Freitag, 13. März 2015

Die ultimative Fleecejacke

Man beachte die tolle
Rückenpassform
Eigentlich bin ich kein großer Freund von Jerseyjäckchen mit Kapuze oder ähnlichem. Diese sind mir oft zu sportlich. Beim letzten McCalls Sale ist mir aber ein Schnitt ins Auge gesprungen, den sogar ich als Kapuzenverweigerin nicht liegen lassen konnte.

Das besondere an diesem Schnitt ist die raffinierte Schnittführung, die die Jacke schön auf Figur bringt. Schaut euch unbedingt mal die technische Zeichnung vom Rücken an.

Die Anleitung war, wie erwartet, sehr gut und es gab genügend Markierungen um die vielen Rundungen gut aneinander zu bekommen. Die Schnitteile, besonders der Rücken kam mir sehr lang vor und so habe ich gleich mal um 4cm gekürzt. Ein Teil davon an der Lengthen/Shorten-Linie in Taillennähe.

Für den ersten Versuch habe ich nur Probestoffe verwendet, so dass ich risikofreudig war. Im Endeffekt ist mir die Jacke unten einen Tick zu kurz. Die zweite Variante wird unten wieder ein Stück verlängert. An der Taille werde ich nichts zu geben. Die sitzt 1a.

Die Nahttaschen hatte ich erst, wie im Schnitt beschrieben aus dem Oberstoff gemacht. In meiner Version mit dem Fleecestoff wurde das aber viel zu dick. Die Taschen habe ich wieder rausgetrennt und gegen superdünne Taschen aus schwarzem Futterstoff ersetzt. Auch habe ich den Saum nicht umgeschlagen - das wäre zu dick geworden. Praktischerweise muss Fleece ja nicht versäubert werden.
Im Schnitt sind noch Bündchen mit Daumenloch vorgesehen. Die habe ich auch nach Anleitung genäht aber fand diese dann doch nicht so optimal an mir. Falls mir mal nach Daumenlochbündchen wäre, müsste ich die Arme noch ein gutes Stück kürzen.

Von vorne erkennt man
dank der Punkte leider
nicht so viel.
Bin sehr begeistert wie schnell und problemlos sich die Jacke nähen ließ. Der Stoff für die richtige Variante war schnell gefunden und die Jacke zeige ich Euch dann demnächst.

Bisher habe ich als Jäckchenschnitt einen Ottobre-Schnitt verwendet. Der McCalls-Schnitt gefällt mir viel besser, da sie wesentlich figurnäher geschnitten ist und mehr Spielraum für Stoffkombinationen lässt. Außerdem gibt es zwei Varianten für den Kragen. Eine Kapuze oder den vom mir genähten kleinen Stehkragen.
Bei Kapuzen stört mich, dass das bei mir mit einer (Winter)-Jacke darüber, die evtl. auch eine Kapuze hat, es so schnell knuppelig wird und ich damit das Gefühl habe, dass ich aussehe wie Quasimodo :-)
Diese Jacke mit Stehkragen kann ich ohne Probleme unter die richtige Winterjacke ziehen.

Schnitt: M7026 McCalls Variante B
Material: Reststücke von zwei Fleecestoffen, Reißverschluss, Futterstoff für Taschen.
Änderungen:Bündchen wegggelassen, Insgesamt um 4cm gekürzt (Lengthen/Shorten Line + Saum)
Fazit: Bin sehr begeistert von dem Schnitt. Die zweite Variante auch schon fertig. Kann mir den Schnitt auch gut aus einem richtigen Stoff vorstellen.

Muriel

Kommentare:

  1. Der Schnitt sieht wirklich super aus, muss ich mir mal merken, ich könnte auch mal wieder Fleecejacken nähen.

    Lieben Gruß Simau

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirlich ein toller Schnitt und der Punktestoff ist lustig!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Die sitzt wirklich gut, auch wenn mir der Punktestoff etwas zu bunt ist. Aber sonst eine tolle Jacke!

    AntwortenLöschen
  4. Toller Schnitt, die Passform ist echt toll. Bin gespannt auf Modell Nr. 2.
    Liebe Grüße
    Ansilla

    AntwortenLöschen
  5. Deine Jacke hat wirklich einen tollen Schnitt und sitzt perfekt, da bin ich mal auf deine Zweite gespannt.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  6. Oh Muriel, die sitzt ja super. Wollte mir den Schnitt gerade selbst kaufen, allerdings ist er nicht mehr im SALE. Also ab auf die Wuschliste ;-)

    LG,

    Valentina_naeht

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *