Sonntag, 19. Oktober 2014

Endlich ist Stoffwechsel-Zeit :-)

Die zweite Runde an Stoffwechseln war genauso spannend wie die erster Runde und die Wartezeit auf meinen Stoff kam mir ewig vor.
Jeden Tag habe ich neugierig den Briefkasten geöffnet aber nie war was (interessantes) drin. Vor ein paar Tagen lag dann eine Zustellungsinformation für den Herrn Nachbar in meinem Briefkasten, mit der Information, dass er drei Pakete bekommen hätte. Ich wusste das die Nachbarn die nächsten Tage nicht daheim wären und habe den Zettel erst mal zur Seite gelegt. Dann hat mir Lotti geschrieben, dass mein Stoff schon da sein müsste und ich den laut Paketverfolgung bei einem Nachbarn, dort wo auch die Pakete für die anderen Nachbarn lagen, abholen könnte. Da es um den StoffwechselStoff ging, konnte ich nicht bis zum nächsten morgen warten und habe mich um 22Uhr zu den Nachbarn aufgemacht. Ich hatte Glück und sie waren gerade noch so wach. Von den insgesamt für meinen Nachbarn angekündigten drei Paketen waren zwei für mich. Ein Hoch auf unseren Paketzusteller. Ohne Lottis Hinweis hätte mein armer Stoff noch x-Tage ohne mich ausharren müssen.

Schon beim Aufmachen bei dem Päckchen war klar, da ist viel Stoff drin und siehe da ich habe so gar zwei Stoffe bekommen. Mein Hauptstoff ist ein toller weicher Baumwollstoff von FreeSpirit und der Extra-Stoff ist ein Romanit. Ich war total geplättet.
meine beiden tollen Stoffe

Dabei war auch noch ein sehr netter und langer Brief sogar mit Schnittvorschlägen und Erlebnissen von der Stoffsuche. Ich scheine es meiner Stoffwechsel-Wichtelin nicht gerade einfach gemacht zu haben - sorry.

Nach einer langen Suche hat sie fden Baumwollstoff gefunden - er ist schwarzgrundig mit unregelmäßigem Muster in Türkis/Gelb/Beige. Ich muss sagen der Stoff wäre mir im Laden nicht aufgefallen. Nachdem ich ihn aber dann an mich gehalten habe, habe ich gemerkt, dass der sehr gut zu mir passt. Die Farben machen sich gut in meiner sonstigen Garderobe und die unregelmäßige Verteilung des Musters macht das Zuschneiden einfach und erlaubt auch Abnäher und Co. ohne das Muster unschön zu unterbrechen. Von dem Stoff waren gleich 2,10m dabei - da sollte sich was draus machen lassen. Als Schnittvorschlag für diesen Stoffe war es zum einen den neuen Deer & Doe Blusenschnitt und einen Burda Schnitt aus. Den Burda Schnitt hätte ich sogar zu Hause. Die Vordere Ansicht gefällt mir super gut aber hinten ... was soll diese komische Klappe am Po?! Falls ich den Schnitt mal nähe würde ich das definitiv ändern.

Der andere Schnitt ist "Bruyére" - dieser stand ab dem Tag seiner Veröffentlichung auf meiner Wunschliste. Da der Trend zu neuen Schnittmuster anstatt zu schon vorhanden geht, habe ich mich dazu entschlossen, den Deer&Doe Schnitt auszuprobieren und sogleich ein Pinterest Board dazu erstellen:


Ich finde den Schnitt auf den Bildern sehr umwerfend. Komischerweise werden die aller meisten dieser langen Blusen in einem einfarbigen Stoff genäht. Gemusterte Variante gibt es so gut wie gar nicht. Weiß noch nicht woran das liegen könnte. Ich bleibe aber bei der gemusterten Variante.
Ungewohnt wird für mich, dass ich diese lange Bluse wohl nur mit enger Hose tragen kann. Ich trage nur sehr selten Hose. Leggins scheinen sich auch gut dazu zu machen aber die trage ich nur zu Röcken, nie nur so zu einem Oberteil. Um so verwunderlicher ist es für mich, dass ich so begeistert von dem Schnitt bin, aber man soll ja öfters mal über seinen Tellerrand drüber schauen.

Bisher habe ich, bis auf eine kurze Hose, keinen Schnitt von Deer&Doe genäht und deshalb gibt es zur Sicherheit erst ein Probeteil. Es wäre einfach zu schade um den Stoff.

Ein Haken hat die Sache - für den Schnitt bei 1,1m Stoffbreite fehlen mir ganze 90cm. Ich werde das Taillenband, die vordere Blende und die Armbündchen aus anderen Stoff nähen. Hoffe dann reicht der Stoff. Ansonsten werden die Ärmel gekürzt zu 3/4 oder noch kürzer. Ich denke bei dem gemusterten Stoff macht sich ein ruhiger einfarbiger Stoff als Kontrast sehr gut.
 
Ich hatte in meinem Stoffwechsel-Steckbrief geschrieben, dass ich noch nie Romanti verarbeitet habe und das auch mal ausprobieren würde. Mein Stoffwichtel hatte sogar noch 1m Stoff den sie mal gratis von Stoffe.de bekommen hat zuhause und war so super nett und hat mir den dunkelblauen Stoff überlassen. Ich weiß auch schon welchen Schnitt ich daraus nähen. Den Jäckchenschnitt aus der Juli Knip.  Ich weiß aber nicht, ob ich das im Zeitplan des Stoffwechsels schaffe. Das Jäckchen wäre für die kühlere Jahreszeit jedoch sehr praktisch, dann könnte ich meine kurzärmeligen Sommerkleider auch jetzt noch tragen.

Ich habe mich sehr über meine tollen Stoffe gefreut. Meine Stoffwichtel hat sich sooo super viel Mühe gemacht. Bin hin und weg. Hab schon überlegt wer den in Frage käme und ich habe überhaupt keine Idee.  Die jenige scheint mich gut einschätzen zu können aber ich glaub im richtigen Leben sind wir uns (bisher) noch nicht begegnet.


Vielen Dank an Lotti und Frau Siebenhundertsachen für die tolle Organisation.

Hier der Link zu den anderen Stoffwechsel-Teilnehmerinnen.

Muriel

Kommentare:

  1. Oh, der gefiele mir wohl auch. Stelle ich mir toll für eine Bluse/Tunika vor. Super.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff passt bestimmt toll zu dir. Bruyere gefällt mir richtig gut, der war mir bisher noch gar nicht aufgefallen.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Der Stoff passt super zu Bruyere. Ich finde es sehr schön, wenn Belege etc. aus einem einfarbigen Kontraststoff sind. Ich hoffe, du findest etwas Passendes. Ich freue mich schon jetzt auf das Ergebnis.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte gar nicht gedacht, dass Bruyere so viel Stoff frisst, aber ich habe auch noch nicht wirklich mit 1,10m breitem Stoff genäht. Hoffentlich kannst du die Teile draufpuzzlen. Die innere Passe (wenn die Passe doppelt ist) und den Unterkragen, innere Belege (falls vorhanden) kann man ja immer aus anderem Stoff zuschneiden, ohne dass das den Gesamteindruck schmälert. Und für den Rest: Wiebke fragen, die kann da zwei Blusen rausschneiden ;)
    Ich sehe hier solche Blusen übrigens auch oft zu engen, geraden Röcken die ein Stück überm Knie enden, nicht nur zu Hosen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp mit den Röcken. Gerade Röcke hätte ich noch einige hier. Muss ich dann mal ausprobieren.
      Lieber Gruß, Muriel

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *