Samstag, 21. Juli 2012

Krabbeldecke

... jetzt ist es doch passiert... ich zeige euch ein Projekt aus meinen "Nähanfangszeiten" mit ca. 14/15 Jahren ... und nicht weil mir die aktuellen Projekte ausgegangen wären... sonder weil hier ständig Krabbeldecken gezeigt werden, daher will ich unbedingt auch meine zeigen...

Leider ist die Decke nicht so weich, und daher für so auf dem Fußboden nicht wirklich geeignet, aber auf dem Teppich meiner Eltern oder im Garten auf dem Rasen, ist sie super.

Vielleicht kann ich mich auch bis Marlena wirklich Krabbelt aufraffen und sie nochmal aufmachen um ein Vlies rein zu nähen.


Was für eine Note ich dafür bekommen habe, weiß ich nicht mehr, nur... sie war nicht so besonders gut, von hinten hat sie furchtbar ausgesehen, aber wen interessiert das denn (Marlena zumindest nicht).


... zum Glück hat mich dass nicht vom Nähen abgehalten. Denn für mich geht es beim Nähen nicht unbedingt um Perfektion und um das was hinten dabei rauskommt, sondern darum, dass man schon bei dem Prozess des "Nähens" Spass hat. Würde ich so perfekt und genau arbeiten wie dass meine Handarbeitlehrerin erwartet hatte, hätte ich auf Dauer keine Freude am Nähen und würde es vermutlich bleiben lassen!

Wie ist das bei Euch?

Kaddaa

Kommentare:

  1. Hi Kaddaa,

    ich habe meine Decke auch noch. Wusste gar nicht, dass deine so viele verschieden Stoffe hatte. Meine ist zweifarbig. Deine sieht richtig professionell aus.
    Schön, dass Du sie wieder rausgeholt hast. Meine "wohnt" seit x-Jahren in ner Kiste.

    Bin froh, dass uns die Handarbeitslehrerin nicht mehr über die Schulter schaut. .. entweder wäre sie oder wir inzwischen völlig verzeifelt. :-)

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ist die schön.
    An den Handarbeitsuntericht in der Schule habe ich keine Erinnerungen mehr, genäht haben wir glaube ich nicht.
    Ein Profi dürfte mir wohl auch nicht über die Schulter schauen. Und ein geschultes Auge wird wohl auch an meinen genähten Klamotten diverse "Fehler" entdecken, aber ich versuche einigermaßen ordnetlich zu arbeiten, meinen Ansprüchen genügt es und der Spaß am Nähen muss ja schließlich bestehen bleiben :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es schön, dass du es so siehst, dass der Prozess spaß machen soll! Ich freue mich natürlich auch, wenn meine Arbeiten immer ein wenig genauer und ordentlicher werden, aber wenn alles 100% sein müsste, dann sollte ich es doch lieber lassen :) Und das will ich nicht! Gut ist besser als perfekt!
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *