Freitag, 24. Oktober 2014

praktische Einkauftasche

An Anfang meiner Nähkarriere das muss irgendwann 2010 gewesen sein, habe ich für die Verwandtschaft Einkaufstaschen als Weihnachtsgeschenke genäht. Vor kurzem habe ich erfahren, dass diese Taschen sogar noch rege in Verwendung sind.
Da demnächst ein besonderer Geburstag ansteht habe ich den alten Schnitt nochmal rausgekramt (Link nicht mehr gefunden). Ich selbst habe eine gekaufte Einkaufstasche, die sich so ähnlich klein machen lässt im Einsatz und finde diese super praktisch.

Gerne würde ich schreiben, dass sich die Tasche ganz schnell nähen ließ. Dem war aber leider nicht so. Dachte ich wäre mit dem Schnitt in einer Stunde durch aber nix da. Gerade das annähen der drei Schrägbändern dauern seine Zeit.
So klein ist die Tasche zusammen gerollt

Die Idee an sich finde ich sehr gut aber ich bin mir sicher, dass ich so den Schnitt nicht mehr nähen werde. Die Variante mit dem vielem Schrägband finde ich nicht schön. Den Taschenboden würde ich auch ändern, so sieht er irgendwie sehr rumpellig aus und die Träger finde ich zu kurz. Finde Einkaufstaschen müssen sich über der Schultertragen lassen, damit man die Hände frei hat...(um noch mehr zu kaufen :-))


Muriel

Kommentare:

  1. Hey,

    kann es sein, dass Du die Träger falsch zusammen genäht hast?! ;-) Ich habe eine ähnliche Tasche vom Karlsruher Drogerieriesen, die hat einen Beleg an den Trägern, dadurch spart man sich die lästige Schrägbandannäherei.

    Liebe Grüße
    Ansilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ansilla,
      ich glaube nicht - die bebilderte Anleitung war da sehr eindeutig. Es ging wohl darum, dass die Tasche durch die Schrägbänder nicht so dick wird wenn man normalen Stoff verwendet.
      Meine gekaufte Einkaufstasche ist aus super dünnen aber sehr stabilen Stoff und die ist auch anders gearbeitet als es in der Anleitung stand.
      Lieber Gruß, Muriel

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *