Mittwoch, 11. April 2012

Kreativer Nachmittag mit meiner Schwester

Von meiner Mutter ab ich erfahren, dass meine Schwester noch nie an einer Nähmaschine gesessen ist... ich konnte das zunächst echt nicht glauben... Meine Mutter war vielleicht nicht ganz so nähverrückt wie ich, aber als wir klein waren ratterte oft die Nähmaschine und dann wollte ich eben auch als mal ran. Wie meine Schwester ohne eine Berührung vorbei kam, ist mir ein Rätsel.

Vor kurzem haben meine Schwester und ich das Zimmer entrümpelt aufgeräumt das einmal das Kinderzimmer werden soll. Dabei haben wir einen neuen Bilderrahmen gefunden mit einer kaputen Scheibe. Da kam meiner Schwester die Idee, diesen zu einem Aufbewarungsort für Ihre Ohringe umzufunktionieren. Das nahm ich als Anlass um sie mal an die Nähmaschine zu setzten.


Zunächst hatten wir eigentlich geplant eine eine Styroporpaltte unter den Stoff zu machen und die Ohrringe an Stecknadeln auf zu hängen. Aber als wir die Spitze angenäht hatten, ist uns gekommen, das es wohl viel einfacher ist, die Ohringe daran aufzuhängen (jetzt dürfen die Ohrringe nur nicht zu schwer sein). 

Ich find die "Kleine" hat sich für Ihren ersten Versuch echt gut angestellt!

Und weils dann grad so gut lief, ist dann noch ein Krimskramkörpchen entstanden. Gut, hier hab ich das meiste genäht.

Alles in allem ein erfolgreicher Nachmittag.


Kaddaa

Kommentare:

  1. Klingt ja super.Hast du deine Schwester jetzt angesteckt? Ich habe meiner letztes Jahr das Stricken beigebracht und jetzt gibt es schwesterliche Stricktreffen.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  2. ja aller anfang ist schwer, ABER DANN packt einen das nähfieber. halt uns auf dem laufenden, ob das bei deiner schwester auch so sein wird :)
    lg angela

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *