Dienstag, 30. April 2013

Nun ist unsere Maus ein Jahr alt!

Und ich schwanke zwischen "erst ein Jahr" und "schon ein Jahr":

Erst: weil es mir so viel länger vorkommt, wenn man drüber nach denkt was wir alles in diesem Jahr erlebt haben, was für Erfahrungen wir gemacht haben, wieviel "erste Male" es in diesem Jahr gab: das erste Lächeln, das erste Mal drehen, das erste krabbeln, sitzen, stehen, der erste Schritt, das erste Mama, das erste Papa....


Schon: weil unsere Babymaus kein Baby mehr ist... Sondern eine kleine Krabbelmaus, Abhaumaus und Klettermaus... Ein Kleinkind und kein Baby mehr


Zum Geburtstag gab es natürlich ein Geburtstagsshirt:


Schnitt: Ottobre 3/12 Nr.4

Größe: 74 + 80

Änderungen: Länger Bündchen, nicht als Streifen-Shirt sondern aus jeweils einem Teil

Fazit: Da es ich effizient arbeiten muss hab ich für Marli gleich zwei weitere Shirts zu geschnitten... irgendwie find ich den Schnitt aber komisch: Im Schnitt heißt es schon: Bitte beachten, die Ärmel haben eine knappe Länge... und ja ich find sie sehr knapp, selbst mit den fast doppel so langen Bündchen... Und überhaupt find ich wirkt der Schnitt ein bisschen als könnte das Kind Probleme bekommen den Arm zu heben, am Kind ist es dann doch ok.

Gefeiert wurde mit Marlis Freundin zusammen (Marie hat zwei Tage vor Marli Geburtstag), da gabs natürlich noch ein zweites Shirt.








Kaddaa

Sonntag, 28. April 2013

Live-Blogging: Nähtreffen Sonntag

8:51 Irgendwie habe ich es geschafft auf zustehen und mich zum Frühstück zuschleppen. Der Rest der Truppe ist heute morgen anscheinend topfit und reden können die auch schon :-)


Heute haben wir ja nur den halben Tag Zeit und ich habe noch einiges zu tun.
1. Riegel an die Weste nähen
2. Ärmel von Bolero (für Freundin) reihen (Nähma)
3. Kleinigkeit für Oma
4. Geschenk für mein Patenkind
Und wenn dann noch Zeit ist nähe ich am Steampunkrucksack weiter *hüstel* Eigentlich würde ich auch gerne an der Unterbrustkorsage nähen aber ich glaube dazu komme ich heute wirklich nicht mehr.

9:19 Der Nahttrenner ist zum ersten Mal im Einsatz aber zum Glück nicht bei mir :-) Dafür darf ich gleich die Ovi neu einfädeln.
A. hat ihren selbstgemachten Steampunk-Ring mitgebracht und ich habe einen tollen schönen Hut bekommen. Mal schauen, find ihn total toll. Jetzt fehlen mir nur noch Ideen für den Hut.


10:50 So die anderen sind jetzt beim Zwischen-Kaffee, ich bin grad so gut dabei... ich mache erst später Pause. Punkt 1-3 sind inzwischen abgehakt. Habe mich jetzt für mein Patenkind für einen Schnitt aus der neuen Ottobre entschieden. Bin mir mit der Größe unsicher, hoffe ich erreiche meine Mitbloggerin Kaddaa (Mama von Patenkind) demnächst. 


11:56 kurz vor der Mittagspause: Inzwischen habe ich das Ottobre-Kleidchen in Gr.86 zugeschnitten, ich hoffe jetzt mal, dass das passt aber ist ja Jersey. Jetzt noch kurz die Ovi umfädeln, dann gibt´s Essen und dann kommt das nähen. Fertig werde ich heute damit nicht, die Bündchen fehlen mir noch. Muss mal schauen, ob ich da was passendes daheim habe.


13:35 Haha, Größe 86 war wohl etwas optimistisch. Die Kleine hat momentan 68, naja, irgendwann wird es ihr wohl passen. Bevor ich die Bündchen annähe, (habe inzwischen beschlossen den braunen Jersey als Bündchen zu verwenden) frage ich Kaddaa wie eng der Hals- und die Armausschnitte werden sollen. Aber mir gefällt das Shirt so schon sehr gut.
... und ich freu mich jetzt, dass ich mich jetzt wieder um den Steampunkrucksack kümmern darf. Auf zum Endspurt!

14:38 Zwischendrin habe ich mal schnell noch ein Raglan Top für unters Unterbrustkorsett zugeschnitten. Genäht wird das aber daheim. Jetzt bereite ich noch die Karabiner- und D-Ringe-Halterungen vor und dann mache ich mich ans Packen :-(


15:15 Nähtreffen Ende: Alle sind am Einpacken, ich bin auch schon fast fertig. Wir haben einiges geschafft. Sind ja auch ne tolle Truppe :-) Ich freu mich jetzt schon auf das nächste Treffen. Ein bißchen graut mich schon ein bißchen vor dem Auspacken daheim.
Nähtreffen sind schon was tolles!!!

15:46 Abfahrt

Samstag, 27. April 2013

Live-bloggen vom Nähtreffen

9:45
Gefühlt ist es für mich noch mitten in der Nacht aber tapfer wie ich bin habe ich mich ausm Bett zum Nähfrühstück bewegt.
Erste Aufgabe heute ist die Weste von Mann
. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten: Seitennähte, Knopflöcher und Knöpfe.


10:26.... muss die Weste erst mal Seite legen ... jetzt steht erstmal gemeinschaftliches soziales Kissennähen an.
 
11:22 jemand hat ein neues Spielzeug dabei .. ein Stoff ausschneider :-) Tolles Gerät, werd ich für mein Kissen dann auch mal ausprobieren.


12:00 habe mir Elefanten geschnippelt. Die Elefanten kommen auf ein Kissen. Die Kissen von diesem Nähtreffen gehen dann an ein Krankenhaus aber wenn ich in dem Tempo weitermache, werde meine Kissen nie fertig werden. Der Haken an Nähtreffen ist ja, dass man doch recht viel Zeit mit quatschen anstatt mit dem Nähen verbringt. Ich versuche mich nach der Mittagspause zu bessern :-).... jetzt flüchten grad alle zum Essen.

13:10 Ich darf das erste Mal heute auftrennen, find ich habe lange durchgehalten :-) Inzwischen liegen sowohl Kissen (zugeschnitten) und Weste (Knopflöcher /Knöpfe fehlen) auf der Seite und ich bin an dem Frack von Mann dran. Wollte nur mal kurz das Futter einnähen und schuwpps hatte ich die erste Falter aber wofür gibt es auch Nahttrenner.


14:00 ....ahhh, ich versteh nicht was Burda mir mit der Frackanleitung sagen will. Die stellen komische Sache mi dem Futter an. Ein paar mehr Bilder währen jetzt echt nicht schlecht gewesen.


14:42 Ich wage mich jetzt mal an die Kopflöcher. Ich glaube ich habe seit mind. Einem Jahr keine Knöpflöcher genäht. Drückt mir die Daumen.


15:17 Nach drei Probeknöpflöchern haben mir die anderen Näherinnen "erlaubt" mit den echten Knopflöchtern anzufangen. Bin nicht ganz zufrieden mit meiner Nähma... ich glaube die muss wirklich mal zur Wartung. Die Knopflochstich sind nicht ganz sauber aber jetzt muss ich da durch.... jetzt mach ich mich mal an die andern Knopflöcher.

16:45 Weil jemand nach dem Ausschneide-Maschinchen gefragt hat: In das Gerät kommt eine Speicherkarte mit etlichen Motiven und diese werden dann automatisch auf dem vorbereiteten Stoff ausgeschnitten. Ich zeige später bestimmt noch mal ein Foto von den aufgenähten Elefanten. Das ist eins der tollen Sachen an Nähtreffen, man bekommt Gelegenheit viele ver. Techniken und Werkzeuge zu sehen und auszuprobieren.
Das hat leider auch den Nachteil, dass man Dinge entdeckt, die man unbedingt braucht... in meinem Fall ist das heute das kleine Bügeleisen von Prym (siehe Foto). Ich schleiche schon lange darum und jetzt nachm Ausprobieren brauch ich das kleine Bügeleisen unbedingt :-)


18:22 Eines der beiden Spendenkissen sind inzwischen fertig... ich sollte vielleicht nicht x-Sachen gleichzeitig machen aber egal, morgen ist noch ein Tag um die anderen angefangen Nähstücke noch fertig zustellen. Das zweite Kissen, das mit den Elefanten hat es gerade unter die Nähma geschafft. Jetzt gibt es erstmal Abendessen. Gestern haben wir anschließend noch bis Mitternacht genäht, mal schauen, wie lange ich heute durch halten. Noch bin ich hochmotiviert. Neues angefangenes Projekt ist eine Tasche/Rucksack fürs Steampunk-Outfit.


21:22 So inzwischen hat sich einiges getan: 1. Mann hat uns wieder verlassen *schnief* 2. Zweites Kissen ist fertig. Ich habe es, zur Erheiterung der ganzen Truppe, geschafft aus den Elefanten Nashörner zu machen, auch nicht schlecht. 3. Weste und Frack wurden soweit genäht, dass wir jetzt auf die Hilfe der Schneiderin nächste Woche warten muss. 4. Mein Unterbrustkorsett: Ober- und Unterstoff jeweils genäht. 5. Steampunkrucksack endlich komplett zugeschnitten und alles Vlies aufgebügelt. Für heute steht noch der Rucksack auf dem Plan. Mal sehen wie weit ich komme. Mir ist gerade aufgefallen, dass ich Euch noch gar nicht gezeigt habe, wieviel wir eigentlich sind (Siehe Foto). Teilnehmerinnen = Maschinenanzahl÷ 2



23:29 Die Nähmaschinen laufen noch, wenn auch schon in in leicht reduzierter Besetzung. Ich werde es auch nicht mehr ewig machen, irgendwann müssen auch Hobbyschneiderinnen schlafen. Morgen geht es dann noch bis kurz nachm Mittags. Komischerweise habe ich gerade das Gefühl nicht wirklich voran gekommen zu sein heute. Irgendwie hätte es mir gut getan, wenn ich auch was für mich fertig bekommen hätte. Habe heute recht viel für Mann gemacht aber, da wir auf die Ideen der Schneiderin warten müssen, ist da auch nix fertig geworden... ach egal, ich nähe noch ein paar Nähte und dann verabschiede ich mich aufs Zimmer.

00: 25 So ich mache jetzt mal Feierabend. Letzter Akt des Tages war eine Designidee für den Rucksack: Der Rucksack könnte doch auch mit einem Karabiner über eine Kette / Lederbändel und zwei D-Ringen geschlosssen werden. Habe versucht, dass auf dem Foto etwas anzudeuten. Die Idee kam von der lieben A. Und sorgt dafür, dass ich morgen früh gleich mal mitm Auftrennen beginnen darf aber mir gefällt die Idee so gut, dass ich das da gerne mache. Jetzt freue ich mir erst mal auf ein paar Stunden Schlaf.

Dienstag, 23. April 2013

Manchmal muss man aufgeben ...

Kleid Nr. 1
aktueller Stand:
Oberteil genäht,
unterer Teil gesteckt
*grummel* Ja, manchmal muss man einfach einsehen, dass man aufgeben muss aber jetzt erst mal von Anfang an.

Im Zuge des UFO-Abbaus habe ich zwei bereits angefangene Businesskleider weitergenäht und hatte fest vor diese bis zu meinem Meeting in den USA fertig zu haben. So war der Plan, leider hat mir die Wirklichkeit ganz ordentlich ein Bein gestellt.

Normalerweise passen Vogue-Schnitte und ich ganz gut zusammen. Änderungen sind nur minimale notwendig und die Anleitung sind gut geschrieben... ha! aber nicht was diese beiden Kleider betrifft.
Ich hatte noch nie so viele Änderungen bei Vogue Schnitten, es hat einfach nichts gepasst.

Hinten sieht man "schön",
wie viel Arbeit noch zu tun ist.
Eines der beiden Kleider habe ich zumindest so weit genäht, dass man erkennen kann, dass ich inzwischen endlich auf einem guten Weg bin. Siehe Bild links: Das Oberteil ist bis zur Blende ich genäht, der Rockteil bisher nur gesteckt. Das Futter für die Blende fehlt noch aber sonst ist alles zugeschnitten.
 Das geschwungene Schnittteil für die Tailenblende musste ich komplett neu anpassen. Die obere Kante vom Rock musste auch geändert werden. Im Schnitt sind keine Taschen vorgesehen, muss mal schauen, ob ich da noch welche ran gebastelt bekomme (wenn ich es nicht wieder vergesse).

Bei Kleid Nr. 2 stecke ich immer noch bei den Änderungen des Oberteils fest, dass passt überhaupt nicht. Ich sehe schon, dass ich die Abnäher nochmal (zum x-ten Mal) auftrennen darf und noch mal von vorne starten. Im Notfall mache ich doch die Änderungen am Schnitt und schneide noch mal zu. 

Ich war sehr froh für die unendlichen Schnittänderungen die Hilfestellung der Schneiderin zu bekommen. Diese war goldwert, alleine hätte ich wohl beide Kleider einfach in die Ecke gepfeffert. Ich bin froh, mich so weit durchgekämpft zu haben, ansonsten hätte ich das Projekt wahrscheinlich ganz aufgegeben, so sehe ich jetzt schon mal, dass es im Rahmen meiner Möglichkeiten liegt, dass Kleid fertig zu stellen.

Der Businesstermin musste dann ganz ohne neue Kleider statt finden.

Mal sehen, wann ich zum Weiternähen Zeit und Motivation habe. Momentan ist überhaupt nicht mehr nach den Kleider aber brauchen tue ich sie schon... man wird sehen.


Kleid Nr. 2

Kleid nr. 2: Oberteilabnäher passen überhaupt nicht
Muriel

Sonntag, 21. April 2013

Himmelfahrtskommando: Ran an den Kochlöffelspitzer

   Himmelfahrtskommando Sew-Along Teil 2:
 organisiert von Steffi von 81 Grad Nord und Alexandra von Mamamachtsachen

Offensive:
Es geht los. Zuschneiden, heften, erste Anprobe. Yippieh oder oje?


Diese Woche ging es nur dank eines angespitzten Kochlöffels voran, aber jetzt erst Mal von Anfang an:

Am Samstag hatte ich endlich Zeit, mich länger meiner Unterbrustkorsage zu widmen. Kaddaa, meine Mitbloggerin, kam vorbei und so hatten wir einen arbeitsintensiven aber sehr geselligen Nähnachmittag.

Besonders "unterhaltsam" war die Suche nach einer vermissten Nadel in der Ovi. Diese kam erst durch ausführliches Schütteln der Ovi wieder ans Tageslicht.

Nun aber zurück zum Oberteil: Nach den Anpassungen (Ausschnitt vorne, Halsausschnitt hinten, Länge) war das Futter und der Oberstoff schnell zusammengenäht. Die Tunnel für die Korsettstäbe kamen ins Futter.

Für die letzten Schritte war ich froh, die Hilfe von Mann zu haben. Ösen und Co. sind einfach nichts für mich. Mann ist inzwischen routiniert was Ösen angeht, aber dieses Mal waren es größere Ösen, nämlich 8mm. Problem an der Sache war, dass meine Ahle dafür zu klein war. Die Ösen passten einfach nicht durch das Loch, aber da hatte Mann die rettende Idee: "Wir spitzen einfach den Kochlöffel".

gespitzter Kochlöffel in Aktion
Der gespitzte Kochlöffel hatte genau den richtigen Durchmesser und so konnte Mann dann mit "großer" Hilfe von Kater die Ösen einsetzen. Es war natürlich selbstverständlich, dass der Kater sich nirgendwo anders hinlegen kann, außer auf die sich in der Mache befindliche Unterbrustkorsage.

Kater und Mann beim Ösen einsetzen
Es fehlen zwar noch ein paar Nähte, aber die sollten kein Problem sein. Nächste Woche wage ich mich dann an den Zuschnitt des richtigen Oberteils. Selbst wenn ich mit dem richtigen Oberteil nicht mehr fertig werde, im Notfall trage ich das Probeoberteil.
 
Unterbrustkorsage

Und hier der Link zu den anderen Teilnehmern.
 
Muriel

Donnerstag, 18. April 2013

Praxistest: Mehrstichkräuslerfuß / Ruffler

Mehrstichkräusler in Aktion
Beim letzten Nähtreffen hatte ich die Gelegenheit, den Faltenlegerfuß ausprobieren zu können. Aufgabenstellung war mein Teller-Probe-Rock mit insgesamt 17m Rüschen.

Probestück mit tiefen Falten
(jeder 6. Stich)
Aufgabe dieses Fußes ist es, Falten zu legen, und zwar in drei verschieden Abständen: Jeder 1. Stich, jeder 6. Stich oder jeder 12. Stich. Die Tiefe der Falten kann auch eingestellt werden. Ich habe den Fuß für Pfaff / Gritzner Nähmaschinen ausprobiert.

Allein die Montage des Fußes hat mir im ersten Moment, als die Besitzerin den Fuß an meiner Nähma installiert hat, Respekt eingeflößt; kein Vergleich zur "Klick-Montage" der normalen Füße. Beim zweiten Mal durfte ich selbst montieren und siehe da, so schwer war es nicht. Ein Punkt schon mal für die einfache Montage.

Dann ging es auch schon los mit einem Probestück. Ich habe verschiedene Faltentiefen und Faltenhäufigkeit ausprobiert. Am Ende habe ich mich für die "jeden 6. Stich"-Falten entschlossen. Stoff rein und losgenäht. Ich musste nur darauf achten, dass der Stoff gerade in die Führung läuft, alles andere hat der Fuß erledigt. Sehr einfach.

Fertige Rüschen für Steampunkrock:
Falten mit Rufflerfuß
Saum oben/unten mit Nähma-Rollsaumfuß
Wenn ich mir da vorstelle, wie lange ich gebraucht hätte, um 17m Stoff per Hand zu rüschen oder zu falten, Wahnsinn. Allerdings lohnt sich die Anschaffung meiner Meinung nach nur, wenn man den Fuß öfters verwendet, ganz billig ist er nämlich nicht.

In einem zweiten Schritt habe ich die Faltenbahnen dann auf den Stoff genäht. Nachdem das so einfach war, könnte ich mir auch gut vorstellen, dass man beide Stoffe in einem Rutsch (wie in der Anleitung gezeigt) faltet und zusammennäht. D.h. oben im Fuß den zu faltenden Stoff einlegen und unten den Stoff, an den das gefaltete Stoffstück dran soll.

Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert und habe mir den Mehrstichkräusler nun auch angeschafft. Schließlich schweben mir noch einige Stufenröcke und historisch-angehauchte Röcke vor... mal sehen.

@A.: vielen Dank für´s Ausleihen deines Rufflers. Ohne das ausführliche Probenähen und deine tolle Anleitung hätte ich mir wahrscheinlich keinen so teuren Fuß gekauft, bzw. wäre unsicher gewesen.

Muriel




Sonntag, 14. April 2013

Himmelfahrtskommando Teil 2


  Himmelfahrtskommando Sew-Along Teil 2:
 organisiert von Steffi von 81 Grad Nord und Alexandra von Mamamachtsachen
 
Schlachtplan:
Was ist zu tun, um das Ziel zu erreichen? Muß der Schnitt noch geändert werden? Muß noch besorgt werden? Welche Arbeitsschritte sind nötig? Wie viel Zeit hab ich realistisch gesehen? Welche Probleme könnten auftreten? Wo sind die Abkürzungen?


Was ist zu tun, um das Ziel zu erreichen? Muss der Schnitt noch geändert werden?

Mein Plan ist ja, ein an Steampunk angelehntes Unterbrustkorsett. Als Basis nehme ich den Vogueschnitt 7733 (bereits hier und hier gezeigt).

Im Endeffekt soll das Oberteil so (Link zu einem Shop) aussehen. 

Dafür sind an dem Schnitt folgende Änderungen notwendig:
  1. Auschnitt soll unter der Brust verlaufen
  2. keine Ärmel, ich werde ein gerafftes Oberteil mit Ärmeln drunter tragen.
  3. hinter Rückenausschnitt wird bis zum Hals (hoch)verlängert
  4. kleiner Kragen soll an den Halsausschnitt
  5. eine abnehmbare Kapuze
  6. verlängere das Oberteil, so dass es "dazwischen" nicht zieht.
Muss noch was besorgt werden?  

Stoffe und Material habe ich schon zusammen. Die Deko (Schnallen und Co.) sind noch auf dem Weg zu mir. Gerade bei der Deko bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Welche Arbeitsschritte sind nötig? Wie viel Zeit hab ich realistisch gesehen? 

 Würde sagen recht viele. Gerade die Änderungen werden wohl einiges an Zeit kosten. Ein Probeteil ist geplant, dafür nehme ich S+S BW-Leinen und im Notfall, falls ich mit dem richtigen Oberteil nicht fertig werde, werde ich mit dem Probeoberteil erst mal aus Zeitgründen vorlieb nehmen müssen.

Welche Probleme könnten auftreten? Wo sind die Abkürzungen?

Zeit :-) Darin sehe ich das größte Problem, alles andere lässt sich bestimmt irgendwie bewerkstelligen.
 Drückt mir die Daumen.

Und hier der Link zu den anderen Teilnehmern.

Muriel










Freitag, 12. April 2013

Alte Dame: Dürkopp aus den 60ern

Nähschrank
Schon länger wollte ich Euch mal meine alte Lady, eine Dürkopp Nähmaschine aus den 60er Jahren, vorstellen. Die Lady habe ich samt Nähschrank und vieler praktischer Nähfüßchen von meiner Oma geerbt. Die Maschine kann komplett versenkt werden und dann sieht das Schränkchen aus wie ein normales Schränkchen. :-) Meistens ist die Nähmaschine aber draußen, wäre ja schade, sie zu verstecken.

Das tolle an dieser Maschine ist, dass sie so viel Kraft hat. Wenn ich meine Messe-Bau-Teppich-Taschen nähe, meistert sie das ohne Probleme.
Da wäre ich mit meiner normalen Nähmaschine schon vorsichtiger.

Praktisch finde ich auch, dass der Nähbereich komplett flach ist, so rutscht der Stoff weniger, und nach links ist sehr viel Platz. Würde sich also ideal fürs Patchworken eignen.
Ich habe mich sehr gefreut, dass ich als Erbin dieses Schmuckstücks ausgewählt wurde. Die Nähmaschine kann entweder mit Strom (wie modern) oder Fußpedal betrieben werden. Sollten wir also mal einen längeren Stromausfall haben, kann ich wenigstens noch nähen. :-)

Ich hatte sie längere Zeit nicht mehr verwendet, da sie eine kleine Wartung benötigt hatte und ich mir für eine Nähmaschine, die nur die Zweitnähmaschine ist, dies eigentlich sparen wollte.

Beim Kauf meiner Cover hatte ich die Idee und als Rabatt vereinbart, dass dafür meine Dürkopp-Nähmaschine gewartet wird. Einziges Problem, das sie hatte, war eigentlich die Fadenspannung. Auch bei normelen BW-Stoffen musste die Fadenspannung auf 9 von 10 stehen, damit die Naht gut aussah.

Zum Glück habe ich vorher nicht geahnt, wie schwer die Gute ist. Die wiegt locker 20kg, habe gedacht mir bricht der Arm ab und dann auch noch ein paar Stockwerke runter/ rauf. Jedes weitere Fitnessprogramm war da überflüssig.





Habt Ihr auch solche Schätze daheim?

Muriel

Dienstag, 9. April 2013

Nähmaschinenwerkstatt - Lob



Ich muss jetzt mal ein Lob für meinen Nähmaschinenladen aussprechen.

Zuletzt habe ich mir den Mehrstichkräuslerfuß (Ruffler) dort gekauft und musste aber feststellen, dass der Fuß zwar Falten legt, aber bevor diese genäht werden konnten, hat der Fuß die Falte wieder "entfaltet". Sämtliche meiner Einstellversuche von Nähma und Fuß brachten nichts.

Also habe ich meine Nähmaschine und den neuen Fuß gepackt und bin ab zur Nähmaschinenwerkstattt. Einer der Nähmaschinentechniker (der kennt mich glaube ich inzwischen schon :-)) hat sich insgesamt 40min Zeit für mich und meine Maschine genommen.
Er hat nicht nur den Fuß richtig eingestellt. Eine Schraube, die in der Anleitung nicht erwähnt wurde, war ab Werk zu locker.

Darüber hinaus hat er:
  • Unterfadenspannung optimiert
  • Greifer geölt
  • Nadel gewechselt
  • Einfädler neu justiert
  • und mir viele Profitipps für meine Nähma gegeben
Bin begeistert von diesem tollen Service und froh, dass ich vor Ort kompetente Hilfe bekomme.



Bin dort seit einigen Jahren Kundin und habe alle meine Nähmaschinen und Zubehör (Füße, Stichplatten und Co.) dort gekauft.
Muriel   

Sonntag, 7. April 2013

Himmelfahrtskommando - 1 - Der Auftrag

Es geht los mit dem Himmelfahrtskommando Sew-Along:
 organisiert von Steffi von 81 Grad Nord und Alexandra von Mamamachtsachen
 
Der Auftrag:
Was ist das Ziel? Was will ich nähen? Welcher Schnitt? Welcher Stoff? Probeteil oder nicht? Entscheidungen, Entscheidungen.


Schon als ich den Aufruf zum Himmelfahrtskommando bei Alex (Mamamachtsachen.de) gelesen habe, war ich Feuer und Flamme. Was für eine tolle Aktion und so super beschrieben. Klar, muss ich da mit machen. Problem war nur, dass ich mir ja vorgenommen habe, dieses Jahr mehr nach Plan zu nähen und nicht einfach irgendwelche Projekte "mal schnell" dazwischen zu schieben.

Orginalschnitt sieht so aus aber es
soll ein Unterbrustoberteilwerden
Schlussendlich habe ich die Lösung gefunden, ich nehme mit meinem Unterbrust-Steampunk-Korsagen-Schnitt teil. Praktischerweise sollte das auch zu Pfingsten fertig sein. Zufälle gibte es :-)

Jetzt aber zurück zu den heutigen Fragen:

Was ist das Ziel? - Ein oder zwei Unterbrustkorsagen für ein Steampunk-Outfit, passend zu dem Outfit von Mann.

Welcher Schnitt? - Es wird eine Abwandlung von meinem Vogue-Mittelalter-Oberteil. Es sind aber einige Änderungen notwendig.

Welcher Stoff? - S+S Baumwollleinen und Twillstoff. Hier habe ich mehr über die Stoffe geschrieben.

Probeteil oder nicht? - Definitiv ja, muss ja erst mal schauen, ob mein selber abgewandeltet Schnitt überhaupt so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

Unterbrustkorsage: 1. Probeteil wurde zerlegt
und der Schnitt abgenommen

... so und hier der Link zu den anderen Himmelfahrtskommando-Teilnehmern.

Muriel

Donnerstag, 4. April 2013

Bin dabei: Himmelfahrtskommando Sew-Along


Als ich letzte Woche von den Aufruf zum "Himmelfahrtskommando Sew-Along" bei Mamamachtsachen.de gelesen habe, war ich gleich Feuer und Flamme ... nur irgendwie hat mir ein dazu passendes Projekt gefehlt. 
Habe ich mir doch selbst den Plan auferlegt, nach Plan zu nähen und nicht mehr Projekte dazwischen zu schieben. Nach einigem Überlegen bin ich endlich auf die Idee gekommen, wie ich beides kombinieren könnte... mehr dazu am Sonntag, wenn es offiziell mit dem Himmelfahrtskommando los geht.

Ich freue mich schon.

 ... und hier der Link zur Aktion bei Mamamachtsachen.de

Muriel


Dienstag, 2. April 2013

Blogdesign: abgerundete Ecken


Nach und nach passe ich das Blogdesign meinen Vorstellungen an. Dieses Mal gab es abgerundete Ecken für Bilder, Posts und den Header.

Es ist nur eine kleine Änderung, aber mir gefallen die abgerundeten Ecken sehr gut. Macht das Ganze irgendwie weicher.

Die Idee kam mir durch einen Post auf selfdesigns.blogspot.com, bei dem es um abgerundete Ecken für Bilder ging. Zusätzlich dazu habe ich noch die Ecken des Headers und der Postrahmen abgerundet.

Bin noch am überlegen, ob ich die Ecken bei "beliebte Posts" auch abrunden soll. Die Bilder sind so schon recht klein, wenn dann noch ein Stück der Ecke fehlt?... mhmm, bin unsicher.

Was meint ihr?

Muriel

Montag, 1. April 2013

JerseyBolero ... für mal schnell.


So, endlich habe ich Zeit, Euch mehr Infos zu meinem neuen Bolero zu geben, kurz habe ich ihn ja schon beim MeMadeMittwoch gezeigt.

Der Bolero ist in einem Schnellschuss an einem Samstag Mittag entstanden. Eigentlich hatte ich ja geplant, zwei neue Businesskleider zu nähen, aber das war zeitlich einfach nicht machbar. :-( So musste es die Sparversion tun.

Das Kleid (Mexx) hatte ich bisher noch nie an, weil es schon zu kalt war, als ich es im letzten Herbst gekauft hatte, jetzt endlich durfte es mal raus und mit dem Bolero kann ich es auch bei kälterem Wetter anziehen.

Der Bolero ist von einem McCalls-Shirt-Schnitt und ich habe den Schnitt inzwischen schon ein paar Mal genäht, daher konnte ich den Schnitt mal schnell nähen, als Mann einkaufen war, und bis er wieder zurück war, hatte ich einen neuen Bolero. :-)

Ich liebe diesen Schnitt und ich denke, Frau kann nicht genug Boleros haben. Finde, sie sind eine tolle Möglichkeit, Sommertops auch bei kühlerem Wetter zu tragen. Mir gefällt an dem Schnitt, dass er im Vorderteil nicht zu viel Stoff hat und so das Top/ Kleid noch gut zur Geltung kommt und trotzdem der Bolero hinten weit genug nach unten geht.

Schnitt: M6284 von McCalls
Stoff:  Jersey vom Stoffmarkt
Fazit: super Schnitt, sehr schnell genäht. Dies ist bereits der 5. Bolero nach diesem Schnitt. Vielleicht nähe ich ja irgendwann auch mal das Orginaltop laut Schnitt. :-)
Wenn ihr also auf der Suche nach dem perfekten Boleroschnitt seit, probiert den Schnitt unbedingt mal aus.

Meine anderen Versionen des Schnitts gibt es hier, hier, hier und die Version von Kaddaa zu sehen.

Muriel
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *