Mittwoch, 12. September 2012

Stecknadel - Fragen

Man muss ja schon zugeben, ohne Stecknadeln geht beim Nähen eigentlich gar nichts und doch erhalten diese kleinen praktischen Helfer keine Aufmerksamkeit.

Beim letzten Nähtreffen, gab es eine interesante Diskussion zum Thema Stecknadeln und wir kamen zum Endergebniss, dass es nicht DIE Stecknadel gibt sondern das irgendwie auch ein bißchen Typ-abhänig ist...wer an welcher Nadel hängt :-)

Mich würde interessieren, welche Stecknadeln ihr verwendet.Verwendet Ihr nur einen bestimmen Typ? Mit Kopf, ohne Kopf ?

Hier mal meine Einteilung:

  • Stecknadeln ohne Kopf: Diese verwende ich für die meisten Näharbeiten. Für mich die praktischten Stecknadeln. Im Notfall kommt die Nähmaschine auch mal drüber auch wenn ich versuche, dass zu vermeiden. Länge mind. 32mm. Hätte gerne 36mm aber die habe ich bisher nur in der 500gr Packung gefunden und das ist doch etwas zu viel.

  • Stecknadeln mit Glaskopf: Fürs Probestecken an der Puppe oder bei dickern Materialien. So findet man die Stecknadeln schnell wieder. Jedoch nicht zum drübernähen.

  • Stecknadeln mit Plastikkopf (groß): Falls die Glaskopfstecknadeln alle in Verwendung sind oder zum Stecken von sehr dicken Stoffen. Diese können nicht gebügelt werden, oder wenn dann nur 1x :-)

Ausstattung meines Nadelkissens (fürs Handgelenk)

Auf dem Bild eine Auswahl meiner Stecknadeln, die meisten stecken immer in irgendwelchen Projekten.
Falls jemand anderes mein Stecknadelkissen verwendet, bin ich anschließend erst mal am Zurückstecken der Nadeln. Mein Stecknadelkissen ist drei Teile geteilt, das praktische daran ist, dass ich so wenn das Nadelkissen am Arm ist blind zugreifen kann und immer den gewünschten Stecknadeltyp erwische.

Es soll ja Leute geben, die halten meine Stecknadelordnung auf meinem Nadelkissen für etwas Zwanghaftes :-)

Nun zurück zu meiner Frage:  Welche Stecknadeln verwendet Ihr?Verwendet Ihr nur einen bestimmen Typ? Mit Kopf, ohne Kopf, lange, kurze ... ?

Ich bin gespannt auf Eure Antworten.

Muriel

Kommentare:

  1. ich verwende am liebsten (und ausschließlich) stecknadeln mit glaskopf, die ohne kopf mag ich gar nicht und gibt's bei mir auch nicht.
    die herzchen- oder blümchen-köpfe sind zwar schön, aber mir persönlich viel zu lang und dick. die verwende ich nur bei großen, dicken decken, wenn man durch drei lagen stechen muss. geht schneller als mit sicherheitsnadeln und hält auch gut.
    ich habe allerdings kein nadelkissen - das hält mich viel zu sehr auf. meine stecknadeln liegen in einer metalldose oder stecken in meinem mund ;-)

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  2. Ich verwende nur die Stecknadeln mit Glaskopf. Die finde ich wenigstens wieder, wenn sie mal runter auf den Teppich plumpsen!! Da hab ich echt eine kleine Phobie.....
    Die ohne Kopf würde ich auch glatt irgendwo im Nähwerk vergessen und dann schmerzhaft daran erinnert werden! ;-)
    Ich nähe auch (langsam)über die mit Kopf drüber! Solange man die quer zur Naht steckt, ist das kein Problem. Und der Kopf muss soweit rausragen, dass er dem Füßchen nicht in die Quere kommt.
    Ich nähe soviel und besitze dennoch immernoch kein Nadelkissen. Nicht, dass ich nicht schon welche genäht habe...zum Verschenken! Tja, der Schuster hat die... ;-)
    Ich möchte mir gerne ein Nadelkissen zum Ankletten an die Nähmaschine nähen. Irgendwann....;-)

    Lieben Gruß
    Natalie

    AntwortenLöschen
  3. ui das ist ja mal eine interessante frage! also bei mir gibts nur stecknadeln mit kopf. ob glas oder plastik ist egal. eine horrorgeschichte ist meinem papa mal als kleines kind passiert: stecknadel(ohne kopf) in den fuß reingetreten, ohne das so wirklich zu merken. also wohl natürlich den schmerz, aber nicht die ursache. böse entzündung mit wandernder nadel und so! daher muss ich meine runter gefallenen nadeln SOFORT und OHNE LANGES SUCHEN wieder finden, du verstehst ;)
    lg angela

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *