Samstag, 4. Oktober 2014

Thermo-Jerseyshirt

Beim unserem letzten Festival des Jahres (Mitte September) war es die letzten Jahre trotz richtigen Sommer immer schon sehr kühl und bei diesem kalten Sommer in diesem Jahr schwarnte mir im Vorfeld schon böses für das Wetter beim Festival.

Durch Zufall bin ich ein paar Wochen vorher bei Extremtextil bei einem kiwigrünen Thermojersey hängen geblieben. Thermojersey klang toll und der Plan war, dieses Shirt unter meinem Mittelalteroberteilen zutragen und so etwas besser vor dem unsteten und kalten Wetter geschützt zu sein.

Als der Stoff kam war ich etwas enttäuscht... ein Thermojersey habe ich mir kuscheliger und etwas dicker vorgestellt. Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass der Stoff aus zwei mit einander verwebten(?) Stofflagen besteht. Ich hoffe jetzt mal, das sich zwischen den Lagen ein Luftpolster bildet und das mich warm hält. Ich bin mal gespannt und werde sicherlich mal bei einem MeMadeMittwoch von der Praxistauglichkeit und Wärmeleitung des Stoffes berichten.

Den Schnitt hatte ich 2011 schon mal als Doppelshirt genäht und habe ihn noch mal neu mit Nahtzugabe abgepaust. Mein alte Variante war furchtbar schief abgepaust und die Nahtzugabe habe ich damals wohl auch auch so nach Pie-mal-Daumen hinzugegeben.

Beim Nähen habe ich es mir einfach gemacht und die Ärmel eingesetzt bevor die Seitennähte geschlossen wurden. Hab ich bisher bei Erwachsenenjerseyshirts nicht gemacht aber bei einem als ¨ Untershirt¨ habe ich es mal gewagt und es hat gut geklappt. Wer weiß, vielleicht mache ich das bei einfachen Jerseyshirts ab jetzt öfters.

Der Schnitt hat eigentlich einen U-Bootausschnitt, diesen hätte man unter meinen ausgeschnittenen Mittelalter Oberteilen gesehen, deshalb musste in tieferer Ausschnitt her. Ich habe den Ausschnitt von diesem Empireshirt geklaut und daran ein Bündchen angenäht. Die Tiefe und Rundung des Ausschnitts gefällt mir sehr gut. Ich glaube den Merk ich mir für weitere Shirt. Der Ausschnitt von Toni (Kleid) gefällt mir auch nach zweimaliger Änderung noch nciht so. Ich glaub ich bastel mal den Ausschnitt daran.

Schnitt: Burda k.A. welche Ausgabe das war - könnte dieser Basicschnitt gewesen sein.
Material: Thermojersey
Änderungen: Rundhalsausschnitt, Ausschnittbündchen 5cm breit inkl. 1cm NZ
Fazit: Den Schnitt könnte ich mir sehr gut als T-Shirtbasisschnitt vorstellen. Allerdings würde ich beim nächsten mal am unteren Saum und den Ärmeln noch 2cm hinzufügen.

Muriel 

Nachtrag Juni 2015: 
Den Thermo-Jersey (von Extrem-Textil) würde ich nicht nochmal als Oberteil vernähen. Die Thermofunktion merke ich nicht - wärmen bei kalten Wetter ist nichts zu merken. Das Shirt sorgt nur dafür, dass man innerhalb von Minuten und bei der kleinsten Anstrengung z.B. Treppen steigen unangenehm schwitzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *