank an Chrissy (Chrissys Nähkästchen) für ihre Arbeit mit dem Schnitt dieser Podcastfolge. 

Weitere Infos rund um dem Nahtzugabe5cm- und dem "Zwischen Nadel & Faden"-Podcast findet ihr auf meiner Podcast-Seite.
Und jetzt bin ich gespannt, wie Euch diese Folge gefallen hat.

Wenn Euch mein Podcast gefällt, würde ich mich freuen,
wenn ihr das Podcastlogo mit Verlinkung mit auf Euren Blog nehmt.
Vielen Dank.
"Ich höre den Podcast von Nahtzugabe5cm.de"

Dienstag, 7. März 2017

Der einzelne Hausschuh

Vor ein paar Monaten wollte KunterKatha sich Tilda-Hauspuschen nähen. Angeblich wäre diese für Schuhegröße 36-41. Zu meinem Glück war, das wenn überhaupt eine 36. Als Katharina erkannte, wie klein diese ausfallen hatte sie alles schon zugeschnitten und den ersten Schuh genäht. Jetzt kamen mir meine kleine Füße (35,5) zu gute und ich bekam den einen fertigen Schuh zusammen mit dem ungenähten zweiten geschenkt. Glück und kleine Füße muss man haben :-)


Ich musste dann nur noch den Schuh zusammen nähen. Habe es dann auch geschafft, dass bei meinem Schuh die Wollfilzseite anstatt innen im Fußbett unten ist. Aufgefallen ist mir das erst als alle Nahtzugaben zurückgeschnitten waren und es kein Zurück mehr gab.

Nach nun ein paar Monaten testen kann ich euch sagen, dass der Wollfilz-unten-Schuh hervorragend dafür geeignet ist Schmutz in der ganzen Wohnung aufzusammeln :-( Ja, beim nächsten kommt der Wollfilz nach innen.

Katharina hat das Schnittmuster für sich dann noch vergrößert und genäht.
@Katharina: vielen Dank für die Schuhe.

Schnittmuster: Tilda Puschen aus dem Buch Tildas Haus
Material: Baumwolle bedruckt, Wollfilz
Änderungen: keine - bis auf die ungewollte vertauschte Außen-/Innensohle
Fazit: Ich trage diese Hausschuhe sehr gerne, sind besonders für Herbst / Frühling geeignet.

Muriel

Sonntag, 5. März 2017

1. Folge vom "Nadel & Faden"-Podcast, der kleinen Schwester vom Nahtzugabe5cm-Podcast


*Trommelwirbel* Heute darf ich euch endlich von meinem neuen Podcast-Spin-Off berichten - "Zwischen Nadel & Faden". Auf Twitter und Instagram hatte ich euch ja schon angekündigt, dass es etwas Neues von mir geben wird.

Vor inzwischen über zwei Jahren habe ich ein für mich sehr spannendes Projekt angefangen: meinen Nahtzugabe5cm-Podcast. Dem damals und heute (soweit ich weiß) einzigen deutschsprachigen Näh-Interview-Podcast. In jeder Folge habe ich einen Gast aus dem vielfältigen Nähblogger-Universium. In den Episoden steckt einiges an Arbeit, sowohl von mir als auch von Chrissy, welche die Tonnachbearbeitung seit inzwischen über einem Jahr macht.
Um die Zeit zwischen den Folgen etwas zu überbrücken, kamen wir gemeinsam auf die Idee zu einem zusätzlichen Format vom Nahtzugabe5cm-Podcast. Dieses ist anders aufgebaut - Details erfahrt ihr in der Folge.

Dort verraten wir euch, wie es zu der Idee und dem Namen "Zwischen Nadel & Faden" kam, was bei uns gerade auf dem Nähtisch liegt (bzw. bei mir nicht liegt) und welche Sew-Alongs zur Zeit laufen.

Links zu dieser Episode:
So dann will ich euch mal nicht länger auf Folter spannen - los geht es mit der ersten Folge von "Zwischen Nadel und Faden".



 
Hier sollte ein Player angezeigt werden, 
falls nicht, bitte den Post über meinen Blog direkt aufrufen, dem Downloadlink,
via iTunes  oder einer Podcatcher App für Android / Windows Phone  (hier der RSS-Link für eure mobilen Geräte) 

 
Music "Goodwill Cowboys Ride Again" by Michael Chapman & The Woodpiles (modified by Muriel)
Available on the Free Music Archive under CC BY-NC 3.0 license


Vielen Dank an Chrissy (Chrissys Nähkästchen) für ihre Arbeit mit dem Schnitt dieser Podcastfolge. 

Weitere Infos rund um dem Nahtzugabe5cm- und dem "Zwischen Nadel & Faden"-Podcast findet ihr auf meiner Podcast-Seite.
Und jetzt bin ich gespannt, wie Euch diese Folge gefallen hat.

Wenn Euch mein Podcast gefällt, würde ich mich freuen,
wenn ihr das Podcastlogo mit Verlinkung mit auf Euren Blog nehmt.
Vielen Dank.
"Ich höre den Podcast von Nahtzugabe5cm.de"

Bionic Dumpling Fabric Dish

Während rund um mich mitlerweile alle Näherinnen sich mit der genialen Bionic Gear Bag ausgestattet haben, bin ich für mich immer noch misstrauisch, ob ich diese Nähwerkzeugtasche auch brauche. Schöne Varianten findet ihr u.A. bei minimale extravaganz, BrinasSewingroom und 500 days of sewing.

meine Näh-Werkzeugkiste

Ich bin häufig mit meinem Nähequipment unterwegs und so habe ich alles was ich für meine normalen Projekte brauche in einer Werkzeugkiste ausm Baumarkt. So muss ich dann jeweils nur noch das Projekt passen und alles andere ist in dem Werkzeugkoffer. Dort haben dann auch das Kopierpapier, verschiedene Vlieselineeinlagen, das 30cm Lineal etc. Platz um nur mal die größten Platzverbraucher zu benennen. Diese hätten in der Bionic Gear Bag keinen Platz und dass ich mir eine Tasche nähe und die Sachen, die dann nicht rein passen wieder rum in einer anderen Tasche tun muss und ich dann zwei anstatt einer Tasche schleppen darf,  dafür lohnt es sich nicht. Da ist mein Werkzeugkoffer für mich schon praktischer. Somit gibt es erst Mal keine schicke Bionic Gear Bag für mich.

Das E-Book zu der Bionic Gear Bag hat noch ein kleines Add-On dabei, die Bionic Dumpling Fabric Dish. Chrissy hatte sich zur AnNäherung Süd gleich zwei zugeschnittene Dumpling Fabric Dishes mitgenommen. Ein Set davon habe ich bekomme. Yeah! Ich musste dann nur noch nähen. Das ist mal ein Luxus.
Man glaubt es kaum aber die Anleitung für dieses kleine Täschchen hat 43 (ausgeschrieben "dreiundvierzig") Seiten. Viel Text mit 2-3 Bildern pro Seite. Es gleicht eher einem Roman als einer Anleitung. Ich bin relativ schnell ausgestiegen und habe das Täschchen so genäht, wie ich es mir gedacht habe.

Schnittmuster:  Bionic Dumpling Fabric Dish enthalten in der Anleitung der Bionic Gear Bag
Material: Baumwollstoff (innen, außen), Reißverschluss, evtl. Soft&Stable oder eine andere Einlage
Änderungen: keine aber evtl. wird die Tasche anders genäht (die Anleitung war nicht lesbar)
Fazit: Niedliches kleines Täschchen. Mehr als eine brauche ich davon nicht. Passt nicht wirklich viel rein. Macht vielleicht in der Verwendung der Bionic Gear Bag mehr Sinn.

Muriel

Donnerstag, 2. März 2017

Alles zu seiner Zeit: Sommer-Daheimoberteil im Winter

Vor ein paar Monaten hat Madelynn zwei BH Schnittmuster bei Simplicity herausgebracht. Von ihr habe ich bereits einen (gratis) Schnitt als Sommer-Daheim-Oberteil genäht und liebe das Oberteil.

Von ihren Simplicity Schnitten ist mir der Bustier-Racerback-Schnitt (8228 Version B) nicht mehr aus dem Sinn gegangen. Die Kombination von Spitze und dem Racerback gefällt mir sehr gut.

neues Sommer-Daheim-Oberteil
Simplicity 8228
Leider war es ein kleine Odyssee bis ich an den Schnitt kam. Zuerst wollte ich warten bis der Schnitt bei uns in Deutschland verfügbar ist. Nachdem sich da auch nach x-Monaten nichts getan hat (weiß jemand mit welcher Verzögerung wir die Schnitte bekommen?), wollte ich den Schnitt bei einem Kurztrip in London kaufen.
Leider hatten die Stoffläden, in denen ich war, "nur" Vogue, McCalls, Butterick und lokale Indie Patterns aber keine Simplicity Schnitte. So bin ich wieder ohne Schnitt zurück gekommen.
Dann hatte ich eine Webseite "SewingPatterns.com" (mit Absicht nicht verlinkt) gefunden, die den Schnitt zum selber drucken verkaufen, war auch sehr günstig. Leider konnte ich mit dem Schnitt nichts anfangen. Der Schnitt wurde aber nicht als PDF verkauft sondern in einem proprietären Format das den Download einer speziellen Software und eines Lizenzkeys erfordert. *grummel* Das hätte man auf der Webseite auch mal erwähnen können. Da ich keinen Drucker daheim habe und alle Schnittmuster online/Copyshops drucken lasse (die meisten meiner Schnittmuster sind Papierschnittmuster) konnte ich mit der Datei nichts anfangen.  Auch mein Kontakt mit dem Kundensupport, dass ich einen Hinweis auf der Webseite zu diesen "speziellen" PDFs gut gefunden hätte, war alles andere als erfreulich.

Vor ein paar Wochen war dann Sale auf der Webseite von Simplicity UK und dort habe ich mir dann das Papierschnittmuster bestellt.

Rückansicht
Die Angaben auf dem Schnittmuster zu dem Powernet und Gummiband stimmen meiner Meinung nach nicht: Anstatt der 90cm Powernet habe ich nur ca. 40cm benötigt. Vom schmalen Gummiband hätte ich eigentlich auch nur ca. 50cm benötigt. Habe dann das restliche Gummiband noch innen an die untere Kante genäht. Warum bei einem verschlusslosen BH eine BH-Schließe benötigt wird, hat sich mir auch nicht erschlossen.

Für das Schnittmuster wird Spitze in der breite von 20,5cm benötigt. Das war gar nicht so leicht zu einem günstigen Preis zu bekommen. Fündig bin ich dann (mal wieder) bei Trollgold geworden. Das restliche Material ist von Sewy.

Das Powernet wird zu Beginn auf die die Breite der Spitze geschnitten und mit Sprühzeitkleber aneinander geklebt. Das war ein bisschen fummelig und die langen Bahnen von 90cm waren nur in Teamarbeit faltenfrei auf die Spitze zu bekommen.

Detail: Rücken

Beim Zuschnitt hat es mir sehr geholfen, das ich vor ein paar Wochen Spitzen-Zuschneide-Nachhilfe von Melanie (500daysofsewing) bekommen habe. Beim Zuschneiden von Spitze ist wichtig, dass man nur das erste Teil mit den Schnittmuster zuschneidet und dann für das gespiegelt zweite Teil das erste Teil verwenden und das genau Abbild auf der anderen Spitzenseite zu finden. Der Zuschnitt und das Nähen waren an einem Abend erledigt. Super.

Detail: vordere Mitte
Das Nähen war dann im Gegensatz zu dem Schnittmusterkauf überhaupt kein Problem. An der unteren Kante ist eigentlich kein Gummiband vorgesehen. Auf dem Produktbild bei Simplicity sieht sieht man, dass die untere Kante hinten leicht absteht. Dank des Gummibands klafft bei mir da nichts auf.

Mit der Passform bin ich sehr zufrieden. Weder zu eng noch zu weit. Jetzt muss ich nur noch warten bis es endlich wieder wärmer wird. Als normaler BH würde das Bustier zu wenig halt bieten aber dafür war er auch nicht gedacht. Für daheim finde ich, gibt es genügend "Freiheit + Halt".

Schnittmuster: Simplictiy 8228 Variante B
Material: 20,5cm breite Spitze von Trollgold, Powernet und Gummibänder von Sewy.de
Änderungen: Zusätzliches Gummiband an der unteren Kante, diese wäre sonst nur Spitze gewesen.
Fazit: Sehr schönes Schnittmuster und guter Sitz. Wenn mir wieder eine breite Spitze über den Weg läuft, nähe ich noch ne Variante.

Von dem Schnitt zeigt Madelynne  auf ihrem Blog noch eine sehr interessante Variante mit BH-Trägern. Diese möchte ich auch mal ausprobieren.

Muriel
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *