Freitag, 28. Oktober 2011

Mutterpass Hülle

Ja, manchmal erwischt es einem ganz unerwartet. Ich werde „Tante“. Eine meiner liebsten Freundinnen ist schwanger und ich habe mich der Aufgabe angenommen ihrem schutzlosen Mutterpass ein richtiges Zuhause zu nähen.


Der Schnitt war schnell erstellt (ist ja auch wirklich kein Hexenwerk) und die werdende Mama hat die von ihr gewünschten Stoffe mitgebracht, so kann ich farblich schon mal nicht daneben liegen. Innen habe ich eine kleine Tasche für die Ultraschallbilder eingenäht. Inspiriert durch LillithRose und in Ermangelung von passenden käuflichen Stickbilder haben wir uns entschlossen anstatt einer Applikation die Vorderseite durch eine Acrylzeichnung zu verschönern. Die Zeichnung ist allerdings nicht von mir sondern von meiner Freundin ... bei mir wäre die Zeichnung nie so hübsch geworden.

Innentasche für die Ultraschallbilder

Wundert euch bitte nicht, wenn ich in den nächsten Monaten ab und zu auch was für Babys bzw. Schwangere nähe. Meine Freundin benötigt ja jetzt für den Bauch noch einiges an bequemer Schwangerenkleidung mit diesen tollen Jerseybunden habe ich mich bereit erklärt mir dann auch gleich welche zu nähen. Finde es so gemein, dass man als Nicht-Schwangere nicht auch diese bequemen Bunde (wie nennt man die Mehrzahl von "Bund"?) kaufen kann. Ab und zu bei der Sportbekleidung aber nie bei Alltagssachen wie Hosen und Röcke. Finde ja, dass ist eine echte Marktlücke. Habe für mich schon ein paar Freizeithosen mit „Schwangerenbund“ genäht und ich liebe sie. Jetzt fehlen mir noch Röcke ... da ich ja jetzt offiziell zur Schwangerschaftsbegleitungs-Freundin aufgestiegen bin … darf ich so was auch tragen :-)

Kommentare:

  1. Toll ist sie geworden, die Hülle. Die hat man so gleich noch stolzer in der Handtasche!
    Und was die Jerseybundröcke angeht. Ich trage das auch nicht-mehr-schwanger fast nur noch. Das ist einfach so viel gemütlicher im Alltag. Und dafür können wir doch nähen, dass man trotz der Marktlücke selbst welche tragen kann, oder?
    Liebe Grüße von
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaaa, ich steh auch voll auf Bündchen! Ich hab ein paar Sommerhosen (gekaufte), die tatsächlich so bequeme Bündchen haben und liebe sie! Wenn's nach mir ginge, gäb's auch Nicht-Schwangeren-Hosen standardmässig mit Bündchen! So! Weil's aber nicht nach mir geht, werd ich mir dann, wenn ich mich irgendwann mal an Hosen traue, auch Bündchenhosen nähen.

    Viele Grüße
    Christina

    P.S. Ich bin schon sehr gespannt, auf die Baby- und Schwangerenbekleidung!

    AntwortenLöschen
  3. ich nähe meine röcke immer nur mit jerseybund und auch gekaufte kleidung hat bei mir fast immer jerseybund, das engt nämlich nicht so schrecklich ein wie bei jeanshosen!

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für eure lieben Kommentare. Ich scheine ja nicht alleine zu sein mit meiner Begeisterung für die Jersybund-Lösung.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure lieben Kommentare. Ich scheine ja nicht alleine zu sein mit meiner Begeisterung für die Jersybund-Lösung.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *