Dienstag, 17. März 2015

kleines Jäcken für Sommerkleider

Letztes Jahr hatte ich als Nähmotto "Mehr Kleider an die Frau". Die Aktion hat mir etliche neue Kleider beschert. Besonders Frühlings- und Sommerkleider sind einige entstanden. Schade ist nur, dass die Kleider seit Monaten nicht getragen werden konnten, einfach weil es momentan zu kalt ist.

Neues Jäckchen mit meinem
geliebten Octopuskleid
Ein zu Kleider passender Jäckchenschnitt musste also her. Eigentlich wollte ich einen Knip Schnitt nähen aber irgendwas hielt mich davon ab.

Vor kurzem bin ich beim der Schnittquelle-Rabatt-Aktion auf den Schnitt "Bolero Aachen" gestoßen - ein einfaches kurzes Jäckchen mit angeschnittenem Kragen. Die ideale Kombination zu meinen Kleidern. Die sind schon auffällig genug, da sollte sich das Jäckchen eher zurück halten :-)

Der Schnitt war noch keine zwei Stunden ausm Briefkasten gefischt und schon war ich am Zuschneiden. So schnell hab ich wirklich noch nie einen Schnitt umgesetzt.

Der Schnitt ist eigentlich für Walk gedacht und verzichtet deswegen auf eine Kantenversäuberung. Außerdem ist es wichtig, dass der verwendete Stoff zwei schöne Stoffseiten hat. Walk wäre mir in Kombination mit  meinen (gefütterten) Sommerkleider doch etwas zu schwer gewesen und so konnte ich endlich den zusätzlichen Stoffwechselstoff, den mir Fr. Nahtzugabe verarbeiten.


Schnittquelle Schnitte sind die einzigen Schnitte, die ich ohne Abpausen ausschneide - sind ja schließlich jeweils ein Ein-Größen-Schnitte. Wegen der Ein-Größen-Sache habe ich mich auch noch nicht an Nicht-Jersey-Schnitte der Firma gewagt. Diese scheinen eher groß auszufallen. Ich habe mal ein Schnittquellekleid in 36 angezogen und es war viel zu groß, da bleib ich doch lieber bei den Jerseyschnitten.

Genäht habe ich die Jacke an einem Abend nach der Arbeit, geht also wirklich super schnell. Sind ja auch nur drei Schnittteile. Der Frau-Nahtzugabe-Stoff war mein erstes Erlebnis mit Romanit und ich muss sagen, ich glaube wir werden gute Freunde. Was ich nicht gedacht hätte ist, dass der Romanti bisher keine Anstalten zum Ausfransen und Co gezeigt hat  - vielleicht lasse ich die Kragenkante einfach unversäubert - im Notfall gibt es noch einen schmalen Ovi-Rollsaum.

Der Schnitt sieht vorne eigentlich noch einen Knopf vor aber mir gefällt die Jacke in offen viel besser und deswegen versuche ich es erstmal ohne.

Schnitt: Aachen von Schnittquelle
Material: Romanit (ich glaube Stoffe.de)
Änderungen: Ärmelsaum = 3cm, kein Knopf als Verschluss. Beim nächsten Mal würde ich hinten die Jacke noch 2cm kürzen, damit diese genau in der Taille endet.
Fazit: toller Boleroschnitt, passt super über Kleider

Muriel

Kommentare:

  1. Ein schönes Jäckchen, der Schnitt umschmeichelt dein Kleid sehr toll!

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Schnitt, Jäckchen finde ich das ganze Jahr über praktisch, auch im Winter gegen Frieranfälle.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ach schön, dass du für den Stoff Verwendung hattest - bei dir ist er wirklich besser aufgehoben als bei mir. Der Schnitt gefällt mir so, wie du ihn trägst, ohne Knopf, auch besser als mit. Bis bald in B.!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *