Freitag, 13. Mai 2016

Nettie: nachgereicht

Nettie Body, Tellerrock und Oma-Erinnerungsschal
Wie schon das ein oder andere Mal *hüstel* erwähnt habe ich eine "kleine" Schwäche für den Schnitt Nettie von Closet Case Files. Seit meiner ersten Version im Oktober habe schon elf Varianten genäht.

Der Bodyschnitt ist besonders jetzt in der kühlen Jahres Zeit ein idealer Begleiter - da zieht nichts rein und auch mit ausgestellten Rock ist man gut eingepackt.

Ich trage meine Röcke gerne in der Taille und stecke das Oberteil in der Regel rein. Das nervige "Nachstopfen" kann ich mir nun dank der Bodys sparen.

Bei dieser Variante hatte ich leider nur 80cm Stoff, so musste ich leider beim hinteren Schrittteil anstückeln. Wenigstens weiß ich jetzt, dass das hintere Schnittteil 85cm lang ist.

Kann mir gut vorstellen, dass in den nächsten Monaten noch ein paar kurzärmelige Versionen dazu kommen. Der Nachteil an meiner Nettie-Begeisterung ist, dass zur Zeit meine Kleider wesentlich seltener raus kommen. Es ist so einfach morgens zu Jersey-Oberteil + Rock zu greifen. Als Ausgleich dazu hatte ich mir für den MeMadeMay2016 deswegen vorgenommen bevorzugt Kleider zu tragen..

Body: Schnitt: Nettie von Closet Case Files, Variante mit Scoop Front und High Back
Material: Viskosejerseys meliert von Stoff und Stil, Baumwolle, Druckknöpfe, durchsichtiges Framiltonband.
Änderungen: Ärmel gekürzt, Rückenteil mit Mittelnaht und Hohlkreuzanpassung, Schrittteil einen Tick schmaler, im Schritt nur zwei Druckknöpfe anstatt drei.
Fazit: Wie man schon an der Anzahl meiner Netties sehen kann, liebe ich diesen Schnitt und kann diesen Oberteil-in-Rock-Reinstopferinnen nur wärmstens empfehlen.

Rock:
Schnitt: 1/2 Teller, Deer&Doe Bund, Eingriffstaschen nach Vogue (mehr Details siehe Text)
Material: weicher Jeansstoff, selbst hergestellte Paspel, Nahtverdeckter Reißverschluss, Einlage, Futter
Änderungen: Eingriffstasche: oberer am körperanliegender Teil aus Oberstoff Rest aus Futterstoff.
Fazit: Immer noch ein toller Schnitt. Da wird es bestimmt noch weitere Varianten geben

 
Muriel

Kommentare:

  1. Der Bodyschnitt ist wirklich ein super Tipp - gerade bei engen und taillenhohen Röcken. Ich habe ja einen sehr langen Oberkörper, gekaufte Bodies passen mir eigentlich nicht...und trotzdem habe ich oft das Problem zu kurzer Oberteile. Ich müsste mir den Schnitt also definitiv mal genauer ansehen, vor allem die ausgeschnittenen Rückenvarianten finde ich sehr toll...liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen
  2. Anfang der 90er, und jetzt muss ich auch mal *hüstel* machen, habe ich auch super gern Bodys getragen. Zwei davon (die ich mir bis heute aufbewahrt habe) haben einen Kragen und eine Knopfleiste bis zur Taille mit bezogenen Knöpfen. Hab die auch geliebt!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *