Montag, 14. November 2011

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 1: Ich jetzt auch

Ich bin auch dabei. Diese tolle Aktion stammt von Catherine.

Die Idee hat mir gleich gefallen, warum nicht ein besonders Kleid für Weihnachten nähen. Denke es ist auch eine gute Einstimmung in die Weihnachtszeit, die ja zumindest bei mir auch oft eher stressig und mit viel Rennerei verbunden ist anstatt mit besinnlichem.

Das Kleid wird mich also hoffentlich "zwingen" in trauter Entspanntheit Zeit daheim und in Ruhe zu verbringen.

Heutiges Thema:

----
1. Schnittwahl.
Welches Kleid darfs denn sein? Gönne ich mir endlich den 20€ Vogue Einzelschnitt den ich schon so lange haben will? Oder nähe ich ein bewährtes Modell in einem einzigartigen Glitzerstoff, das ich nur an diesem einen Abend trage? Ich wette durch den MMM hat jeder genug Inspiration gesammelt, um aus einem Haufen Ideen zu wählen.
-----------------

Voller Enttäuschung musste ich feststellen, dass keines meiner Vogue Schnitte sich für ein Weihnachtkleid eignet... wie kann das sein :-) Muss ich etwa schon wieder bestellen. Werde aber auf die nächste $3,88 Aktion bei Voguepatterns warten.

Klar war schonmal, dass ich für mich keinen Burdaschnitt nähen möchte, das mache ich ja schon das ganze Jahr über. Zu Weihnachten darf auch mal einer meiner gut gehüteten Vogue-Schnitte raus. Nur welcher. Irgendwie sind alle Vogue-Schnitte entweder mit einem engen Rock (zu Weihnachten hätte ich gerne einen weiten Rock) oder zu sommerlich oder nicht festlich genug.

Schlussendlich blieb noch ein Schnitt übrig. Dieser ist zwar ein Oberteilschnitt aber in meinen Augen ein sehr raffinierter. "Mieder/ Corsage-Oberteil" Ich habe mich für Version B entschieden, dass ist die schwarze Variante. Wird bei mir aber wahrscheinlich eine andere Farbe. Schwarz geht bei mir gar nicht, nur welche Farbe dann?

Geschlossen wird das Oberteil vorne. Hatte eigentlich vermutet es gibt einen Reißverschluss an der Seite... nichts da, wir sind ja nicht bei Burda :-) Momentan schwebt mir noch vor unten an das Oberteil ein Tellerrock zu nähen aber das möchte ich erst entgültig entscheiden, wenn das Oberteil zumindest gesteckt ist und ich weiß wie es an mir wirkt. Also es wird evtl. sogar doch noch ein Kleid und nicht "nur" ein Weihnachts-Oberteil.

Auf jeden Fall wird schon das Oberteil eine große Herausforderung für mich. Bisher habe ich von Vogue nur die Easy-Schnitte genäht und dieser ist ein "Average" mit insgesamt 4 Seiten Nähanleitung. Bei der Hobbyschneiderin habe ich gelesen, dass empfohlen wird diesen Schnitt mit Stäbchen zu nähen. Das muss ich mir noch überlegen. Wäre ja schon reizvoll aber der Schnitt ist schon so eine Herausforderung für mich.

Bin mal gespannt, welche Schnitte Ihr euch rausgesucht habt.

Anmerkung: habe Catherine vorher gefragt, ob ich auch mit einem Oberteil-Schnitt mitmachen darf. Ich darf *freu*

Kommentare:

  1. hui, da haste dir ja reell was vorgenommen ... bin schon auf's endergebnis gespannt! :)
    lg katrin

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein wunderschöner Schnitt. Du wirst toll aussehen.
    Ich würde ja vorschlagen, als Rock einen schön leicht fallenden Glockenrock zu nehmen. Ein Tellerrock ist in der Ansatznaht ja etwas stärker gerafft, und könnte mit den fließend fallenden Ärmeln stören. Ein ausgestellter Rock, der an der Ansatznaht glatt angesetzt wird passt meiner Meinung nach besser zu den Ärmeln. Ich hoffe du weißt was ich meine, mich einfach auszudrücken war noch nie meine Stärke ;-).

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Spontan, musste ich an die Elfenroben aus Herr der Ringe denken. Wenn Du das Oberteil um einen fließenden Rock verlängern würdest...stelle ich mir wunderschön vor!

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da hast du dir ja was vorgenommen. Wenn Stäbchen empfohlen werden, würde ich das machen, denn sonst ärgerst du dich, wenn es nicht "richtig" wird. Die Stäbchen sind ja heutzutage ohnehin biegsam!

    AntwortenLöschen
  5. WOW, welch sensationelle Wahl! Hätte ich die Figur dazu, würde ich so etwas auch gerne anziehen. So zwischen Elfe und sexy, wunderschön!
    Solltest Du doch noch ein "Unterteil" dazukonstruieren, wäre ich auch für einen Glockenrock (wie Sarah schon meinte). Ein Tellerrock hat schon kurz unterhalb der Taille zuviel Stoff.
    Hach, ich bin gespannt auf Dein Ergebnis!

    Lieben Gruß
    Natalie

    AntwortenLöschen
  6. Na da bin ich ja auf nächste Woche gespannt, wenn dann die Farbe auch noch feststeht. Das Teil kann ich mir auf jeden Fall sehr gut vorstellen und weil ich es ja nicht selbst nähe, würde ich auch auf jeden Fall sagen, dass man nicht auf die Stäbchen verzichten sollte. Wenn ich es nähen würde, würde ich wahrscheinlich eher denke: das geht schon ohne ;)

    Ob die Glendora mir stehen wird, weiß ich auch noch nicht. Wegen der Knopfleiste habe ich mir eigentlich gar keine Gedanken gemacht. Da bin ich jetzt auch mal gespannt, ob deine Bedenken begründet sind. Ich hoffe mal nicht. Am besten ich nähe mir eine Nesselprobe und zeichne mir mal ein paar Knöpfe mit Edding dran :) und wenn es nicht gut aussieht, denke ich mir einen anderen Blickfang aus und nähe das Oberteil nach den beiden anderen Kleidern.

    Generell mache ich mir eher selten Gedanken, ob etwas kleineren Leuten steht. Guter Hinweis. Danke :)

    Lieben Gruß
    minnies

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für euren lieben, hilfreichen und ausführlichen Kommentare.

    Glockenrock ... eine tolle Idee. Ich muss mal schauen, was ich in meinem Schnittfundus noch finde.

    Ihr seit ja gemein ... ich soll wirklich mit Stäbchen arbeiten aber ich glaube ihr habt recht. *grummel* ... mal sehen wo ich die her bekomme.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *