Montag, 22. September 2014

Chataigne von Deer and Doe

Diesen Sommer habe ich mir bei einem Ausflug ins schöne Strassburg zwei Deer and Doe Schnittmuster gekauft. Jetzt hatte ich endlich Gelegenheit den Hosenschnitt auszuprobieren. Ich wollte die Variante mit dem gewellten Saum und der hohen Taille nähen ... die Betonung liegt auf "wollte".

Schon die Größenfindung gestaltete sich schwierig - laut Größentabelle sollte ich eine 38 nähen. War sehr misstrauisch aber da ich einen günstigen sehr gut abgelagerten Stoff verwendet habe bin ich das Abenteuer eingegangen. Ich habe zuerst alle wichtigen Schnittteile mit großen Stich zusammen genäht und der Hosenteil war unglaublich riesig... da hätte ich fast zweimal reingepasst. Am Bund musste man auch etwas wegnehmen aber nicht so viel wie bei den Hosenbeinen. Jedoch hab ich in dem über taillenhohen Bund unmöglich ausgesehen... wie als würde ich die Hose von jemand mit 1,8m Größe tragen. Das ging leider gar nicht auch wenn der Schnitt in meinem Kopf an mir eigentlich ganz toll aussah. Leider war das in der Realtiät anders *schnief* Schweren Herzens habe ich den Bund oben um 4,5cm gekürzt.
meine neue kurze Hose

An den Hosenbeinen habe ich außen jeweils 1,5 cm  am Vorderteil und Rückteil weggenommen und innen ca. 1cm. So falsch lag ich schon lange nicht mehr bei einem Schnitt. Falls ich die Hose nochmal nähe probiere ich es gleich mit der Größe 36.

Bin froh, dass ich für Burda, McCalls/Vogue/Butterick und Simplicity inzwischen weiß welches meine Größe ist, da kommt es dann nicht zu solchen "Überraschungen". "By Hand London" und ich werden wohl keine Freunde mehr - der Anna Schnitt hat unglaublich viele Änderungen erfordert ... ich glaube mein Körper passt einfach nicht zu den Engländern. Bei Deer and Doe bin ich noch optimistisch, dass das was mit uns werden könnte.

Zurück zu der Hose: Diese hat dann noch Paspel am Tascheneingriff bekommen und die Nähte wurden mit orangem Garn abgesteppt. Hatte mir erst überlegt beim Bund noch Stäbchen zu verwenden, da ich diesen aber so stark gekürzt habe waren diese nicht mehr notwendig.

Dann hätte ich eigentlich den gewellten Saum nähen können aber irgendwie war mir dann das in Kombination mit dem Absteppungen und den Paspel etwas too much und ich habe einen normalen Saum genäht. Den gewellten Saum kann ich mir gut an einem einfachen Stoff ohne Schnickschnack vorstellen. Wer weiß, vielleicht nähe ich mir nochmal eine Variante aber dieses Jahr bestimmt nicht mehr.

Die Anleitung war auch englisch mit Inchmaßen und nur in der französichen Variante waren cm, so habe ich einfach beide Anleitungen verwendet. Die Bilder und die Beschreibung sind gut gemacht. Alles in allem eine sehr gute Anleitung.


SchnittChataigne von Deer and Doe
Material: Strechdemin, Paspel, Einlage und nahtverdeckter Reißverschluss
Änderungen: arghhhhh, siehe Text.
Fazit: Der raffinierte und etwas höhrere Bund mit der Spitze gefällt mir besonders gut und trägt sich auch gut. Die Hose und ich fremdeln noch ein bißchen was daran liegt, dass ich sonst keine kurzen Hosen trage.
Detailfoto von der Tasche
Muriel

Kommentare:

  1. Toll geworden Deine kurze Hose, aber ich kann Dich verstehen, ich trage solche kurzen Hosen auch nicht gerne, aber der Schnitt würde sich auch als lange Hose gut machen.

    Liebe Grüße
    Ansilla

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mache eine lange Hose daraus! Der Schnitt sieht toll aus!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr beiden. Die Idee mit der langen Hose ist klasse. Ich denke das probiere ich mal aus.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  4. Steht dir sehr gut! Und die Verarbeitung ist Top ;)
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die ist toll geworden. Ich habe mit dem Schnitt auch schon ein bisschen geliebäugelt, finde aber kurze Hosen genau wie du eher ungewohnt an mir. Die Idee mit der langen Hose finde ich spitze und bin schon gespannt auf das Ergebnis. Vielleicht wage ich mich dann doch auch noch dran.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde die Hose sieht toll aus, besonders der hohe Bund und natürlich die Paspeln an den Taschen. Probiere sie doch mal mit einer Strumpfhose drunter aus. Vielleicht fühlst du dich dann wohler. Als lange Hose könnte ich mir den Schnitt aber auch gut vorstellen.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Auf der Frontansicht sieht man leider nicht so viel. Aber die zweite Ansicht! Einfach unglaublich schön. All die Details. Traumhaft!
    Liebe Grüße, Pauline

    AntwortenLöschen
  8. Der Schnitt sieht sehr schön aus. Mit Strumpfhose ist das doch im Herbst ein Traum. Als lange Hose mit Sicherheit auch toll.
    Lieben Gruss h

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *