Donnerstag, 29. März 2012

Hilfe... Schwangerschaftsbeschwerden hindern am Nähen

Ich hab Wasser in den Fingern...

und mein Arzt meint... schlimmer wird es durch die Arbeit mit den Fingern, wie:
  • nähen, 
  • stricken 
  • am Computer arbeiten
    (dass hat er gesagt ohne zu wissen was ich so den ganzen Tag mache...)

... nein ich halte mich nicht dran.
... und ja es stimmt, es wird schlimmer.

Also immer 5 min arbeiten und dann 10 min die Arme über den Kopf halten... nicht gerade produktiv.

Hab schon einiges Versucht:
  • Hände nach unten ausmassieren (also zum Körper hin... wenn ich sie über den Kopf halte, ist das unten ;-)
  • war bei der Hebamme, die hat irgendwas zwischen Massage, Akupressur und Ostheopatie gemacht hat 2 Tage geholfen (gehe ich wieder hin)
  • Akupunktur, mach ich nicht wieder Nadeln in die Fingerknöchel, tut sau weh und hat keine zwei Stunden geholfen... innerhalb einer Woche sollte ja irgendwann ein Erfolg eingetreten sein...

Kennt jemand diese Probleme in der Schwangerschaft und hat einen Tipp?

Eure  Kaddaa

Kommentare:

  1. Ja ich kenne das, aber ich habe keinen Tipp...
    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das hatte ich in meiner ersten Schwangerschaft auch übelst. Jeden Morgen bin ich mit tauben Händen und Armen aufgewacht...eklig war das.
    Leider kann ich Dir keinen Tip geben. Bei mir war der Spuk vorbei, als das Baby da war.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte das Wasser vor allen in den Füßen, hatte den Eindruck, dass Brennesseltee eiin wenig geholfen hat.
    Alles Gute!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Schüsslersalz Nr. 8 Natrium half mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  5. probier doch mal ein Lymphtape, damit das gane besser abfließt oder Lymphdrainage
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebste Kaddaa,

    och, Mensch, da bleibt ja fast nicht übrig, was Du noch machen kannst :-(

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  7. alles, was entwässert, tut gut. also, nur ganz wenig salzen, viel trinken und regelmäßig einen entwässerungstag, z.b. obsttag, reistag oder ähnliches (wenn nichts dagegen spricht). ich hoffe, ich hab "hände nach unten ausmassieren" falsch verstanden, ausstreichen (ev. auch mit einer weichen bürste)solltest du immer zum körper hin, damit die lymphe abtransportiert wird. zwischendurch mal hoch lagern tut auch gut, wechselbäder (immer mit kalt aufhören) und wenn es ganz schlimm ist, soll dir der arzt lymphdrainage verordnen.
    lg, mrs.columbo

    AntwortenLöschen
  8. Danke für eure Hilfe, werden nochmal mit meiner Hebamme und meiner Ärzin sprechen und fragen was sie von euren Vorschlägen halten.
    Das mit den Wechselbädern habe ich schon ausprobiert, ich glaub das hat kurzzeitig geholfen, auserdem habe ich mir Brenneseltee geholt.
    Nochmals Danke
    Kaddaa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *