Samstag, 21. Januar 2017

Arya - Handtaschenglück

Meine erste Arya (Machwerk)
Angefixt durch den tollen Taschennähkurs bei Frau Machwerk habe ich zwischen den Jahren gleich zwei Aryas genäht. Das ist der geniale Taschenschnitt mit dem diagonalen Reißverschluss. Den Schnitt hatte ich mir schon für den Kurs ausgeguckt. Fand ihn dann doch "zu leicht" für einen Kurs bei der Taschennähmeisterin und hab im Kurs lieber den aufwändigeren Schnitt "Ewa" aus Leder genäht. Das war eine gute Entscheidung.

Mit dem Arya-Schnittmuster kam ich daheim gut zurecht. Genäht habe ich nicht alleine, sondern zusammen mit der Freundin, die auch im Kurs dabei war. Es war ein ganz toller gemeinsamer Nähtag.

Tasche von oben - der schräge Reißverschluss ist sehr praktisch
Ich war mir zu erst nicht sicher wegen der Größe und ob ich das so hin bekomme. Deswegen habe ich die erste Variante als Probevariante genäht und nicht gleich den gut gehüteten Kokka Stoff angeschnitten sondern "nur" einen von Frau Tulpe. Der hätte im Notfall auch für eine zweite Variante gereicht.
Dank meines "kleinen" Stofflagers musste ich keine neuen Stoffe kaufen, sondern konnte auf vorhandenes zurückgreifen. Für den Deckel und Innenstoff hatte ich erst einen anderen türkisen Stoff aus meinem Vorrat rausgesucht. Irgendwie hat der mir dann doch nicht so gut dazu gefallen. Ich hatte Glück und meine Freundin hatte den perfekt passenden Stoff dabei und hat ihn mir netterweise gespendet. Im Gegenzug hat sie von mir einen über Jahre gut gehüteten Kokka-Schwalbenstoff (Reststoff vom Hochzeitsgastkleid) für ihren Taschendeckel bekommen - so waren wir beide happy.

Bei der Vlieseline habe ich 10cm mehr benötigt, als im Schnitt angegeben. Auch beim Nachmessen kam ich nicht auf die angegebenen 40cm. Keine Ahnung warum.

Tasche innen
Nachdem ich die erste Arya fertig hatte ist  mir aufgefallen, dass für mein Smartphone inkl. Hülle  die Innentasche in der Höhe etwas knapp bemessen ist. So habe ich bei der zweiten Variante 3,5cm in der Höhe dazu gegeben. Rausfallen würde es wahrscheinlich bei keiner der beiden Taschen aber in der zweiten hat das Smartphone einfach mehr Halt.

Zweite Arya
Detail: Frontreißverschluss
Als große Paspelliebhaberin kamen diese Taschen natürlich auch nicht ohne Paspel aus. Durch Dana (Cutiecakeswelt) habe ich bei der AnnäherungSüd in diesem Jahr die Reflexpaspeln vom kleiner Stern kennengelernt. Die gibt es nicht nur in sportlichen Silber sondern noch weiteren Farben. Diese Paspel habe schon bei meiner Ewa-Ledertasche vernäht und mir dann auch gleich einen kleinen Vorrat angelegt.
Bei den beiden Aryas habe ich einmal die silberne und die braune Paspel verarbeitet. Solange diese nicht angeleuchtet werden, sehen diese aus wie normale Paspeln und erst im Dunkeln offenbaren sie ihre eigentliche Funktion.

Seite inkl. Absteppung

Allerdings war das Annähen der Paspel am Deckel überhaupt kein Spaß. Ich weiß schon, warum ich online keine Variante mit Paspel an der Tasche gefunden habe. Aber es war machbar. Man muss halt nur sehr genau arbeiten.

Die zweite Arya, die mit den Hirschen habe ich gleich am nächsten Tag genäht - das ging dann schon schneller. Dieses Mal hatte ich nette Gesellschaft von minimale extravaganz.

Taschendeckel
Die Taschengröße der kleinen Arya gefällt mir sehr gut. Für mich eine tolle Größe als Alltagstasche. Der Reißverschluss, welcher diagonal eingenäht wird ist der besondere Clue an der Tasche. Durch diese große Öffnung (verglichen mit der normalen Reißverschlussposition) sieht man sehr gut in die Tasche. Mein Reißverschluss verläuft von der vorderen von mir entfernten Ecke zu der hinteren Ecke die am Körper anliegt.

Auch dieses Mal habe ich wieder Lederhenkel von Frau Machwerk verarbeitet. Diese sind nicht ganz billig aber wirklich jeden Cent wert. Das Leder ist butterweich und super verarbeitet. 

Tasche innen: ja, die Punkte sind etwas too much
In den letzten Jahren hatte ich immer nur (gekaufte) Ledertaschen. Da kommen mir die Stofftaschen momentan noch sehr empfindlich vor. Die Ledertaschen habe ich überall hin gepfeffert und ohne Bedenken "überall" abgestellt. Mal sehen, wie sich diese Stoffhandtaschen machen. Naja, theoretisch könnte ich sie ja (per Hand) waschen.

Schnittmuster: Arya klein von Frau Machwerk
Material Tasche "Dreiecke": Oberstoff Frau Tulpe Desin (produziert von Kokka), zwei türkise Unistoff, Reflexpaspel braun (derkleineStern), Lederhenkel + metalisierer Reißverschluss breit (Machwerk), Vlieseline H640
Material Tasche "Hirsche": Oberstoff Kokka, Punkte-Innenstoff (Eleonore Jeansblau von Frau Tulpe), Deckel - Leinenstoff (Reststoff), Reflexpaspel silber (derkleineStern), Lederhenkel + metalisierer Reißverschluss breit (Machwerk)
Änderungen: Abstepnaht am Boden (+Seitennähte bei der Hirschvariante), Paspel am "Deckel", keine Absteppung am oberen Rand. Innentasche auch mit Paspel.
Fazit: sehr gut durchdacher Schnitt. Davon nähe ich bestimmt noch ein paar Varianten. Um für etwas mehr Ordnung in der Handtasche zu sorgen, nähe ich beim nächsten Mal noch eine Innentasche auf der anderen Seite an.

Muriel

Kommentare:

  1. Sind die schön! Besonders die mit den Hirschen! Den Schnitt plane ich auch...irgendwann klappt es mal....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Großartig! Der Schnitt ist toll und dazu die perfekte Stoffwahl <3

    Alles Liebe,

    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Das sind tolle Taschen! Besonders super finde ich die mit den bunten Dreiecken, da passt der Stoff grandios zum Schnitt :)

    AntwortenLöschen
  4. Die sind genial! Du könntest sie mit Imprägnierspray einsprühen, musst sie dann aber gut lüften lassen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Aryas! Ich liebe meine auch und bin ebenfalls begeistert vom Schnittmuster.
    Da meine Henkel per Karabiner befestigt sind, kann ich sie abnehmen und die Tasche in der Maschine waschen. Das funktioniert super.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      Das ist ja eine tolle Idee. Hätte die Henkel mit Karabinern gesehen, wusste aber nicht wofür ich diese brauchen könnte, wenn ich wechseln wollte - jetzt weiß ich es.
      Lieber Gruß Muriel

      Löschen
  6. Hach, die sind beide wunderschön geworden und sind eine tolle Möglichkeit, das Stofflager abzubauen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, beide Varianten gefallen mir sehr gut. Den Taschenschnitt hab ich jetzt bei dir das erste mal gesehen. Den muss ich mir mal genauer ansehen, sehr interessant.
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
  8. Mit Hirschen! Nerdhirschen! Wie cool ist diese Tasche bitte!? Ich bin ja keine Taschennäherin. Und ich trage auch quasi immer die selbe Tasche (ich habe mehrere, aber eigentlich nehme ich nur je nach Anlass immer die selbe Tasche. Eine für Sport, eine für die Arbeit, eine für Spieleabende). Aber man, der Stoff führt mich in Versuchung...

    AntwortenLöschen
  9. Beide Taschen sehen wunderbar aus, der diagonale Reißverschluß hat was und deine Stoffauswahl ist hammermäßig. Sehr schön .... viel Freude damit wünscht dir Silke

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Glückwunsch zu den beiden wunderschönen Taschen. Der Schnitt steht schon länger auf meiner Wunschliste. Ich liebe Stofftaschen, da sie super leicht sind. Bin etwas unsicher mit den Lederhenkeln, wird es dann insgesamt nicht wieder schwer.......
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      Die Lederhenkel von Machwerk sind überhaupt nicht schwer. Kein Vergleich zu Kunstlederhenkeln.
      Alternativ könntest Du auch Stoffhenkel annähen.
      Lieber Gruß Muriel

      Löschen
  11. Das sind wunderschöne Taschen geworden! Ich besitze viel zu wenige gute bzw. genug grosse Taschen und sollte dringend auch mal welche nähen...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *