Donnerstag, 18. August 2011

Von Stadt- und Landhochzeiten

Manchmal komme ich mir vor wie die Stadtmaus, die die Feldmaus besucht. Obwohl es nicht so weit weg ist, tauche ich manchmal wie in eine andere Welt wenn ich aufs Land fahre.

Ein deutlicher Unterschied sind z.B. die Kleidungsstile bei Hochzeiten.

Ach, ja warum ich überhaupt auf dieses Thema gekommen bin: Am Montag hat sich spontan ein befreundetes Pärchen überlegt diesen Freitag zu heiraten ... und haben damit sämtliche Wochenpläne von einigen Anderen über den Haufen geworfen ... aber was soll´s ... weiter im Text.

Hochzeiten auf dem Land unterscheiden sich in einem wesentlichen Punkt... Gäste sollten nicht in farbig auftauchen.

Als ich zu meiner ersten Landhochzeit eingeladen war, hatte ich in weiser Voraussicht mehrere Kleider mitgebracht, die ich von jemand Ortsansässigem vor der Hochzeit habe begutachten lassen. Mir wurde damals dringend zu einem schwarzen Kleid mit etwas hellgrau geraten. z.B. Das schicke elegante 50er Jahre Kleid war zu fröhlich...
"Hallo, das ist eine Hochzeit, da soll man fröhlich sein" und auch alle anderen Kleider sind in Anbetracht dessen, dass Farbe drin vor kam raus gefallen.

Vor Ort war ich dann aber doch sehr froh, mich beraten haben zu lassen. Selbst die Braut kam im Schwarz und es war keine Gothic-Hochzeit sondern eher eine "gutbürgerliche" Hochzeit mit viel (farbloser) Verwandtschaft.
Diese Woche ist nun noch eine Landhochzeit und ich wurde schon nett darauf angesprochen, ob ich schon wüsste was ich anziehe ... ich glaube ja da will jemand vorbeugen, dass ich auch ja nicht in Farbe komme aber warum nur... Die Welt ist doch schon so farblos und grau genug und Hochzeiten sind ja wirklich kein Trauerfall, zumindest noch nicht während der Trauung und ich laufe ja auch wirklich nicht rum wie ein Pfau auf Farbrausch....

Ich versteh es einfach nicht ... bei allen Stadthochzeiten, bei denen ich bisher war, waren die Gäste elegant und sogar mit Farbe aber aufm Land... nix mit Farbe.
In meinen schwarzen Kleid komme ich mir eher wie ein Trauerklotz. Schwarz ist einfach nicht meine Farbe. Ich habe auch nur ein schwarzes elegantes Kleid weil 1. habe ich eine Katze mit hellem Fell und 2. sehe ich in Schwarz leichenblass aus ... wirklich jedes Mal werde ich gefragt, ob es mir gut geht oder ob man mir einen Stuhl bringen soll. Außerdem kann man bei diesem schwarzen Kleid erahnen, dass ich Knie haben könnte und das geht eigentlich auch nicht.... aber ein neues Kleid kaufe ich mir jetzt nicht. Ich stehe dazu ich habe Knie!!!

Es gibt ja so schicke, elegante und tolle Hochzeitsgastkleider aber nein ...  naja dann kann ich mich umso mehr auf die Hochzeit meiner Cousine freuen, da gibt´s mich dann in Farbe und evtl. sogar so einem Minihut.

Gibt es bei Euch auch spezielle Hochzeitstrends?

Kommentare:

  1. Mmmh... also wir wohnen ja streng genommen auch auf dem Land... aber ganz so ländlich ist es dann auch nicht.
    Auf unserer Hochzeit durfte jedenfalls jeder tragen was er wollte. Das einzige was ich nur kenne ist, dass man kein weiß trägt, weil das der Braut vorbehalten ist.

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. @Nadine: Ja, das mit dem "Kein-Weiß" tragen, kenne ich auch. Nur die Variante mit "Nix-Farbe" ist neu für mich. Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich wohne ich auch ländlich, aber bei uns gibt es keine strengen Vorgaben, wie man zu einer Hochzeit gehen kann/darf/muß...weiß sollte man nicht tragen, aber ansonsten sind alle Farben erlaubt, schwarz gehört für mich auch eher nicht zu einer Hochzeit!

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  4. also ich wohne hier auch ländlich, aber bei uns darf man auch bunt zu Hochzeiten gehen, weiß soll man nicht und schwarz versuche ich auch eher zu vermeiden.

    Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  5. Ich lebe VOLL auf dem Land :D, und bei uns geht man fröhlich und festlich zu einer Hochzeit. Nur eben kein Weiß, aber schwarz/grau ... Bloß nicht! Also, ich meine, ich trage ganz gern schwarz, weil ich es festlich finde und außerdem nicht die Schmalste bin, aber dann mit Farbe "dazu" (bunte Kette, leuchtender Pashmina, farbige Schuhe, was weiß ich ;-)).

    Liebe Grüße
    Luci

    AntwortenLöschen
  6. ich weiß ja nicht, auf welches "Land" du fährst. Ich jedenfalls wohne total ländlich (240 Einwohner) und die Hochzeit meiner Tochter letztes Jahr um diese Zeit war vor allem eins: BUNT!! Vielleicht sehen wir das hier in der Südpfalz doch etwas anders....
    lieben Gruß Fixl

    AntwortenLöschen
  7. wir waren ja auch grad ende juli auf zwei hochzeiten ... ok, mit bremen und mannheim wohl eher die stadtvariante, dresscode gab's nämlich auch keinen, gott-sei-dank. bei der kirchlichen variante hatte ich nachgefragt und bekam zur antwort "egal was, hauptsache, die gäste fühlen sich wohl!". ich komme eigentlich aus einer kleinstadt mit tendenz zum lande ;o), aber sowas hab ich ja noch nie gehört mit "unbunt", dascha echt voll doof!

    lg*

    AntwortenLöschen
  8. So nun ein kleins Update: Die Braut trug tatsächlich eine schwarzes Kleid mit Mini-Chiffon-Schleppe. Stand ihr sehr gut aber schwarz ist nun mal schwarz ... Ja, ja ich als Stadtmensch, bin da wohl einfach raus :-)

    AntwortenLöschen
  9. Also wenn ich nächstes/übernächstes Jahr heiraten werde, wird die Farbe schwarz verboten, das geht wirklich garnicht. Dafür wünsche ich mir das alle Gäste mit Hut bzw Kopfbedeckung erscheinen :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *