Freitag, 28. März 2014

Schicke Damen an die Frau

Detailansicht
Vor ein paar Monaten habe ich in Köln einen schönen Kokka-Stoff gefunden. Der Druck ist recht auffällig und eher unruhig und so habe ich mich für einen einfachen Rockschnitt ohne Schnickschnack entschieden. Endlich habe ich mich aufgerafft und habe den Stoff vernäht.

Den Burda-Schnitt habe ich inzwischen schon viermal (Links siehe Bilder unten) genäht und so ging das ganze ratz-fatz. Ich bin total begeistert, dass ich nun endlich einen erprobten Basisschnitt für Bleistiftröcke habe. Kein Schnittmustersuchen mehr, nichts zum anpassen - toll.
Ich könnte mir wirklich viel Arbeit sparen, wenn ich mir nicht ständig neue Schnitte raus suchen würde, aber ich glaube, dann würde mir doch recht schnell langweilig. Ich liebe die Herausforderung durch neue Schnittmuster.

Der Burda-Schnitt läuft relativ gerade nach unten und so braucht der Rock eigentlich keinen Schlitz. Die ersten beiden Varianten des Schnitts habe ich auch so genäht. Mit der Zeit und einem immer besser geschulten Auge für Proportionen gefällt mir diese Silhouette an mir aber nicht mehr so gut. Nach unten etwas schmaler verlaufend sieht vorteilhafter an mir aus und so habe ich den Schnitt nach unten hin schmal zulaufen lassen. Jedoch hätte ich dann ohne Schlitz keine Chance, hätte mich überhaupt nicht hinsetzen können, deshalb musste ich mir an den Schnitt noch einen Schlitz ran basteln.

Wasserfalltop (McCalls)
und Bleisiftrock (Burda)
Dieser hat mich einiges an Kopfzerbrechen gekostet. Ich habe dazu den Schlitz von einem Vogue Kleid als Vorlage genommen und diesen an den Burdaschnitt angefügt. Ich habe mich zwar genau an die Anleitung gehalten, aber irgendwie hat es ewig gedauert, bis ich den Dreh raus hatte. Zur Sicherheit habe ich aus Stoffresten einen Probeschlitz genäht. Die eine Seite ging auch prompt daneben und erst die zweite Seite sah richtig aus. Bin froh, dass ich mir nicht meinen originalen Stoff zerschnippelt habe.

Nachdem der Rock fertig war, habe ich fest gestellt, dass ich nur ein einziges passendes Oberteil habe - nämlich das himbeerfarbene Wasserfalltop. *grummel* Das muss sich demnächst ändern. Ein passender grüner Jersey wartet schon auf seine Verarbeitung.

Schnitt:  Burda-Schnitt Burda 133 06/2010
Material: Baumwolle von Kokka, Reißverschluss, Futter
Änderungen: gleiche Änderungen wie beim Weihnachtskleid-Rock. D.h. unten enger und Taschen weggelassen, Schlitz hinzugefügt.
Fazit: Schöner Basisrockschnitt - schnell zu nähen und passt gut zu auffälligen Stoffen.

Hier die anderen Varianten des Schnitts
http://nahtzugabe5cm.blogspot.de/2012/05/vasen-ran-die-frau.html
Vasen
http://nahtzugabe5cm.blogspot.de/2012/07/japan-rock-aus-vasen-wurden-roller.html
Roller (Kokka)
http://nahtzugabe5cm.blogspot.de/2013/12/weihnachtskleid-sew-along-finale-yeah.html
Sterne + Anker (Kokka)

Muriel

1 Kommentar:

  1. Wunderbar, ein toller Stoff und der passende Schnitt dazu.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *