Freitag, 31. August 2012

Recycling-"Corsagen"-Shirt

Im Rahmen der von Sandy erwähnten Ausstellung (siehe hier) habe ich ich mich auch an einem T-shirt verkünstellt... (leider habe ich es nicht fotografiert wie es zu vor aussah... es hatte ein furchtbaren wunderschönen Leoparden-Aufdruck der natürlich ersteinmal entfernt werden musste ;-)
Dafür wurde von einem Lila Shirt ein Stück eingesetzt... und (da der Ausschnitt dann immer noch zu groß war, noch ein Schwarzes Stück... aus dem Lila Shirt sind auch die Ärmel entstanden.


Auch aus dem zweiten schwarzen Shirt ist die Schnürrung hinten entstanden. Man hätte natürlich auch eine Kordel nehmen können... aber die Vorgabe der Ausstellung war: alles aus alten T-shirts daher habe ich ein langen Streifen rund um das alte T-shirt herum (unten am Saum angefangen) in Spiralen abgeschnitten und diesen für die Schnürrung verwendet... man kann jetzt zwar nicht wirklich kräftig dran ziehen... aber es sieht echt nicht schlecht aus...


Wirklich alltagstauglich ist das Shirt nicht, aber man kann es anziehen:


Kaddaa

Dienstag, 28. August 2012

Spitzenstulpen passend zum blaue Korsett

Passend zum neuen Korsett habe ich schöne blaue elastische Spitze entdeckt, die dann ganz zufällig in meinen Einkaufskorb gehüpft ist.

Daraus sind ein Paar schnelle Stulpen entstanden. Handgelenk und Arm messen, zuschneiden und nähen.



An der Spitze stört mich ein bißchen, dass das Muster "Löcher" zwischendrin hat (sieht man aufm Foto nicht), die aussehen als wäre ich wo hängen geblieben.

Von der 14cm breiten Spitze habe ich noch einiges übrig.

Habt ihre eine Idee, was ich noch damit machen könnte?

Muriel

Sonntag, 26. August 2012

Stulben


Meine Schwester hatte sich Stuben mit Röschen gewünscht.
Entstanden aus Fleeceresten und einem Futter aus dehnbarem Futterstoff.  Schnitt Marke Eigenbau.
Nicht für die Temperaturen im Sommer geeignet, aber der Herbst kommt bestimmt!

Kaddaa

Donnerstag, 23. August 2012

Geschenk zur Geburt

Eine Freundin hat vor ein paar Tagen ein kleines Mädchen bekommen.

Da ich gerade so drinne bin, gabs für den kleinen Erdenbürger eine kleine Hose mit passendem Wende-Sabberlatz.

Mitwachshose habe ich von einem normalen Kaufhose in Gr. 50 abgenommen und mit langen Bündchen modifiziert.

Lätzchen siehe hier.

Sabberlatz mit passendem Mitwachshöschen

Latz von der anderen Seite (Farbe sieht im Original anders aus)
Die Hose sollte noch ne Weile passen... Marlena mit ihren knapp 4 Monaten durfte probetragen und, wenn auch knapp, es passt noch (wobei unsere kleine Maus auch größentechnisch kein Maßstarb ist ;-)

Kaddaa

Sonntag, 19. August 2012

Knistermonster oder Monsterparty Nr. 2

Ich bin wieder im Monsterfieber...

Für den Babysafe/Autokindersitz (oder einfach so) ist ein Knistermonster entstanden... bisher ist hauptsächlich die Mama total vernarrt in dieses kleine Ding... aber so oft wie ich knistern muss, findet es auch Marlena schon super... und bald kann sie sicherlich auch schon selbst damit Knistern.


Um es am Kindersitz zu befestigen hab ich ein Webband genommen und daran ein Klettverschluss genäht. Aber man kann das Knistermonster auch abmachen und so damit spielen.


Damit Marlena aber jetzt schon etwas davon hat, wird demächst noch eins mit einer Rassel entstehen (dass rasselt dann schön wenn es hin und herschwingt).

(Suchtfaktor sehr groß... wird wohl in Massenproduktion gehen ;-)

Kaddaa

Donnerstag, 16. August 2012

kurze Zwergenhose für unseren Zwerg

Nach dem Schnitt meiner Cousine (den ich hier schon genäht hatte) ist noch eine kurze Hose entstanden.
(Es gibt auch noch ein passendes Sabberlätzchen dazu, aber da die so oft gewechselt werden müssen hat es bis zum Fotoshooting nicht durchgehalten)



 




Kaddaa

Mittwoch, 15. August 2012

Nähfragezeichen: Schnittmusterpreise

Hier meine Antwort auf Meikes/ crafteln.de Nähfragezeichen

---------------------------------------------------------------------
Schnittmuster-Preise
Was für Schnittmuster kauft ihr am liebsten (Einzelschnitt, Zeitung, siehe oben) und wie viel seid ihr bereit, für ein Schnittmuster zu zahlen. Woran hängt eure Zahlungsbereitschaft (z.B. gute Erfahrung mit der Firma, zahlreiche Variationsmöglichkeiten...)?
---------------------------------------------------------------------

Ich kaufe am liebsten (US) Mehrgrößenschnitte. Bevorzugt bei den drei Großen (Vogue, McCalls und Butterick).
An Burda-Zeitschriften habe ich eine recht große Sammlung, so dass ich meist die neuen Hefte nicht kaufen muss, da die Schnitte ähnlich schon in „alten“ Burdas drin sind.

Auch andere Schnittmusterheft (Knip, Ottobre und Co.) habe ich mir schon länger nicht mehr gekauft, die "lohnen" sich für mich nur, wenn mir mehrere Schnitte gefallen.

Die US-Schnitte, besonders die Vogue Schnitte, sind mir hier bei uns zu teuer und ich kaufe diese lieber direkt bei Rabattaktionen in der USA. Außerdem muss ich mich dann nicht mit der übersetzten Schnittbeschreibung auseinandersetzten. An den Vogue Schnitten schätze ich, die oftmals raffiniertere Schnittführung im Vergleich zu den Burda-Schnitten.

Bei dem Simplicity-Steampunk Schnitt war ich überrascht wie günstig der war. Ich glaube es waren um die 8€.

Wenn es um Kleidungsschnitte geht, sind Downloadschnittmuster sind nicht so meine Sache, da kaufe ich dann eher den Papierschnitt.

Einen Einzelschnitt habe ich bisher noch nicht ausprobiert, denke aber er erfordert genaues messen vor dem Kauf.

Colette-Patterns (auch nicht gerade günstig) würde ich auch mal gerne ausprobieren :-)


Muriel

Sonntag, 12. August 2012

Babyschuhe

Für Marlena sind ein paar Schüchen aus Fleece entstanden.

Schnitt: von Kaufschüchen abgenommen, eigendlich total einfach hätte ich nicht gedacht

Stoff: Fleecereste von einer Jacke die ich mal für meinen Mann genäht hatte + Bündchen (von beidem nicht viel)

 
Besonders fürs Tragetuch geeignet, wo es ja mal wieder nicht so warm ist... und wenn da dann die Beinchen so rausbaumeln.

Kaddaa

Freitag, 10. August 2012

Erfahrungsbericht: Geradstichplatte

Nach längerem Überlegen und ausgiebigen Fluchen in den letzten Monaten habe ich mir endlich eine Geradstichplatte für meine Nähmaschiene gekauft.

Info: Die Geradstichplatte hat für die Nadel nur ein ganz kleines Loch und verhindert so, dass Stoff nach unten gezogen werden kann.

links = Geradstichplatte, rechts = die Normale
Ich hatte öfters das Problem, dass besonders beim Nähen von feinem Stoff oder dem Nähen des  Stoffanfangs mit meinem geliebten Rollsaumfuß der Stoff nach unten gezogen wurde und ich dann den Stoff fluchtend wieder aus der Maschine befreien musste.

Praktisch finde ich auch, dass auf der Gradstichplatte INCH-Maße angegeben sind. Eine kleine Erleichterung beim Nähen von englischen Schnitten.

Die Platten lassen sich sehr schnell auswechseln: Platte anheben, raus und andere Platte rein. Fertig!

Seit ich die Gradstichplatte drin habe ist mir erst mal aufgefallen wie selten ich einen anderen Stich als den Gradstich verwende, so gut wie nie. Wenn ich bisher auf die normale Platte zurückgewechselt habe, dann nur weil ich die Nadelposition (links/rechts) verändern musste (z.B. Paspel annähen mit nahtverdeckten Reißverschlussfuß).

Bin sehr zufrieden mit meiner neuen Gradstichplatte, für meine Projekte eine wirklich sinnvolle Anschaffung und spart mir einiges Fluchen :-)



Muriel

Mittwoch, 8. August 2012

Neue Hosen für Marlena

Schnitt: Ottobre 4/12 Nr. 7

Stoff:
  • betruckte Baumwolle (blaue mit Punkten)
  • alte Leinenhose
  • alte Jeanshose
    +jeweils passende Bündchen

Änderung: Knieflicken und Hosentasche hab ich weg gelassen, da unnötig... (und dann bin ich einfach zu faul dazu)

Fazit: ohne diese zwei Dingen total schnell genäht und sieht einfach süß aus. Durch die Bündchen kann Marlena noch reinwachsen.

Variante 1: aus blauen Pünkchen-Baumwolle



Variante 2: aus einer alten Leinenhose meiner Schwester



Variante 3: aus meiner Schwangerschaftsjeans

Hier hab ich allerdings die Beinchen ein bischen länger gemacht... da die Beine im Tragetuch immer hochrutschen... und das sollte bei einer Herbsthose nun echt nicht passieren. (Bei dem "tollen/abwechslungsreichen" Wetter konnte sie schon probegetragen werden)


Kaddaa

Montag, 6. August 2012

Das 5min - Haarband

Eine meiner liebsten Freundinnen ist wie ich rege Pinterest-Nutzerin und wir haben viel Spaß damit uns gegenseitig Pins zu zeigen, die wir UNBEDINGT machen wollen ... ja, ja Pinterest ist sehr inspirierend... leider bleibt nachm surfen oft keine Zeit mehr für die Umsetzung.

...so hat es uns diese Woche gepackt und um 00:30Uhr mussten wir unbedingt noch was sinnvolles machen.

Entstanden ist ein Haarband für ihre tolle Lockenmähne. Verwendet habe ich elastische Spitze (dunkelblau) und elastisches lila Samtband.

Anmerkung: Ohne Blitz sieht man den Zickzackstich fast nicht.

Leider, leider stehen mir keine Haarbänder; ich sehe immer gleich aus wie Dumbo :-(



Muriel

Freitag, 3. August 2012

Das Großprojekt: "Steampunk", ich versuch mich mal

Neuer Schnitt und Stoff

Bei einem der letzten Nähtreffen habe ich mich verliebt ... in einen Schnitt!

Geht es auch manchmal auch so?

Den "Steampunk" Schnitt Simplicity 7532 (in USA Nr. 2172) bestehend aus einem Mantel, Rock und Korsage.

Zuhause angekommen hatte schon x-Ideen wie ich den Schnitt umsetzen könnte, dabei hatte ich ihn noch nicht mal gekauft :-)
Der Schnitt an sich scheint jetzt nicht übermäßig zu kompliziert zu sein. Die Herausforderung wird wahrscheinlich eher die große zu bewältigende Stoffmenge sein.

Gerne hätte ich einen leicht glänzenden Stoff, wie der Rote aufm Titelbild genommen aber da ich ja noch nicht weiß, ob das wird, habe ich mich lieber für einen günstigeren Stoff entschieden. Schließlich braucht der Mantel und Rock zusammen stolze 9m (Futter nicht mitgerechnet).

Mit der Farbauswahl habe ich mich dieses Mal recht schwer getan, schließlich geht es nicht wie sonst um nur ein Oberteil oder Rock sondern um ein komplettes Outfit. Nach einigem hin und her überlegen habe ich mich für einen Blauton entschieden.

Ich bestelle sonst eher selten Stoff im Internet. Unsere Auswahl vor Ort ist sehr groß und ich muss einen Stoff einfach fühle bzw. sehen bevor ich mich dafür entscheiden kann. Dieses Mal jedoch hätte mich der lokale Stoffkauf sicherlich einiges mehr gekostet als die Stoff und Stil Bestellung.

Entschieden habe ich mich für einen kobaltblaues Baumwollleinen und 3m Futterstoff. Leider haben weder der Oberstoff noch das Futter die Farbe, die ich mir vorgestellt hatte aber bei dem günstigen Preis darf ich nicht meckern. Das ist eben das Risiko, dass man bei Internetbestellung (ohne vorher eine Stoffprobe erhalten zu haben) hat.

Der Futterstoff passt leider nicht wirklich zum Oberstoff und, da das Mantelfutter später mal rausblitzen könnte überlege ich mir, ob ich nicht lokal die 3m in einer passenden Farbe nachkaufe. Den Stoff für die Ausschnitt- und Armrüschen muss ich eh noch kaufen, den wollte ich nicht auf gut Glück bestellen.


Ach, ich freu mich schon. Drückt mir die Daumen.

Muriel

Mittwoch, 1. August 2012

Pilzoutfit

Hose ist ein Schnitt meiner Cousine (einfache Pumphose)

Lätzchen siehe hier 


Wenn ich vorher gewusst hätte wie einfach Hosen zu nähen sind... Super geeignet um schnell mal was zwischen den "Schreipausen" oder mit Kind im Tragetuch zu nähen. Und mit passendem Lätchen siehts dann gleich richtig professionell aus!

Auf jeden Fall werden noch mehrere so süße Outfits entstehen.

Wenn ich meine Tochter mal so quitschvergnügt verwische, muss gleich eine ganze Serie geknippst werden und da ich mich nicht entscheiden konnte welches Bild ich nehme, habe ich einfach alle genommen ;-)



 und weils so süß ist gabs spontan noch eine Mütze dazu (nach Schnabelinas Mützchen)



Kaddaa
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *