Mittwoch, 20. Juni 2018

MeMadeMittwoch - Motto: Jumpsuit

Heute ist ein ganz besonderer MeMadeMittwoch, nämlich mit dem Thema "Jumpsuit" - das ist genau mein Thema und ich bin schon ganz gespannt, welche neuen Schnitte ich bei den anderen entdecken darf.

Ich habe hier mal meine bisher genähten Schnitte zusammen gestellt:

mein momentes Lieblingsstück: der Rosie Overall
Davon will ich mir noch eine weitere Version nähen
Meine Nr. Zwei zur Zeit ist der McCalls Jumpsuit
Den Schnitt habe ich inzwischen nochmal genäht aber der ausführliche Blogpost dazu fehlt noch.

Den Wearing History Overall trage ich gerne bei Nähtreffen - ansonsten eher weniger.

Es hat länger gedauert bis ich mich mit dem langen Sallie Jumpsuit angefreundet habe, aber inzwischen geht es.

die kurze Variante des Sallie Jumpsuits war nichts für mich, den trage ich nur zu hause

Also für mich ist mein bisheriges Fazit zum Thema Jumpsuit, dass die Jerseyvarianten für mich nur bedingt was sind. In den Webstoff-Varianten fühle ich mich angezogener.

Ich würde gerne noch den Holly Jumpsuit von By Hand London nähen. Da hat z.B. Kleidermanie eine schöne Variante genäht. Der Schnitt liegt bei mir auch schon lange bereit.

Die anderen Jumpsuit-Trägerinnen findet ihr auf dem MeMadeMittwoch Blog. Danke an die Crew für diese tolle Mottoidee.

Dienstag, 19. Juni 2018

12xMeMade - mein Mai Fazit

Wie ich in der aktuellen Folge vom Zwischen Nadel und Faden Podcast erzählt habe, bin ich im Mai nicht wirklich zum Nähen gekommen. War ich doch mit den Vorbereitungen für die DSGVO (ja, ich war ein bisschen spät dran aber unter Druck arbeitet es sich einfach besser :-) ) beschäftigt und dann war ich auch noch sonst sehr eingebunden im Mai aber ich habe meinen Mai Plan geschafft.

Ich hatte vor mir ein Spaghetti-Trägerkleid zu nähen und das habe ich geschafft. Das Kleid habe ich vor kurzem beim MeMadeMittwoch schon mal gezeigt:

Streifensommerkleid
(ausführlicher Blogpost folgt noch)
An einem Wochenende im Mai war ich (mal wieder) bei Sewy zum BH Nähkurs. Dort habe ich den Harriet Bra (mein momentaner Lieblings-BH-Schnitt) mit der Kursleiterin noch besser an mich angepasst. Passend dazu habe ich dann ein paar Tage später noch die passende Panty genäht:

HarrietBra (Cloth Habit) und
Claudia Panties (Ohhhlulu)
So ich verlinke dann mal zu mir selbst :-) Die Linkliste für eure Projekte im Mai schließt in ein paar Stunden aber die Linkliste für eure Pläne für Juni ist noch bis Ende des Monats offen.

Dienstag, 12. Juni 2018

Neuigkeiten zu 12xMeMade + Linkliste Mai und Juni


Wie in der neuen Podcastepisode von "Zwischen Nadel und Faden" angekündigt, darf ich für den Rest des Jahres die tolle 12xMeMade (Link zur Podcastepisode von Jan18 zum Start der Aktion) Aktion von Chrissy fortführen. Sie hat ihren Blog auf privat umgestellt und sich im dem Zuge entscheiden die Aktion an jemanden zu geben, der einen öffentlichen Blog hat. Ich freue mich sehr, dass ich diese besondere Aktion fortführen darf und habe auch Respekt vor der Verantwortung. Bisher habe ich immer nur kurze Aktionen veranstaltet. 
----
Auf Instagram hat Chrissy etwas zu ihrer Entscheidung zu dem Schritt ihren Blog auf Privat umzustellen geschrieben. Spoiler: Es hatte nur am Rande mit der DSGVO zu tun.

Zugriff auf ihren Blog kann bei ihr angefragt werden. Einfach den Blog aufrufen und dort auf den Link klicken.
-------

Aktuell fehlt ja noch der Abschlusspost zum Mai und die neue Linkliste für den Juni. Gerne könnt ihr euch mit euren Blogpost oder Instagram verlinken (Hier eine Anleitung vom Blog Frischlackiert.de).

Hier könnt ihr euch mit euren Ergebnis vom Mai verlinken:



und hier eure Pläne für den Juni eintragen:



Bitte beachtet folgende Hinweise zum Datenschutz gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung:
Mit der Teilnahme/Verlinkung erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner Daten bei der Fa. InLinkz, die das Verlinkungstool anbietet, einverstanden. Die Angabe Deiner Daten erfolgt freiwillig. Das Tool InLinkz bietet die Möglichkeit, verlinkte Beiträge über Pinterest, Facebook und Twitter zu teilen. Ich habe die Einstellungen des InLinz-Tools außerdem so gewählt, dass Du jede Verlinkung wieder selbstständig und jederzeit löschen kannst. InLinkz versichert eine Verarbeitung der Daten im Einklang mit der EU-Datenschutzgrundverordnung. Das Tool nutzt Google Analytics, Google Adsence sowie New Relic und weitere Tools.
Wenn Du einen Beitrag verlinken möchtest, musst Du, nach Angabe der URL und Deiner Email-Adresse, aktiv zustimmen („Häkchen setzen“), dass Du diese Bedingungen akzeptierst. Nähere Infos zum Verlinkungstool findest Du auch auf http://www.inlinkz.com.        (Danke an grüner nähen, dass ich deinen InLinkz Text verwenden darf)



Die Regeln (Kurzfassung):

Verlinkt wird wie bisher monatlich. Der Monatspost ist den ganzen Monat offen und der jeweilige Abschlusspost in den ersten 7 Tagen des neuen Monats.

Hier nochmal die Original Regeln von Chrissy:

Ich dachte mir das so: jede darf völlig frei mitmachen, einzelne Monate oder alle, mit Extra-Challenge (wie bei mir) oder ohne, nähen, stricken, häkeln, was auch immer – Hauptsache für sich selbst. Ich würde am Anfang des Monats einen Post mit Linkliste zur Verfügung stellen in dem ich meinen Plan vorstelle und das dürft ihr dann den ganzen Monat lang auch tun. Und am Ende des Monats gibt es einen Finalpost mit einer Woche Verlinkungszeit. Ihr dürft auch gern nur den Finalpost nutzen und zeigen was ihr in dem Monat gemacht habt. Alles in allem ein Mini-Make-Along ohne Druck (oder auch mit für alle die den kleinen Schubs brauchen – so wie ich) Wer erst am letzten Wochenende im Monat Zeit findet ist genauso eingeladen ein Monatsstück zu produzieren und zu zeigen, wie die Streber unter euch, die gleich am Anfang mit Plänen für mehrere Stücke dabei sind (und uns andere eine Extraportion Motivation bescheren) Genauso willkommen sind angefangene Projekte, wenn eine den Plan fasst diese endlich mal fertigzustellen. Und wenn mal was nicht so klappt wie geplant wäre es auch schön darüber zu lesen. Wir kriegen doch bestimmt neben all dem Nähnerdflausch auch wieder ganz viel Hilfe, Aufmunterung und Motivation über die Kommentarfunktion hin. 

Viel Spaß.

Meine eigenen Beiträge kommen in den nächsten Tagen - der Blogpost war so schon lang genug :-)

Montag, 11. Juni 2018

Zwischen Nadel & Faden Nr. 7 - Neuigkeiten zu 12xMeMade



Etliche von euch kennen sicherlich die 12xMeMade-Aktion von Chrissy. Sie hat vor kurzem ihren Blog auf privat umgestellt und in dieser Episode verraten wir euch, wie es jetzt mit der Aktion weitergeht. Außerdem sprechen wir darüber, wie der MeMadeMay bei uns beiden jeweils gelaufen ist und stellen euch neue Nähblog-Aktionen vor.

Links zu dieser Folge:
und jetzt viel Spaß beim Hören:


 
Hier sollte ein Player angezeigt werden, 
falls nicht, bitte den Post über meinen Blog direkt aufrufen, dem Downloadlink,
via iTunes  oder einer Podcatcher App für Android / Windows Phone  (hier der RSS-Link für eure mobilen Geräte)
Music "Goodwill Cowboys Ride Again" by Michael Chapman & The Woodpiles (modified by Muriel)
Available on the Free Music Archive under CC BY-NC 3.0 license
 Vielen Dank an Chrissy (Chrissys Nähkästchen) für ihre Arbeit mit dem Schnitt dieser Podcastfolge. 

Weitere Infos rund um dem Nahtzugabe5cm- und dem "Zwischen Nadel & Faden"-Podcast findet ihr auf meiner Podcast-Seite.
Und jetzt bin ich gespannt, wie Euch diese Folge gefallen hat.

Wenn Euch mein Podcast gefällt, würde ich mich freuen,
wenn ihr das Podcastlogo mit Verlinkung mit auf Euren Blog nehmt.
Vielen Dank.
"Ich höre den Podcast von Nahtzugabe5cm.de"



Mittwoch, 6. Juni 2018

MeMadeMittwoch im neuen Sommerkleid

Es ist endlich wieder MeMadeMittwoch. Ich freue mich, dass es diese schöne Aktion trotz des Inkrafttreten der DSGVO noch gibt. Auch  auf meinem Blog musste ich einige Punkte umkonfigureren bzw. deaktivieren aber das ist nicht das Thema.

Ich habe mir mein erstes richtiges Sommerkleid genäht. Ich nenne es richtiges Sommerkleid, da es schön luftig ist und Spaghettiträger hat. Die Idee zu dem Kleid kam mir als ich auf Instagram das Kleid von Boxcarsewing gesehen habe. Dieses war dann die Inspiration für den Schnitt den ich dann "entwickelt" habe. Wenn ich Gelegenheit zu richtigen Fotos hatte, schriebe ich dazu noch einen ausführlicheren Blogpost.

Also jetzt nur kurz zur Info: Als Basis habe ich mein Call the Midwife Hemdblusenkleid vom letzten Jahr in Kombination mit einem vollen Tellerrock verwendet. Es waren im Oberteil einige Anpassungen notwendig aber im Endeffekt ist es so geworden wie von mir angedacht.


mein neues Streifensommerkleid
Allerdings hat mich der Zuschnitt und das Nähen der Streifen einige Nerven gekostet .... so schnell nähe ich nix mehr mit Streifen :-)

Schnittmuster: Eigenentwicklung mit vollem Tellerrock inkl. Nahttaschen
Material: Baumwollstoff mit Streifen, Baumwollstoff für die Träger und Paspel,  Batist (Beleg am Oberteil sowie Streifen als Kantenband), Bügeleinlage (Knopfleiste), Ringe und Schieber (zum Verstellen der Träger), Plastikstäbe + Band für die dafür benötigten Tunnel, Knöpfe.

Fazit: Die nächste Version ist schon in Planung. Bin mir allerdings noch nicht sicher, ob der Schnitt auch aus Viskose funktioniert oder es ein Stoff mit etwas mehr Stand sein müsste.

Auf dem MeMadeMittwoch Blog zeigt Wiebke (Kreuzberger Nähte) ihr schickes neues Schluppenkleid, dort findet ihr auch die anderen Teilnehmerinnen.



Freitag, 11. Mai 2018

12xMeMade - mein Plan für Mai




Während ich in den letzten Monaten der 12xMeMade Aktion von Chrissy meist mehrere Pläne hatte - bei Jerseyprojekten ist das auch keine Kunst. Habe ich für Mai nur einen Plan - ein Sommerkleid mit Spaghettiträgern.

Für das Projekt habe ich keinen Schnitt sondern möchte mir diesen aus bereits an mich angepasste Schnitte entwickeln. Mal sehen, wie weit ich damit diesen Monat komme.

Am Wochenende habe ich mich an der ersten Version versucht und habe dafür mein zweites Call the Midwife Kleid als Basis genommen und es wurde viel zu groß - ja, so ein Hemdblusenkleid hat eben um einiges mehr Mehrweite als ein Sommerkleid :-( 

Ein Wochenende wird mir komplett fehlen, da wir wieder bei Sewy für einen BH-Nähkurs (Fazit vom ersten Kurs, im zweiten haben wir den Esplande Bra (trägerlos) angepasst ) sind. Da freue ich mich schon sehr drauf.

Die anderen Pläne für Mai findet ihr bei Chrissy aufm Blog.

Mittwoch, 9. Mai 2018

Ergebniss meines 2017er Nähmottos: "Hosen: Jumpsuit - Overall - Shorts"

Wie in jedem Jahr hatte ich mir fürs vergangene Jahr auch ein Motto vorgenommen. Für 2017 war es "Hosen: Jumpsuit - Overall - Shorts". Ich versuche mich ja inzwischen seit einer Weile an das für mich eher schwierige (vom Wohlfühlfaktor her, nicht technisch) Thema Hosen zu wagen und dieses Jahr (glaube ich) kam ich meinem Problem mit Hosen auf die Spur.

Aber zunächst einmal von vorne. Hier nochmal ein Zitat aus dem ursprünglichen Blogpost.
Mein Plan zu Shorts:

- Flint (Megan Nielsen)
- Willow Culottes (Helen´s Closet)

Und in der Kategorie Jumpsuit bzw. Overall:

- Wearing History Overall
Mika Oh! Overall
Ich habe es geschafft, im letzten Jahr alle vier Schnitte umzusetzen. Das ist bei mir nicht immer verständlich, da ich mich bei meinen Projekte auch gerne zu anderen verleiten lasse.

Willow Culottes - nix für mich

Ein totaler Reinfall war leider die Willow Culottes. Es lag allerdings nicht am Schnitt selbst, dieser ist gut gemacht und es gibt tolle Varianten im Netz. Es lag sowohl an meiner Stoffwahl/Stofffarbe, als auch daran, dass der Schnitt für mich nichts ist.

Flint Shors - auch nichts für mich
Die Flint Shorts hat mir gut gefallen, ABER ich hatte die Hose nur einmal an. Es war entweder zu warm oder zu kalt oder das Wetter sah nach Umschwung aus, und da es eine Hose und kein Rock war, war auch nix mit "mal schnell ne dünne Strumpfhose" drunter ziehen. In Röcken/Kleidern fühle ich mich im Sommer einfach wohler.

Auch wenn keine der Hosen für mich ein Erfolg war, kam ich so doch meinem Problem mit Hosen näher und weiß nun sicher, es lag bisher nicht daran, dass meine Shorts zu schmales Bein hatten, sondern daran, dass es im Generellen kurze Hosen sind. Für mich haben sich diese als unpraktisch herausgestellt.

Wohingegen die beiden Overallschnitte inzwischen absolute Lieblinge sind.

Wearing History Overall - ein Erfolg

Dem Wearing History Overall war ich anfangs sehr skeptisch gegenüber. Dieser ist doch sehr speziell und ich würde diesen auch nicht ins Büro anziehen, aber ich trage ihn ansonsten sehr gerne. Gerade bei Nähtreffen hat er sich bewährt. Eine weitere Variante brauche ich aber erst mal nicht.



Der Wickeloverall Rosie von Mika Oh! wurde erst Mitte Dezember fertig (angefangen hatte ich im Oktober), aber ich trage diesen seitdem ständig. Fühle mich sehr wohl darin. Auch in der Firma zu wichtigen Terminen fühle ich mich damit gut angezogen. Der Overall ist kurzärmelig und im Winter habe ich diesen mit einem geliehen Kauf-Cardigan von meiner Schwester getragen. Meine eigenen Jäckchen haben alle einen Kragen und das sieht in Kombination mit dem Overallkragen nicht gut aus.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass Hosen bei mir gut funktionieren, wenn diese ein weites Bein haben, und dass ich mich in Overalls aus Webstoff generell wohlfühle.

Auf der AnNäherung in Bielefeld durfte ich die tolle lange Flint-Hose von Carola (Nähkatze) anprobieren. Diese Variante gefällt mir sehr gut und vor kurzem habe ich meine erste eigene lange Flint genäht und liebe sie.

Zu meinem neuen Nähmotto von 2018 "Lieblingskleider - reloaded" gibts demnächst mehr - ist ja auch erst Mai. :-)

Montag, 7. Mai 2018

Podcastepisode mit Nina vom Nähkontor

 
In dieser Folge habe ich Nina vom Berliner "Nähkontor" zu Gast. Ihr kennt sie vielleicht von ihrem Laden oder ihrem Makerist-Kurs. Wenn ich in Berlin bin, ist ihr Nähkontor eines meiner festen Ziele. Es gibt dort tolle Schätze zu entdecken.

Leider steht seit dieser Woche fest, dass das Nähkontor im Juli schließen wird. Ich finde das sehr schade. Die Podcastepisode wurde schon vor einer Weile aufgenommen, als das noch nicht feststand.

In der Folge erzählt Nina, wie sie zu ihrem Laden in Berlin kam, die Stoffe auswählt, was sie selbst am liebsten näht und vieles mehr.

Links zu dieser Folge:
Instagram Account: Nähkontor

 ... und jetzt geht es auch schon los mit der neuen Folge:


 
Hier sollte ein Player angezeigt werden,
falls nicht, bitte den Post über meinen Blog direkt aufrufen, dem Downloadlink,
via iTunes  oder einer Podcatcher App für Android / Windows Phone  (hier der RSS-Link für eure mobilen Geräte) 

 
Music "Goodwill Cowboys Ride Again" by Michael Chapman & The Woodpiles (modified by Muriel)
Available on the Free Music Archive under CC BY-NC 3.0 license


Vielen Dank an Chrissy (Chrissys Nähkästchen) für ihre Arbeit mit dem Schnitt dieser Podcastfolge. 

Weitere Infos rund um dem Nahtzugabe5cm- und dem "Zwischen Nadel & Faden"-Podcast findet ihr auf meiner Podcast-Seite.
Und jetzt bin ich gespannt, wie Euch diese Folge gefallen hat.

Wenn Euch mein Podcast gefällt, würde ich mich freuen,
wenn ihr das Podcastlogo mit Verlinkung mit auf Euren Blog nehmt.
Vielen Dank.
"Ich höre den Podcast von Nahtzugabe5cm.de"
 

Sonntag, 6. Mai 2018

12xMeMade - April Fazit


Mir macht die 12xMeMade-Aktion von Chrissy viel Spaß. Vor der Aktion hatte ich immer wieder das Gefühl, dass ich völlig ohne PLan vor mich hin werkle und "nie" etwas fertig bekomme. Dank der Aktion "muss" ich nun etwas Organisation in meine Nähprojekte bringen.

Hilfreich dabei ist auch, dass ich mittels Trello meine Nähpläne und den aktuellen Stand tracke und so einen besseren Überblick habe. Ich vermerke dort auch, ob ich schon Fotos gemacht habe und der Blogpost dazu fertig ist. Erst wenn alles erledigt ist, wird die dazugehörige Karte als erledigt markiert. Falls Interesse besteht, kann ich dazu noch einen ausführlicheren Blogpost schreiben.

Zurück zu meinen Ergebnissen vom April: Ich kann stolz verkünden, dass ich alle meine Pläne für diesen Monat geschafft habe, sowie noch ein zusätzliches Projekt. Allerdings ist nur so viel fertig geworden, da ich vier Tage beim Nähtreffen von Zwergstücke war. 

2x Burda Wickeljäckchen (die 2015 genähte Version liebe ich heiß und innig)

Romy Bra von Ohh Lulu (Link zu ihrem Shop)
(Blogpost folgt noch)
weißer und roter Trägerbody (Closetcase Patterns und Butterick Mix)

Jenna Cardi von Muse Patterns mit der verlängerten Flint Pants
(Flint Shorts habe ich bereits letzten Sommer als kurze Version genäht)

Vielen Dank an Chrissy für diese schöne Aktion. Bei ihr treffen sich auch die anderen Teilnehmerinnen.

Freitag, 4. Mai 2018

Zwei neue Lieblinge im Kleiderschrank: Jenna Cardi und Flint Trousers


Ich versuche mich ja immer noch dem Thema Hosen für mich zu nähern und wie an anderer Stelle beschrieben, habe ich das Problem erkannt. Das Problem bei Hosen sind für mich die anliegenden Hosen wie z.B. Jeanshosen, in denen ich mich nicht wohl fühle. In weiten Hosen, wie z.B. bei Webstoff-Jumpsuits üblich fühle ich mich sehr wohl.

Im Januar hatte ich auf der AnNäherung in Bielefeld die Gelegenheit die neue Flint Pants von Carola (Nähkatze) anprobieren zu dürfen und sofort gemerkt - das ist "meine" Hose. Der Schnitt beinhaltet jedoch nur die Shorts Variante und eine 3/4 Variante. Habe die lange Variante um 10cm verlängert und das hat super gepasst.

Das raffinierte an dem Schnitt ist, dass dieser ohne klassischen Hosenreißverschluss auskommt. Man steigt über die Tasche ein:


Zum einen gefällt mir der "cleane" Look den die Hose dadurch bekommt und zum anderen näht sich die Hose dadurch sehr schnell. Als Verschluss sind eigentlich zwei Knöpfe vorgesehen - da ich zu faul für zwei Knopflöcher / Knöpfe war, habe ich stattdessen zwei Druckknöpfe angenäht. Einer mit 15mm und der andere mit 13mm - so habe ich die von anderen Projekten übrigen einzelen Knöpfe auch endlich mal verarbeitet.


Als weiteren neuen Schnitt habe ich endlich mal den Jenna Cardi Schnitt von Muse Patterns ausprobiert. Der Schnitt ist schon von 2014 und statt auch solange schon auf meiner To-Sew-Liste (ausgeplottet war er auch schon). Andere Projekte haben aber das langweilige Jerseyprojekt immer wieder überholt. Da ich dieses Jahr, auch dank der 12xMeMade-Aktion von Chrissy, planvoller vorgehe und ich Lücken im Kleiderschrank angehen möchte, habe ich mich endlich mal dem Schnitt angenommen.

Von einigen anderen Näherinnen hatte ich schon gehört, dass der Schnitt sehr groß ausfällt und das obwohl die fertigen Maße angegeben waren. Habe den Schnitt dann vorsichtshalber mit einem gut sitzenden ähnlichen Schnitt verglichen und habe dann eine größe kleiner als lt. Tabelle zugeschnitten.

Für das Projekt musste ich nichts kaufen - der Jersey und die Knöpfe sind vom Bestand. Die durchsichtigen Knöpfe hatte ich schon 2015 beim ersten Stuttgarter Nähbloggerinnentreffen aufm Flohmarkt gekauft und endlich haben sie eine Bestimmung gefunden. Inzwischen versuche ich keine Knöpfe mehr ohne konkreten Anlass zu kaufen.

Die Ärmel habe ich um 10cm gekürzt - beim nächsten Mal würde ich dann doch lieber nur um 8cm kürzen. Ansonsten musste ich nichts kürzen. Der Schnitt lies sich ohne Probleme nähen. Das Jäckchen geht einen Tick über meine natürliche Taille aber das gefällt mir gut so. Leider gibts auf dem Schnitt keine Markierung für die Taille, so dass ich nicht weiß, ob das so sein soll oder bei mir auf den (verglichen mit dem Standart) kürzeren Oberkörper zurückzuführen ist.


Ich bin mir sicher, dass von dem Schnitt noch weitere nähen werden. Gerade in Kombination mit meinen Kleidern ist dieses Jäckchen eine gute Ergänzung.

Beim nächsten Mal würde ich noch folgendes ändern:
  • Schultern sind einen Tick zu weit
  • Ärmel könnte im oberen Bereich ein Tick weiter sein und unten enger
  • evtl. füge ich hinten noch Abnäher ein oder kürze das Oberteil hinten einen Tick. Je nachdem wie sich das Jäckchen jetzt im Alltag macht.
  • den Ausschnitt empfinde ich für ein "soll mich wärmen" Jäckchen als zu tief. Den würde ich noch ändern.


Hose:
Schnittmuster: Flint Pants von Megan Nielsen Version 1 (verlängert)
Material: übrigen Jeans Chambray (KBC) vom zweiten Call the Midwife Kleid, Einlage G740, übrige  2x Druckknöpfe 13mm/15mm.
Änderungen: Verlängert um 10cm, anstatt Knöpfen/Knopflöcher Druckknöpfe.
Fazit:fühle mich in der taillenhohen Hose sehr wohl. Ob ich noch ne weitere Variante brauche, wird die Zeit zeigen. Ein weiteres Problem ist, dass ich so gut wie keine Oberteile für Hosen habe.

Oberteil:
Schnittmuster: Jenna Cardi Schnitt von Muse PatternsVersion A
Material: Jersey vom Bestand, durchsichtige Knöpfe (Flohmarkt), Framilton-Band.
Änderungen: Ärmel um 10cm gekürzt
Änderungen fürs nächste Mal: siehe Text
Fazit:


Vielen Dank an @yacurama für die tollen Bilder .

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *