Samstag, 29. September 2012

Pünktchen über Pünktchen

... ich glaube, ich gehe in die Massenproduktion mit "meinem" T-Shirtschnitt.

Ich schiele ja schon länger auf die tollen Pünktchenstoffe, die ich auf andern Blogs entdeckt habe aber die Stoffe, die ich mit Pünktchen bisher gefunden habe waren entweder zu groß gemustert, zu klein gemustert, zu wild gemustert ... nie hat es 100% zu  mir gepasst aber dann aufm Nähtreffen, war er plötzlich da ... mein Pünktchenstoff und ich konnte ihn einfach eintauschen. Ich liebe Tauschtische!

Schnittinfos gibt es hier.


Mal sehen was ich aus dem Pünktchen-Reststück noch nähe .....

Muriel

Donnerstag, 27. September 2012

Mal schnell: ein Oberteil fürs Mittelalterfestival

Eine Woche vor Abfahrt auf nen Mittelalterfestival hat mich dann doch der Ehrgeiz gepackt, ein einigermaßen mittelalterliches Kleidungsstück musste her.
Aufgrund der inzwischen doch schon sehr knappen Zeit (schließlich arbeite ich ja auch noch.-)) konnte ich leider keinen neuen Schnitt mehr ausprobieren und habe auf den Schnitt von meinem Weihnachtsoberteil zurückgegriffen.

Ich hatte noch zufällig einen Leinenstoff rumliegen *hüstel*, der sollte eigentlich ein Rock werden aber ich bin da ja flexibel. Musste nur noch passendes Futter (Fahnentuch) kaufen und dabei ist mir noch eine super passende Paspel über den Weg gelaufen.

noch ohne Ösen
Letztes Jahr beim Nähen dieses Schnittes als Weihnachtsoberteil hatte ich ja bedenken, ob ich das überhaupt schaffe und jetzt war es ein Schnitt, denn ich mir für schnell-mal-unter-der-Woche-nähen überlegt habe.
Habe mich gefreut zu sehen, dass ich nähtechnisch Fortschritte mache und mir inzwischen auch mehr zu traue.

Einziges zeitliches Problem waren die Ösen: Die konnte ich erst am Tag der Abfahrt die Ösen besorgen und so musste ich das Ösen-lose Top mitnehmen.
Netterweise hat meine Festivalbegleitung noch aufm Zeltplatz alle Ösen angebracht. Dast ist doch mal ein Service. So Freunde muss man haben.

Schnitt: Vogue V7733
Stoff: Leinencoupon (vom Stoffmarkt) 1,5m, Futter: Fahnentuch: 60cm

Zubehör: 26 Ösen á 5mm, 2m Band, Paspel 2,5m

Änderungen: passform bedingte Änderungen, Oberstoff nicht gedoppelt (nur gefüttert), Kappnaht an den Ärmeln, keine Spiralfederstahl, vordere Blende verbreitert.

Fazit:immer noch ein toller Schnitt, der ich finde viel her macht. Nähe ich bestimmt auch mal mit normalen bzw. ohne Ärmel.

Bin gespannt, ob der Leinenstoff durch das Futter wenigstens einigermaßen in Form bleibt.
Noch ein paar Bilder von der Entstehung:
noch ohne Ärmel
in Action
von hinten



Muriel

Sonntag, 23. September 2012

Ball für Marlena

Mein Mann hat sich beschwert... alle Kinder bekommen von dir Bälle geschenkt, nur unseres hat noch keinen... gut unsere ist ja auch erst 5 Monate alt, doch dieser Einwand zählte nicht, ich wurde verpflichtet einen Ball zu nähen.


Und auch wenn ichs nicht gedacht hätte unsere kleine Maus spielt doch tatsächlich schon ganz schön damit...


... mag auch daran liegen, dass ich eine Rassel mit eingenäht habe, und alles was rasselt aktuell ganz groß im Rennen ist!


Viele Grüße Kaddaa

Freitag, 21. September 2012

Noch ein Monster

Ich hatte ja schon versprochen, dass sie in Massenproduktion gehen...
hier ein wenig größer, und diesesmal kann es nicht nur knistern sondern auch noch rasseln.



Nicht nur für den Kindersitz im Auto geeignet, sondern ist bei Marlena auch an unserem Spielbogen sehr geliebt.


Kaddaa

Mittwoch, 19. September 2012

I'm the Lätzchen-Dealer

Wenn man die ganze Wickeltasche behängt mit Lätzchen durch die Stadt läuft kommt man sich vor, wie so ein Sonnenbrillenverkäufer am Strand.
Aber es ist einfach die beste Möglichkeit komplett durchnässte Lätzchen wieder trocken zu bekommen und erneut benutzen zu können.

Und so wird man tatsächlich noch zum Lätzchen-Dealer, denn auch die anderen Kinder in unserer Familiengruppe fangen inzwischen an zu Sabbern und so erfreuen sich meine selbstgenähten Sabberlätchen großer Beliebtheit.
Die Massenproduktion läuft auf Hochtouren (soweit mich Marlena an die Nähmaschine lässt):


Grüße Kaddaa

Montag, 17. September 2012

Kinistertuch

Bei Supercarbonado habe ich so tolle Knistertücher gesehen dich ich ihr am liebsten abgeworben hätte, aber, Mann sagt, das ist zu teuer, vorallem wenn man selbst nähen kann. (Nur hab ich keine Stickmaschine... wobei die unwesendlich teurer wäre... :-(

Aber ich hab mich dennoch selbst versucht:


Einfach zwei Quadrate aus zwei verschiedenen Stoffen ausgeschnitten (am besten zwei die sich unterschiedlich anfühlen) verschiedene Bäder, Kordeln, Gummis, usw... an der Seite angenäht, Geschenkpapierfolie mit eingenäht und dann gewendet.



Für den ersten Versuch ist es doch ganz toll geworden?
Und Marlena ist begeistert (und ich auch ein bischen... *knister* *knister*!)

Kaddaa

Samstag, 15. September 2012

Hose für den kühlen Herbst

Bei fast 40 Grad habe ich vor einiger Zeit Angst bekommen, es wird bald Herbst... und dann wird es kühler... und dann könnte ich für Marlena nichts mehr zum anziehen haben...!

So ist diese Hose entstanden ;-)

Ottobreschnitt den ich hier schon gezeigt hatte.


Und ein paar kühler Tage haben sich auch schon gefunden.


(im Zuge dieser Panik bin ich auch in die Stadt gerannt und habe alles mögliche gekauft was ich eigentlich nähen wollte... kennt ihr das auch?)

Viele Grüße Kaddaa

Mittwoch, 12. September 2012

Stecknadel - Fragen

Man muss ja schon zugeben, ohne Stecknadeln geht beim Nähen eigentlich gar nichts und doch erhalten diese kleinen praktischen Helfer keine Aufmerksamkeit.

Beim letzten Nähtreffen, gab es eine interesante Diskussion zum Thema Stecknadeln und wir kamen zum Endergebniss, dass es nicht DIE Stecknadel gibt sondern das irgendwie auch ein bißchen Typ-abhänig ist...wer an welcher Nadel hängt :-)

Mich würde interessieren, welche Stecknadeln ihr verwendet.Verwendet Ihr nur einen bestimmen Typ? Mit Kopf, ohne Kopf ?

Hier mal meine Einteilung:

  • Stecknadeln ohne Kopf: Diese verwende ich für die meisten Näharbeiten. Für mich die praktischten Stecknadeln. Im Notfall kommt die Nähmaschine auch mal drüber auch wenn ich versuche, dass zu vermeiden. Länge mind. 32mm. Hätte gerne 36mm aber die habe ich bisher nur in der 500gr Packung gefunden und das ist doch etwas zu viel.

  • Stecknadeln mit Glaskopf: Fürs Probestecken an der Puppe oder bei dickern Materialien. So findet man die Stecknadeln schnell wieder. Jedoch nicht zum drübernähen.

  • Stecknadeln mit Plastikkopf (groß): Falls die Glaskopfstecknadeln alle in Verwendung sind oder zum Stecken von sehr dicken Stoffen. Diese können nicht gebügelt werden, oder wenn dann nur 1x :-)

Ausstattung meines Nadelkissens (fürs Handgelenk)

Auf dem Bild eine Auswahl meiner Stecknadeln, die meisten stecken immer in irgendwelchen Projekten.
Falls jemand anderes mein Stecknadelkissen verwendet, bin ich anschließend erst mal am Zurückstecken der Nadeln. Mein Stecknadelkissen ist drei Teile geteilt, das praktische daran ist, dass ich so wenn das Nadelkissen am Arm ist blind zugreifen kann und immer den gewünschten Stecknadeltyp erwische.

Es soll ja Leute geben, die halten meine Stecknadelordnung auf meinem Nadelkissen für etwas Zwanghaftes :-)

Nun zurück zu meiner Frage:  Welche Stecknadeln verwendet Ihr?Verwendet Ihr nur einen bestimmen Typ? Mit Kopf, ohne Kopf, lange, kurze ... ?

Ich bin gespannt auf Eure Antworten.

Muriel

Sonntag, 9. September 2012

Marlenas großer Tag: die Taufe

Für einen solchen großen Tag bedarf es das bzw. die richtigen Outfits.
Und da ich gerade am Hose, Latz und Zwergenmütze nähen bin, bekam unsere Süße genau dies in weiß.


Dieses Outfit wurde hatte Marlena am Anfang der Tauffeier an.


Als Teil der kirchlichen Tauffeier wird dann das eigentliche Taufkleid angezogen. Bei unserem Taufkleid handelt es sich wieder um ein Erbstück, das Kleid hatte meine Mutter gehäckelt und genäht für meine Taufe.


Da ich bereits mit 6 Wochen getauft wurde, musste ich für Marlena ein paar Änderungen vornehmen (... mal wieder ein Glück, dass sie so ne Kleine ist...)


Alles in Allem war es ein wunder schöner Tag. Marlena hat vor der Kirche viel geschrien. Während der Tauffeier dagegen überhaupt nicht, der Pfarrer war eher amüsiert, dass sie Ihm kritisch zuzuhören schien, so meinte er während der Feier: "Doch Marlena, dass stimmt... auch wenn du so kritisch schaust!" Nachmittags bei der Familienfeier hat Marlena zum Glück viel geschlafen und so vom Trubel kaum was mitbekommen.

Viele Grüße Kaddaa

Freitag, 7. September 2012

Auch mal was für mich...

... ok ich muss zugeben genäht habe ich die Tunika bereits im letzten Sommer (aktuell komme ich kaum dazu mir was zu nähen), kurz bevor ich wusste, dass ich schwanger bin. Anziehen konnte ich sie dann nicht mehr so oft.

Dafür passt sie mir jetzt wieder (gut wegen des Stillens sitzts nicht ganz so gut... aber egal).




Schnitt: Burda 05/2011 103
Stoff: günstiger Chiffon vom Stoffmarkt (da es meine erste Tunika war, wollte ich erst mal mit nem günstigeren Stoff ausprobieren)
Änderungen: meine bei Burdaschnitten üblichen 3 cm enger an der Taille und einen Gürtel (den ich grad nicht mehr finde).

Den Schnitt hatte auch Muriel schon mal genäht und hier gezeigt.

Grüße Kaddaa

Mittwoch, 5. September 2012

(Männer)-Kilt für die Hochzeit und Korsett für mich

Manchmal kann auch Mann mich doch noch überraschen..Wir waren zu einer Hochzeit eingeladen und Mann äußerte die Idee, er könnte doch im Kilt zu der Hochzeit gehen.Ich hielt das ganze erst für einen Scherz aber Mann war fest überzeugt aber wenn Mann sich einmal was genähtes wünscht, komme ich dem doch gerne nach.

Entschieden habe ich mich für den Burda-Kilt-Schnitt:2515 - Highlander Kilt. Die kostenlosen Kilt-Schnittmuster im Netz haben mir irgendwie nicht richtig zugesagt.

Kilt und Korsett aufm Weg zur Disko
Der Kilt, an sich besteht nur aus 4 Teilen und etlichen Falten. Netterweise hat sich "Mann" bereit gerklärt die Falten selber zu falten. Von meinen Falten-anzeichnungs-künsten war er weniger angetan und hat deshalb auch die Falten selber eingezeichnet. Den Saum habe ich, mal weider mitm Nähma-Rollsaum versäubert, so ließ sich der Stoff auch nachm säumen noch gut in Falten legen.

Schnitt: 2515 - Highlander Kilt.
Änderungen: Nähma-Rollsaum, Klettverschlüsse verdeckt angenäht.
Fazit: lässt sich schnell nähen

Damit Mann und ich auch zusammenpassen, habe ich mir gleich noch ein Stückchen Stoff für ein passenden Korsett (wieder der Silveradoschnitt) mitgenommen. Wenn ich schon für Mann was nähe, brauch ich auch was passendes.

Leider gibt es von dem Tag der Hochzeit kein gutes Bild von uns beiden. Hätte Euch gerne den Kilt in Kombination mit Jacket gezeigt :-(. Dafür gibt es aber ein Bild von uns beiden, schick gemacht für die Disko :-)


Muriel

Montag, 3. September 2012

Nähfragezeichen: Näh-Volltreffer

 Hier meine Antwort auf Meikes/ crafteln.de Nähfragezeichen
----------------------------------
Näh-Volltreffer
Stellt euch vor, eine Freundin interessiert sich latent für das Nähen von erwachsenen Kleidung. Welches Projekt würdet ihr ihr als erste Erfolgserlebnis vorschlagen. Und welches zweite oder dritte. Andersrum gefragt. Bei welchen selbstgenähten Kleidungsstücken habt ihr bisher die meisten Aaahs und Ooohs bekommen. Ohne welche Näh-Erfolge könnt ihr nicht mehr leben. Was waren eure "Volltreffer"?
---------------------------------

Schwierige Frage, ich hatte meinen Näheinstieg über das Umgestalten von T-Shirts und mich erst dann an Schnittmuster ran getraut. Denke für meine Freundinnen, könnte ich mir diesen Weg auch gut vorstellen. T-Shirts trägt jede und jede hat bestimmt auch Shirts daheim, die umgestaltet werden können. Dabei kann nicht so viel schief laufen und erste Näherfahrungen konnten leicht gesammelt werden.

Als Noch-Nicht-Näherin direkt mit einem Schnittmuster einsteigen, stelle ich mir eher schwierig bzw. herausfordernd vor, da empfiehlt es sich jemand der bereits näht zur Hand zu haben.
Einen Wickelrock könnte ich mir auch gut für den Einstieg ins Nähen vorstellen. Generell würde ich passform-unsensible Schnitte für den Start empfehlen.

Die meisten Aaahs und Oohs haben bisher meine Korsetts (Silberne, Blaue und Graue (Post kommt nächste Woche)) und das Weihnachtsoutfit erhalten. Würde ich jetzt aber nicht unbedingt als für den Näheinstieg geeignet bezeichnen.

Meine Nähentwicklung kann man unter meiner Outfitübersicht (von unten nach oben) nachvollziehen.

Muriel
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *