Sonntag, 3. Juni 2012

Nächste Hochzeit neues Kleid...

man kann ja nicht bei zwei Feiern das gleiche Kleid anhaben... (dies gilt für mich als auch für das Marlenakind)

... zumal ich ja dieses Mal das "Stillproblem" habe... es musste also ein "stilltaugliches" neues Hochzeitsgastkleid her.

Problem: nach der Schwangerschaft nimmt man bekanntlich an manchen Stellen ab, dafür an anderen Stellen zu...
bedeutet: beginnen mit Nähen konnte ich erst nach der Geburt von Marlena, und von da an bis zur Hochzeit waren es nur 5 Wochen. Eigentlich genug Zeit, nur eben dass man mit so einem keinen Menschchen zu hause erst einmal etwas anderes zu tun hat als ein Kleid zu nähen.

Trotzdem... ich hatte mir ein Ziel gesetzt und das musste erreicht werden.



Vorsichtshalber habe ich mir 3 Tage vor der Hochzeit ein "Plan-B-Still-Kleid" gekauft... aber ich habe es tatsächlich geschafft meine Ansprüche nicht ganz so hoch zu setzten und das Kleid obwohl es nur "fast perfekt" ist, fertig zu nähen!

in Naturra

mit Gürtel

und mit dem wichtigsten Accessoir, dem Marlenakind
Man beachte übrigens die farbliche Abstimmung zwischen mir und dem Marlenakind... das Kleid hat meine Mama gestrickt, und wir haben uns nicht miteinander abgesprochen bezüglich der Farbe!

Zurück zu meinem Kleid:

Schnitt: ist "Marke Eigenbau",
  • Oberteil, da vermeintlich passend, habe ich vom Umstansmodenkleid aus der Burda 06/10  das ich hier und hier schon genäht hatte... 
  • "Stilleinsatz" habe ich von einem Kauf-T-shirt abgenommen
  • Tellerrock entstand ohne Schnitt.

"Stilleinsatz"


Zum vermeintlich passenden Oberteil: ich hatte gedacht, da ich die ersten Male beim nähen jeweils 3 cm auf beiden Seiten wegnehmen konnte, wird es, jetzt mit größerer Oberweite, schon passen; außerdem habe ich ja Jersey verwendet... denkste, zugeschnittene Teile haben "hinten und vorne" nicht gepasst... Problem war die Länge des Oberteils, nicht die Breite (hier konnte ich wieder die bekannten 3 cm wegnehmen) Das Oberteil war einfach zu kurz. Stoff hätte ich noch genug gehabt um das Oberteil nochmal zu nähen... nicht jedoch die Zeit zum Zuschneiden... deshalb habe ich einfach kurzerhand, ein 4 cm breiten Streifen angesetzt.



Ein weiteres Problem war meine "Lieblings"-Nähmaschine von Privileg (zu meiner Entschuldigung ich habe sie geerbt): sie lässt Stiche aus... einen oder auch zwei, da sag ich ja garnichts, aber 10 oder 20 sind bei 5 m Saum wenn man die Stellen ausbessern muss und keine Zeit hat echt nervig. Ich brauche dringend eine neue Nähmaschine, denn auch wenn kostenlos erstanden macht ne Wartung kaum noch Sinn (sie kann ja als "Zweit"maschine weiter existieren...)

Stoff: Lagerverkauf 3 m, fühlt sich auf der Haut echt toll an. Nachteil: der Stoff neigt doch tatsächlich zu Laufmaschen... so was habe ich noch nie gesehen, werde wohl zumindest die Ärmel bei Gelegenheit nochmal neu nähen müssen, da sich querrüber, da wo mans schön sieht, Laufmaschen ziehen.

Fazit: dafür das ich das Kleid in so kurzer Zeit genäht habe und eigentlich nicht den Kopf dazu hatte bin ich echt damit zufrieden (aber eben nicht 100%)... und ich werde es sicherlich auch mal wieder anziehen...

Kaddaa

1 Kommentar:

  1. Auch wenn das rote Kleid sehr schön geworden ist, am allerschönsten finde ich das erste Bild! Wie niedlich!
    lg Petra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *