Freitag, 13. Januar 2017

Podcastepisode Nr. 18 mit Andrea von Michou á la Mode

Andrea
In dieser Podcastfolge habe ich Andrea von Blog "Michou á la mode" zu Gast. Früher bekannt unter dem Blognamen "Michou loves Vintage". Sie bloggt inzwischen seit über 9 Jahren. In ihren Posts nimmt sie kein Blatt vor den Mund und schreibt herrlich frisch über die Themen, die sie bewegen. Dabei kann es sich um Strickthemen, Nähen, Politik oder die Selbstwahrnehmung als Frau handeln.

Als Abwechslung zu den anderen Podcastfolgen, in denen es hauptsächlich um das Nähen geht, sprechen wir in dieser Episode u.A. darum was Schönheit bzw. Attraktivität ausmacht sowie der Selbstwahrnehmung als Frau.
Andrea hat im letzten Jahr ihren Kleidungstil "radikal" geändert. Früher trug sie hauptsächlich Kleidung nach selbst konstruierten Vintageschnittmustern. Sie verrät, wie es zu diesem Wandel kam und warum Sie inzwischen auch wieder Kleidung kauft.


Eine Anmerkung noch zur Tonqualität der Folge: Leider ist diese dieses Mal trotz guter Probeaufnahme nicht so gut. Nur so als Vorwarnung.

Nun will ich Euch nicht noch länger auf die Folter spannen. Los geht es mit der Podcastepisode mit Andrea:

 
Hier sollte ein Player angezeigt werden, 
falls nicht, bitte den Post über meinen Blog direkt aufrufen, dem Downloadlink,
via iTunes  oder einer Podcatcher App für Android / Windows Phone  (hier der RSS-Link für eure mobilen Geräte) 

 
Music "Goodwill Cowboys Ride Again" by Michael Chapman & The Woodpiles (modified by Muriel)
Available on the Free Music Archive under CC BY-NC 3.0 license


Vielen Dank an Chrissy (Chrissys Nähkästchen) für ihre stundenlange Arbeit für den Schnitt dieser Podcastfolge. 


Weitere Infos rund um den Nahtzugabe5cm-Podcast findet ihr auf meiner Podcast-Seite.
Und jetzt bin ich gespannt, wie Euch diese Folge gefallen hat.

Wenn Euch mein Podcast gefällt, würde ich mich freuen,
wenn ihr das Podcastlogo mit Verlinkung mit auf Euren Blog nehmt.
Vielen Dank.
"Ich höre den Podcast von Nahtzugabe5cm.de"

Muriel

Kommentare:

  1. Danke, du Liebe und entschuldige nochmal die Mühe durch die nicht vorhandene Technik bei mir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      überhaupt kein Problem. War doch alles gut.
      Danke, dass Du dabei warst.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen
  2. Eine wunderbare Folge, die muss ich gleich nochmal anhören! :) (wenn ich so darüber nachdenke, haut burda in den Zeitschriften auch ziemlich gerne in die "SO bist du sexy"-Kerbe- das erklärt wohl auch die teils tiefen Ausschnitte!? :D *hmmm*)
    LG Maria

    PS: In einem Post von Andreas Blog bin ich über diesen Satz hier gestolpert: "...Das sind meine Regeln: Alles, was mich schöner macht, alles was die Wahrheit zeigt, darf bleiben. Alles was mich entstellt, fliegt raus." Werde ich mir mal einrahmen... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,

      soll ich dir was sagen? Genau das, dass auch Burda uns alles mit sexy verkaufen will, das brachte mich dazu, den Artikel zu schreiben - da war ich endgültig genervt :-)

      Und ich kann dir gar nicht sagen, wie gut mir dein Kommentar gerade tut, ich hatte wirklich Angst vor der Veröffentlichung. Egal, was kommt, du hast mich gerade "gerettet" :-)

      Löschen
    2. hihi, wie war das mit "eine gute Tat pro Tag" und so...? :D
      aber es stimmt doch! Bei manchen Burda-Teilen kann ich mir ohne Korrektur oder ein paar "züchtigende Sicherungsstiche" auf den Bauchnabel gucken! (...wobei in eine der letzten Ausgaben ein Wasserfalltop mit passendem zu nähendem Bustier beigefügt war, damit die Blicke nicht ganz so tiefgehend sind :P)
      Da finde ich wiederum die Mode in "House of Cards" bzgl. Claire Underwood sehr interessant (das wird ja neuerdings als "Power Dressing" verkauft- hört sich aber eher nach ner interessanten Salatsoße an^^): Da ist nix mit tiefen sexy Ausschnitten, sondern eine klare Schnittführung, die die weibliche Figur in einer positiven Art und Weise betont, sodass die Trägerin einerseits "für voll" genommen wird und andererseits nicht in ihrer Kleidung verschwindet/untergeht- und DAS wiederum finde ich aus hobbyschneiderischer Sicht durchaus abguckenswert :) (versteht jemand was ich meine?)

      Löschen
    3. Hallo Fadenwechsel,
      ja, die Ausschnitte in Burda sind teilweise schon sehr sehr tief. Bei anderen Nähzeitschriften z.B. Knip oder Ottobre habe ich nicht das Gefühl, dass auf "Sexy" so ein Fokus gelegt wird.
      Freut mich, dass Dir die Folge gefallen hat.
      Lieber Gruß, Muriel

      Löschen
  3. Eine wirklich tolle Folge, die mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Zum einen steht das Buch zum Bunka-Grundschnitt schon länger auf meiner Wunschliste und die Folge hat mich dazu angeregt es mir auf jeden Fall zu kaufen, wenn es nicht zu meinem baldigen Geburtstag schon in die Nähbibliothek flattert. Zum anderen haben mir die Gedanken zum "sexy sein" sehr zu denken gegeben. Ich bin Ende 20 und in meinem Kopf sind sexy und attraktiv sein, sehr schwer zu trennen. Die Gedanken von Andrea dazu fand ich sehr erhellend, denn mir war nicht wirklich bewusst, dass das ein mediengemachter Zusammenhang ist und das nicht wirklich so sein muss. Auch wenn mein Kleidungsstil eher nicht auf kurze Röcke oder tiefe Ausschnitte setzt, schwingt attraktiv (und damit in meinem Hinterkopf auch sexy) sein doch immer mit. Ich muss da definitiv nochmal intensiver drüber nachdenken und werde mir die Folge auch dafür sicher noch ein zweites Mal anhören. Vielen Dank für den interessanten Input!

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Wenn Du Dich für Grundschnitte interessierst, könnte Dir dich auch die Folge mit Mema und Immi zum Thema Grundschnitt interessieren (http://nahtzugabe5cm.blogspot.de/2016/01/podcast-nr-14-zum-thema-grundschnitt.html)
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen
  4. Es war mir ein Vergnügen, Euch beiden am Sonntagnachmittag (an meiner Nähmaschine sitzend) zuzuhören. Und bei dieser Gelegenheit ein großes Lob an Dich, Muriel. Ich habe nun schon still und leise einige Deiner Podcast-Interviews gehört und auf diese Weise mein Bild der Nähbloggerinnen (die ich alle nur aus dem Netz kenne) vervollständigt. Denn es ist schon etwas anderes, ob man etwas liest oder diejenige auch sprechen hört. Da ich einen Medienberuf habe, weiß ich sehr genau, wie viel Aufwand es dann doch ist, sich auf ein Interview vorzubereiten und es zu führen. Auch die technische Nachbereitung ist nicht zu unterschätzen, damit qualitativ etwas heraus kommt, was jemand über einen längeren Zeitraum hören mag. Also meinen größten Respekt, es ist eine Superidee und ich hoffe, es gibt weitere schöne Hörgeschichten aus den Nähzimmern, die gerne auch übers Nähen hinaus gehen können wie letztens bei Andrea.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,
      habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut. Es tut sehr gut so nettes Feedback zu erhalten. (Ja, es ist sehr sehr viel Arbeit).
      Weitere Folgen sind schon in Planung.
      Lieber Gruß, Muriel

      Löschen
  5. Liebe Muriel,
    Deine Idee mit den Podcasts finde ich superklasse! Ich habe einen langen Arbeitsweg den ich mir mit den Podcasts gerne versüße: dann kann ich aus dem Zugfenster träumen und Euch entspannt lauschen. Vielen Dank dafür!!!
    Sehr interessant fand ich was Andrea über ihr Erlebnis bei der Stilberatung gesagt hat. Genauso erging es mir beim Shoppen zwecks Hochzeitskleid. Zwar meinen es alle "nur gut" mit ihren Kommentaren, aber am Ende der Anproben fühlt man sich als Figur-Alien und fragt sich ernsthaft wie man es überhaupt dazu kommen konnte dass man einen Heiratsantrag bekommen hat so als Braut-Goofy. Das hat mich wirklich sehr gestresst. Man ist so verletzlich wenn man da steht und "auseinander genommen" wird, das hat mich echt überascht und auch umgehauen. Ich habe sogar letzten Endes Projekt: Kleid-weiß gecancelt, mir im Internet ein hübsches Sommerkleid gekauft was ich schon immer toll fand und das dann getragen. Alles schön soweit, aber manchmal habe ich doch noch eine kleine Träne im Knopfloch deswegen ... ;-)
    Wenn man mal nach Amerika schaut und sich eine Folge der einschlägigen Hochzeitskleidkauf-Sendungen anschaut, ist wirklich jede zweite Braut eine die unbedingt "sexy" aussehen will ... hat mich echt zum Nachdenken gebracht was Andrea dazu gesgat hat, dass muss ich mal für mich abchecken in weit ich selber in dieser Falle sitze.
    Also nochmal: vielen lieben Dank für Deine Arbeit und Mühe mit diesen tollen Podcasts, in mir hast Du bestimmt einen neuen Stammhörer gefunden
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi,
      vielen Dank für deinen persönlichen Kommentare. Deine Hochzeitskleid-Suche kommt mir bekannt vor. Dabei will die Begleitung eigentlich nix böses sagen aber man nimmt es dann doch so wahr.
      Schön, dass Du dann noch dein Kleid gefunden hast.
      Viel Spaß Dir noch bei den weiteren Folgen.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen
  6. Den Blog von Michou lese ich schon viele Jahre mit großem Vergnügen, immer wieder gibt es Themen links und rechts vom Nähen und das ist sehr inspririerend. Daher habe ich mir Freude Eurem Podcast gelauscht - auch dieser war sehr interessant. Schade, dass die Tonqualität so schwankend und teilweise undeutlich rüberkam. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kuestensocke,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ja, mit der Tonqualität war ich dieses Mal auch sehr unzufrieden. Während der Aufnahme kam es mir gar nicht so schlimm vor. Naja, habe daraus gelernt und technisch einiges umgestellt - solle Tonpatzer sollten nun nicht mehr vorkommen.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *